Archive for the ‘Social Media Marketing’ Category

42 Profitable Gründe für die Umsetzung der Inbound Marketing Strategie

inbound marketing lead generation 42 Profitable Gründe für die Umsetzung der Inbound Marketing StrategieWas ist Inbound Marketing überhaupt und wie kann es einem Unternehmen helfen? Inbound Marketing bietet Ihnen einen intelligenten Weg um sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben.

Mit Inbound Marketing, gewinnen Unternehmen das Vertrauen und die Aufmerksamkeit von Kunden, indem Sie interessante und wieder erkennbare Inhalte online, im Blog, Social Media und Foren publizieren.

Die Inbound Marketing Strategie fokussiert sich darauf, von Kunden online gefunden zu werden, wenn diese nach Produkten und Dienstleistungen suchen, die auch Ihr Unternehmen anbietet.

Inbound Marketing beinhaltet: Das erstellen, veröffentlichen und vermarkten von Inhalten z.Bsp in einem Corporate Blog, Social Media Marketing, Lead Generierung, Lead Konvertierung, Lead Pflege und Closed-Loop Analys.

Eine Zusammenfassung welche Vorteile Sie mit Inbound Marketing genießen:

  • A. Sie sparen bis zu 62% ihres Marketing Budgets
  • B. Sie heben sich von Ihren Mitbewerbern ab
  • C. Sie können einen massiven Umfang an Leads generieren
  • D. Sie können eine bis zu 55% höhere Lead Konversion Rate erreichen
  • E. Inbound Marketing hilft Ihnen mehr Kunden zu gewinnen und Ihre Umsätze zu steigern

Diese obigen Zahlen stammen aus Umfragen, Studien und Erhebungen der letzten fünf Jahre und stellen den Erfolg dar den Unternehmen erreichen können die Inbound Marketing ernsthaft umsetzen.

Alle Aktivitäten sind messbar und nachvollziehbar, keine raten oder hoffen mehr! Jeder investierte Cent wird nachvollziehbar und als ROI berechenbar.

Infographic: Inbound Marketing Rising

Inbound Marketing Rising Final2 42 Profitable Gründe für die Umsetzung der Inbound Marketing Strategie

42 Fakten zu Inbound Marketing in 2013

1. 60% der Unternehmen werden im Jahr 2013 eine Inbound-Marketing-Strategie einführen

2. Marketingverantwortliche widmen 34% ihrer Abteilungs Budgets, dem Inbound Marketing, aber nur 11% dem Outbound Marketing

3. 48% der Marketingverantwortlichen erhöhen ihr Marketingbudget zu Gunsten von Inbound-Marketing im Jahr 2013.

4. 34% aller im Jahr 2013 generiert Leads kommen aus Inbound Marketing Aktivitäten.

5. Inbound Marketing Aktivitäten produzieren 54% mehr Leads als traditionelles Outbound Marketing

6. 17% der Marketingverantwortlichen sagen das traditionelle Werbung- wie zBsp. Werbebriefe- weniger wichtig sind als sie es noch vor 6 Monaten waren.

7. Klassische Werbung und PPC liefern weniger Leads als Inbound Marketing

8. Nur 6% der Marketing-Leads stammen aus der Werbung oder PPC-Kampagnen.

9. 34% der Unternehmen können oder berechnen nicht den gesamten eingehenden ROI im Jahr 2013.

10. Das eingehen einer Marketing / Vertrieb Vereinbarung spart Unternehmen mit mehr als 200 Mitarbeitern $ 195,84 pro Neukunde.

11. Nur 24% der Unternehmen haben einen formalen Prozess für Marketing / Vertrieb Übergaben.

12. Unternehmen, die ihre Marketingaktivitäten testen, haben bis zu 75% höhere Chancen einen ROI für ihr Inbound-Marketing zu erreichen.

13. Inbound-Marketingverantwortliche berichten das sie die durchschnittlichen Webseiten Conversion-Rate von 6% auf bis zu 12%.verdoppeln .

14. Die durchschnittliche Webseiten Conversion-Rate beträgt 10%.

15. 81% der Unternehmen integrieren Inbound Marketing mit weiteren strategischen Marketing-Zielen.

16. Marketingverantwortlichen investieren 55% mehr Zeit als sie umgerechnet Budget für Ihr Blogging aufwenden.

17. 82% der Marketingverantwortlichen berichten das sie durch tägliches bloggen regelmäßig gewinnen Kunden durch ihren Blog-gewinnen.

18. 57% der Marketingverantwortlichen, die nur einmal im Monat bloggen berichten je einen neuen Kunden durch Bloggen pro Monat gewonnen zu haben.

19. Inbound- Marketingverantwortlichen planen, im Durchschnitt 9,3 zusätzliche Mitarbeiter in diesem Jahr einzustellen.

20. Nur 18% der Marketingverantwortlichen berichten das sie rein auf die Entwicklung von qualitativ hochwertigen Inhalten im Jahr 2013 konzentriert sind.

21. 25% der Marketingverantwortlichen berichten das es für sie eine oberste Priorität für 2013 ist die richtige Zielgruppe zu erreichen.

22. Nur 5% der Marketingverantwortlichen geben an das sie keine Integration zwischen Inbound-Marketing und den allgemeinen Marketing-Zielen haben.

23. 50% der Marketingverantwortlichen sehen ihre Unternehmen als kundenorientiert an.

24. 17% der Vertriebsteams und 11% der Führungskräfte unterstützen das Inbound Marketing im eigenen Unternehmen.

25. 73% der Marketing-Agenturen sind dabei Inbound-Strategien umzusetzen.

26. Nur 41% der Nonprofit-Organisationen berichten das sie Inbound-Strategien für 2013 umsetzen wollen.

27. Nur 21% der Unternehmen integrieren Inbound Marketing in ihre gesamte Marketing-Strategie.

28. 47% der CEOs und CMOs ignorieren formale Marketing / Vertrieb Vereinbarung.

29. Marketingverantwortliche sind um 125% eher prädestiniert Ressourcen bereitzustellen.

30. Die Zunahme des Lead Volumens ist die oberste Priorität für 21% der Marketingverantwortlichen.

31. Unternehmen die Inbound Marketing umsetzen berichten von einem gesamten Lead Volumen von 9.100 Leads nach 1,5 Jahren durch Inbound Marketing.

32. 67% der Marketingverantwortlichen setzten im Jahr 2012 einen Corporate Blog auf.

33. Nur 20% der Marketingverantwortlichen ohne einem eigenen Corporate Blog berichtete von einem positiven ROI für 2012.

34. 27% der Marketingverantwortlichen berichten, dass Social Media und E-Mail Marketing den niedrigsten durchschnittliche Cost per Lead erzielten.

35. 15% der Marketingverantwortlichen sagen das SEO Leads die höchste Sales Conversion haben.

36. Marketingverantwortlichen sagen das Social Media 14% aller Leads und 13% aller Kunden liefert.

37. 52% aller Marketingverantwortlichen berichten das Sie einen Kunden via Facebook gewonnen haben.

38. 43% der Marketingverantwortlichen berichten das sie einen Kunden auf LinkedIn gewonnen haben.

39. 36% der Marketingverantwortlichen berichten das sie einen Kunden auf Twitter gewonnen haben.

40. 41% der Marketingverantwortlichen haben aufgrund der Erfolge ihr Budget zu Gunsten von Inbound Marketing angepasst.

41. 41% der CEOs berichten das sie durch Inbound Marketing einen messbaren ROI erzielt haben.

42. Marketingverantwortlichen berichten dass sie mit mehr als 15 Blog-Posts pro Monat durchschnittlich bis zu 1200 Leads pro Monat generieren.

Quelle: HubSpot 2013 State of Inbound Marketing Annual Report. FREE Executive Report on Inbound Tactics and Strategy – Insight from 3,339 Marketers

 

Gratis Präsentation: 

Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation 300x224 42 Profitable Gründe für die Umsetzung der Inbound Marketing Strategie

hier Präsentation gratis runterladen…

repost bttn suprsd 42 Profitable Gründe für die Umsetzung der Inbound Marketing Strategie

Content Marketing! Die Pflicht oder die Kür, was ist wichtiger?

content marketing Content Marketing! Die Pflicht oder die Kür, was ist wichtiger?Content Marketing und Marketing Automation sind mittleerweile als Themen im Netz an jeder Ecke anzutreffen.

Kaum ein Blog oder Selbsternannte Experten die nicht über Content Marketing und Marketing Automation schreiben oder Diskutieren.

Was aber kaum irgendwo auftaucht ist, woher derjenige der Content erstellt wissen soll welcher Content für seine zukünftige Kunden von Interesse ist. Getreu dem Motto der Wurme muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler!

Wenn man dort auf den Zahl fühlt und nachfragt, dann kommt das Schlagwort „Zielgruppe“.

Soso Zielgruppe!?

Die Zielgruppendefinition ist schon lange out! So etwas wie eine Zielgruppe gibt es nicht mehr.

Zu wissen wen und wie mann Ansprechen muß ist jedoch die Basis eines erfolgreichen und nachhaltigen Marketing, Content Marketing und Marketing Automation und sonstige coolen IN-Begriffe mit eingeschlossen wenn Sie wollen!

Leider machen sich nur wenige Unternehmen und Agenturen die Mühe relevante Käuferprofile zu erstellen. Das ist nämlich der Part, den irgendwie keiner machen will, der einiges an Budget kostet und den manche nicht verstehen.

Jedoch ohne sogenannte Buyer Persona Sheets – Käufer Profile ist jede Marketinganstrengung von vornherein ein Schuss ins Blaue.

Nur wer seine Kunden kennt, kennt deren Bedürfnisse, Interessen, Bedenken und Hoffnungen und kann diese zielgerecht bedienen.

CRM ist ein gutes Werkzeug um seine Kunden kennenzulernen. Vorausgesetzt man notiert dort auch Themen die nicht zum Umsatz oder Profit des Kundenkontos gehören.

Nur Unternehmen die Ihre Kunden kennen, wissen wie und wo sie diese abholen können. Sie wissen auch was diese jeweiligen zahlreichen Käuferpersönlichkeiten interessiert, auch außerhalb des Geschäfts, um diese richtig anzusprechen.

Unternehmen die versuchen auf gut Glück oder mit hohen Marketingbudgets diese Lücke zu schließen sind eindeutig auf dem Holzweg. Da nutzen auch keine coolen Schlagworte wie Content Marketing und Marketing Automation, da diese zwangsläufig am Ziel vorbeischießen.

Mehr Kunden zu gewinnen ist keine Frage von Glück oder der Höhe des Marketingbudgets.

Die Pflicht ist es Käuferprofile zu definieren und die Kür ist es Content Marketing und Marketing Automation umzusetzen und nicht umgekehrt.

Solange die Pflicht nicht in trockenen Tüchern ist, braucht sich auch niemand Gedanken über die Kür zu machen.

Lesen Sie auch: Shit in, Shit out

 

Gratis Präsentation: 

Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation 300x224 Content Marketing! Die Pflicht oder die Kür, was ist wichtiger?

hier Präsentation gratis runterladen…

 

repost bttn suprsd Content Marketing! Die Pflicht oder die Kür, was ist wichtiger?

Networking oder Kontakte sammeln bei Xing!?

social netwrking auf xing Networking oder Kontakte sammeln bei Xing!?Xing ist ein Soziales Netzwerk für Geschäft, Job und Karriere und hat über 6 Millionen Mitglieder im deutschsprachigen Raum und ca. 13 Millionen Mitglieder weltweit.

Jedoch stellt sich mir immer öfter die Frage nach der Nachhaltigkeit von Xing?

Warum?

Beispiel: Kontakte die zum eigenen Netzwerk hinzukommen sind teilweise recht wenig kommunikativ.

Wie stellt sich das dar? Wenn Sie jemanden Geburtstagsgrüße senden und darauf kein Feedback erhalten. Oder wenn Sie Ihrem Xing Kontakt einen Weblink mit für ihn möglicherweise interessanten Informationen per Xing Nachricht zukommen lassen, auch hier gibt es selten Feedback.

Zu den Regeln des guten Benehmens gehört es auf Briefe zu antworten, auch wenn diese mittlerweile digital als E-Mail in einem virtuellen Postkasten landen!

Um nachhaltig von Social Media zu profitieren, sollte man sich als interessante und wiedererkennbare Quelle online positionieren. Das funktioniert aber nur dann wenn man kommuniziert.

Auf Nachrichten oder Anfragen aus dem eigenen Netzwerk nicht zu reagieren, ist schlichtweg unhöflich!

Manchmal habe ich auch den Eindruck dass einige bei Xing den Netzwerkgedanken missverstanden haben. Warum? Weil Sie davon ausgehen das es GANZ WICHTIG ist viele Kontakte zu horten!

Was nützen viele Kontakte, wenn es nicht die richtigen sind? Genau, GARNICHTS!

Interessant ist auch das die „CCs“ (Contact Colector), so nenne ich sie, auch diejenige sind wo im Verhältnis zur Kontakteanzahl auch die wenigsten Aktivitäten stattfinden.

Was wollen diese CCs mit Tausenden Kontakten, wenn sie noch nicht einmal in der Lage sind ein bis zweimal im Monat Neuigkeiten zu verbreiten, ein Status Update zu senden oder direkte Nachrichten über Xing zu beantworten, oder ganz einfach ihrem Netzwerk einen Nutzen – Value ad anbieten?

Das Geheimniss um von Sozialen Netzwerken wie Xing zu profitieren ist es, sich als glaubwürdige und kompetente Quelle zu etablieren, indem man seinem Netzwerk einen Mehrwert – Value ad bietet. Das schafft man jedoch nicht indem man die Basics wie das beantworten von Nachrichten unterlässt.

5 einfache Punkte um sich in Social Media als glaubwürdige und kompetente Quelle zu etablieren:

1. Sie müssen geben bevor Sie nehmen können. Veröffentlichen Sie interessante und wiedererkennbare Inhalte und teilen Sie diese mit Ihrem Netzwerk
2. Sie sollten die Kommunikation aufrecht erhalten. Antworten Sie zeitnah auf Fragen
3. Interaktion mit Ihren Kontakten. Kommentieren Sie Informationen die von Ihren Netzwerk Kontakten veröffentlicht werden
4. Zielgerichtete Kontakte einladen. Bauen Sie sich ein Netzwerk aus Kontakten auf die an dem interessiert sind was Sie zu sagen haben
5. Weniger ist mehr. Klasse statt Masse

Nur so können Sie sich abheben und langfristig von Ihrem Netzwerk profitieren.

Wie sind Ihre Erfahrungen bei Xing? Ich freue mich auf Ihren Kommentar unten im Kommentarfeld.

 

Blog Artikel vom 29.10.2012 

Was ist Social Networking? … das was bei Xing manchmal läuft ist es nicht

 

 

Gratis Präsentation: 

Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation 300x224 Networking oder Kontakte sammeln bei Xing!?

hier Präsentation gratis runterladen…

repost bttn suprsd Networking oder Kontakte sammeln bei Xing!?

Kunden gewinnen durch Inbound Marketing für IT Dienstleister wie und warum?

SoMe Logo Resized e1282874591584 Kunden gewinnen durch Inbound Marketing für IT Dienstleister wie und warum? Eine Dienstleistung hat erst einen Wert wenn sie verkauft wird! Um Dienstleistungen zu verkaufen ist es notwendig die richtigen Interessenten auf sich aufmerksam zu machen, als Verkaufschancen (Leads) zu qualifizieren und im Rahmen eines Lead Pflege Prozesses in zahlende Kunden umzuwandeln!

Im IT Dienstleistungsgeschäft ist es wie mit allen Branchen wo ein gewisser Konkurrenz und Preisdruck herrscht. Potenzielle und auch bestehende Kunden haben die Möglichkeit aus einem reichhaltigen Angebot von Dienstleistern und Dienstleistungen auszuwählen.

IT Unternehmen haben hier die Herausforderung sich von ihren Mitbewerbern abzuheben. Z.Bsp. Bei standardisierten Dienstleistungen ist das oft schwierig umzusetzen. Hier kommt dann leider oft die Preisschraube zum Zuge. Der billigere Anbieter gewinnt… kurzfristig…

Nur ist es keine langfristig nachhaltige Strategie über den Preis zu verkaufen. Denn es gibt immer irgendwo einen der „billiger“ ist. Nicht unbedingt besser, aber billiger!

Der Kunde wiederum macht es sich möglichst einfach. Er beauftragt einfach den IT Dienstleister bei dem er ein „gutes Gefühl“ hat und dessen Preis in sein Budget passt. Das muss nicht immer der günstigste Preis sein.

Das „gute Gefühl“, warum kann das Geschäftsentscheidend sein? Warum gewinnen Sie den Deal und Ihr Mitbewerber nicht? Warum verlieren Sie den Deal an einen Mitbewerber der sogar teurer  ist als Sie? Haben Sie sich das auch schon gefragt?

Kann es sein, das weitere Kriterien als Kompetenz, Preis und standardisierte Dienstleistung über Gewinn oder Verlust eines IT Dienstleistung-Deals entscheiden?

Es kann nicht nur so sein, es ist so! Die persönliche Ebene auch im Business ist entscheidend für Erfolg oder Misserfolg.

IT Dienstleister die sich authentisch, offen und human nach außen präsentieren und es auch tatsächlich sind, sind langfristig erfolgreicher!

In der heutigen digitalen Welt haben IT Dienstleister weitreichende Möglichkeiten um sich und ihr Team nach außen authentisch, offen und human zu präsentieren. Möglichkeiten wie Social Media, Corporate Blogs, Video und einiges mehr, eröffnen profitable Wege um mit zukünftigen und aktuellen Kunden in einen offenen und konstruktiven Dialog zu treten.

IT Dienstleister die diese neuen Möglichkeiten nutzen, sind nicht nur langfristig Ihren Mitbewerbern weit voraus, sondern zeigen damit auch, das ihnen an einer offenen und konstruktiven Kommunikation mit ihrer Zielgruppe gelegen ist und sie sich nicht nur für ihren eigenen Umsatz interessieren.

Damit IT Dienstleister in einen Dialog mit Ihrer Zielgruppe treten können, müssen sie erst einmal gefunden werden, sobald zukünftige Kunden nach IT Dienstleistungen suchen.

Um erfolgreich online von zukünftige Kunden gefunden zu werden wenn diese nach Produkten oder Dienstleistungen suchen, ist nur ein ganzheitlicher Ansatz von Erfolg gekrönt.

Das Kundenverhalten hat sich dramatisch verändert. Wir erfahren einen sogenannten „Customer Centric Market“ in dem der Kunde die Kontrolle übernommen hat.

Der Kunde entscheidet wann, wo und mit welcher Nachricht er angesprochen werden will. IT Dienstleister die ihre Zielgruppe dort abholen wo diese steht, mit dieser dort kommunizieren wo sich diese aufhält, haben die Nase vorn.

IT Dienstleister die online von ihren zukünftigen Kunden gefunden werden wollen, um dadurch mehr Umsatz zu erzielen sollten strategisch vorgehen.

Ein ganzheitlicher und vor allem messbarer Ansatz ist die „risikofreie“ Inbound Marketing Strategie”!

inbound.marketing.ven  Kunden gewinnen durch Inbound Marketing für IT Dienstleister wie und warum?

Inbound Marketing beinhaltet: Das erstellen, veröffentlichen und vermarkten von Inhalten z.Bsp in einem Corporate Blog, Social Media, Lead Generierung, Lead Konvertierung, Lead Pflege und Closed-Loop Analyse.

Unternehmen die ernsthaft und professional Inbound Marketing umsetzen, können folgende Ergebnisse erreichen:

A. Sie erreichen bis zu 61 % geringeren Cost per Lead
B. Heben sich eindeutig von ihren Mitbewerbern ab
C. Generieren einen massiven Umfang an qualifizierten Leads
D. Erreichen eine bis zu 55% höhere Lead Konversion Rate
E. Gewinnen mehr Kunden und steigern Ihre Umsätze

Mit Hilfe von Inbound Marketing, gewinnen Unternehmen das Vertrauen und die Aufmerksamkeit von Kunden, indem Sie interessante und wieder erkennbare Inhalte online, im Blog, Social Media und Foren publizieren.

Infographic: Why Inbound Marketing is Taking over the Universe

My Infographic2 Kunden gewinnen durch Inbound Marketing für IT Dienstleister wie und warum?

Unternehmen profitieren risikofrei von der Umsetzung dieser Strategie, da alle Maßnahmen langfristig nachwirken und damit immer mehr interessierte zu ihren Angeboten ziehen. Somit ist die Inbound Marketing Strategie eine real existierende Investition in die Zukunft des Unternehmens.

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Artikel. Ich freue mich auf Ihren Kommentar hier unten im Kommentarfeld.

 

Lesen Sie auch:

Können Sie Ihren Web Traffic und Ihre Leadgenerierung steuern?
Content – Inhalte der sichere Schlüssel zu mehr Kunden
4 profitable Gründe für Content Marketing mit Hilfe eines Corporate Blogs

 

Präsentation runterladen: 

Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation 300x224 Kunden gewinnen durch Inbound Marketing für IT Dienstleister wie und warum?

hier Präsentation runterladen…

repost bttn suprsd Kunden gewinnen durch Inbound Marketing für IT Dienstleister wie und warum?

Kein Umsatz trotz schöner Webseite!?

ecommerce Kein Umsatz trotz schöner Webseite!?Um online zukünftige Kunden auf sich aufmerksam zu machen ist es wichtig eine Onlinepräsenz zu betreiben.

Eine Onlinepräsenz kann einen Webseite, ein Onlineshop oder ein Blog sein oder sogar alle drei.

Wenn es darum geht online von potenzielle Kunden gefunden zu werden und diese zu zahlenden Kunden zu verwandeln ist es wichtig es diesen einfach zu machen, die Produkte oder Dienstleistungen auch zu finden, die diese suchen!

Eine schöne Onlinepräsenz alleine ist kein Argument für einen zukünftigen Kunden bei Ihnen zu kaufen. Verstehen Sie mich bitte nicht Falsch, eine hässliche Onlinepräsenz verbessert Ihre Chancen auch nicht! Das Auge ist ja schließlich auch mit und deshalb macht es Sinn eine ansprechende und auf Ihren Käufer zugeschnittene Onlinepräsenz zu betreiben.

Aktuelle Zahlen zeigen, dass die meisten eCommerce Webseiten 1-4% ihrer Leads (Verkaufschancen) zu zahlenden Kunden umwandeln. Jedoch ein kleiner Anteil, der besten eCommerce Webseiten wandeln bis zu 15% ihrer Leads (Verkaufschancen) zu zahlenden Kunden um. Wie machen die das?

Es gibt mehrere Erfolgsfaktoren warum die Konversionsrate dieser wenigen erfolgreichen eCommerce Seiten im Durchschnitt höher ist. Die erfolgreichen eCommerce Webseiten verknüpfen erfolgreich, auf intelligente und einfache Weise die Nutzer mit ihren Produkten. Sie machen es dem zukünftigen Kunden einfach Produkte zu finden und zu kaufen!

Sie müssen vor allem online gefunden werden:

Kunden binden, Umsatz steigern und Image verbessern durch Inbound Marketing from inBlurbs

Wenn Sie eine erfolgreiche eCommerce Webseite aufbauen wollen, dann sollten Sie die drei wichtigsten Punkte dazu beachten:

1. Der Nutzer muss das Produkt einfach und schnell finden können
2. Sie müssen das Produkt sehr gut und anschaulich präsentieren
3. Sie müssen den Verkauf fix machen indem Sie einen einfachen und fehlerfreien Checkout – Bestellprozess durchführen

Der Nutzer muss das Produkt einfach und schnell finden können

Der populärste Grund warum Interessententen auf einer eCommerce Seite nichts kaufen ist nicht der Preis, der Kundenservice oder Unentschlossenheit der Interessententen, sondern das der Interessenten das Produkte was er sucht auf der Seite nicht finden kann!

Warum tun sich Anbieter immer noch so schwer potenzielle Käufer zu den richtigen Angeboten zu führen? Der Schlüssel dazu, ist es diese Potenziellen Kunden zu verstehen.

Ihr Job ist es dem Interessenten der genau wie was er will schnell zu dem Produkt oder der Dienstleistung zu bringen die er oder sie sucht.

Dazu ist es sinnvoll eine einfache Bedienung Ihrer Webseite / Webshops zu haben. Manchen Interessenten müssen Sie virtuell die Hand halten wenn diese nach Produkten oder Dienstleistungen suchen und wieder andere surfen nur mal so durch Ihre Angebote. Jeder dieser potenziellen Kunden stellt eine Herausforderung und auch eine Gelegenheit dar.

Wenn Sie einen neuen Webauftritt konzipieren oder Ihren bereits bestehenden optimieren wollen, dann sollten Sie diesen für alle Ihre potenziellen Kunden gut nutzbar machen!

Sie müssen das Produkt sehr gut und anschaulich präsentieren

Sobald ein potenzieller Kunde das begehrte Produkt in Ihrem Webshop / Webseite gefunden hat, beginnt die Uhr zu ticken. Innerhalb der nächsten dreißig Sekunden entscheidet sich ob dieser bei Ihnen kaufen wird oder nicht. Die gute Nachricht ist, dass Sie es in der Hand haben ob der Kunde bei Ihnen kauft oder nicht.

Es gibt verschiedene Wege wie Sie Ihr Produkt / Dienstleistung anschaulich präsentieren können um Ihren Besucher zum Kauf zu motivieren.

Bilder: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Die Meisten Menschen werden stark von visuellen Eindrücken beeinflusst. Nicht von ungefähr erhöht sich die Wahrscheinlichkeit ein Produkt / Dienstleistung zu verkaufen um bis zu 40% wenn diese durch Bilder dargestellt wird.

Sorgen Sie dafür dass Ihr Besucher eine klare, am besten drei dimensionale Vorstellung von dem erhält was Sie ihm verkaufen wollen. Je besser Ihre Darstellung desto besser sind Ihre Chancen etwas zu verkaufen.

Video: Bei erklärungsbedürftigen Produkten und bei Produkten wo es notwendig ist zu zeigen wie diese Funktionieren ist ein Video unschlagbar.

Der Preis: Der Preis ist sehr oft der Grund warum gekauft oder nicht gekauft wird. Versuchen Sie nicht Ihren Besucher dazu zu kriegen, den Preis zu „übersehen“. Seien Sie fair und zeigen Sie den Preis Groß und Fett! Jedoch können Sie das ganze etwas verlockender gestalten indem Sie z.Bsp. eine kostenfreie Lieferung, einen Gutschein für den nächsten Einkauf oder ein kleines Geschenk reinpacken. Das macht es Ihrem Interessenten einfacher bei Ihnen zu kaufen. Jeder mag es einen kleinen Vorteil zu erhaschen.

Bewertungen: Zufrieden Kunden die Ihre Produkte bewerten, sind ein mächtiges Argument wenn es darum geht Ihrem neuen Interessenten einen Eindruck über Ihre Produkte / Dienstleistungen zu vermitteln.

Motivieren Sie Ihre Kunden aktiv zu werden und die Produkte die sie bei Ihnen gekauft haben auf der Seite des jeweiligen Produktes zu bewerten. Bieten Sie ein kleines Geschenk oder einen Gutschein für den nächsten Einkauf, glauben Sie mir das hilft!

Direkte Aufforderung: Fordern Sie Ihren Besucher auf das jeweilige Produkte in den Warenkorb zu legen! Wenn Sie online Umsatz machen wollen, dann müssen Sie Ihren potenziellen Kunden schon sagen was diese auf Ihrer Seite machen sollen. Wenn Sie Ihnen nichts sagen, dann machen sie genau das, NICHTS!

Verwandte Produkte: Zeigen Sie verwandte Produkte zu dem bereits ausgewählten. Denn anstatt nur das eine Produkt zu kaufen, werden Ihrem Interessenten noch weitere verwandte Produkte angezeigt die er / sie auch in den Warenkorb legen kann. So können Sie auf intelligente Weise Ihren Umsatz verbessern.

Bieten Sei DEALS an: Jeder liebt Schnäppchen. Nutzen Sie das und bieten Sie DEALS an. Sie sollten dazu eine zeitliche Begrenzung setzen. So muss Ihr Interessent in einem bestimmten Zeitrahmen reagieren um den DEAL zu erhalten. Machen Sie Ihre DEALS direkt auf der ersten Seite kenntlich so das interessierte Käufer diese auch finden und dort reinschauen können.

Sie müssen den Verkauf fix machen indem Sie einen einfachen und fehlerfreien Checkout – Bestellprozess durchführen

Ihr Interessent hat sich die Bewertungen angesehen, sein Produkt ausgesucht, weitere verwandte Produkte in den virtuellen Einkaufwagen gelegt. Was jetzt?

Jetzt sollte er im Idealfall zur virtuellen Kasse gehen und seinen Warenkorb bezahlen.

Machen Sie es Ihrem Interessenten einfach zu bezahlen! Je einfacher desto besser.

Heutzutage gibt es einfache Möglichkeiten online zu zahlen, PayPal ist z.Bsp. eine einfache und sichere Methode online einzukaufen. Der PayPal Checkout Prozess lässt sich in jede Shoppingseite einfach und schnell integrieren.

Einige Seiten verlangen eine Registrierung während des Checkout Prozesses und das ist genau der Punkt bei dem viele Einkäufe abgebrochen werden. Es ist klar dass Sie die Adresse des Kunden brauchen, wenn Sie ihm etwas liefern sollen. Jedoch können Sie die Registrierung nach dem Bezahlen initiieren. Der Kunden der das Produkt bereits bezahlt hat wird sich jetzt auf jeden Fall registrieren wenn er Wert darauf legt dieses geliefert zu bekommen.

 

Wie sind Ihre Erfahrungen als Kunde und als Shop-Betreiber. Ich freue mich auf Ihre Kommentare unten im Kommentarfeld.

inbound marketing assessment de3 Kein Umsatz trotz schöner Webseite!?

 

repost bttn suprsd Kein Umsatz trotz schöner Webseite!?

Gekaufte Facebook Fans oder professionell echte Fans gewinnen?

Facebook Fans kaufen Gekaufte Facebook Fans oder professionell echte Fans gewinnen?In den letzten Tagen geisterte das Thema Fan Kauf auf Facebook durch die Presse. Unternehmen und Politiker scheinen sich des Facebook Fan Kaufs zu bedienen in der Hoffnung das ihnen das mehr Gewicht und Glaubwürdigkeit verleiht.

Jedoch passiert hier genau das Gegenteil. Der sicherste Weg seine Glaubwürdigkeit in Social Media nicht zu verbessern ist es einen falschen Eindruck zu erwecken.

Es ist verständlich und liegt in der Natur des Menschen, den einfacheren Weg gehen zu wollen. Jedoch ist der einfachere Weg nicht immer der richtige.

Der richtige Weg ist aufwendig und bedarf Wissen und viel Arbeit und das scheinen Unternehmen und Politiker zu scheuen und kaufen deswegen wertlose Fans für Facebook.

Halten wir uns einmal vor Augen was es bedeutet wenn andere Facebook Nutzer eine Firmen Page oder Politiker Page Liken.

Das bedeutet dass diese Fans diese Seite mögen, weil sie Ihnen in irgendeiner Form einen Mehrwert anbietet.

Statistiken sagen aus, dass jeder Facebook Fan für Unternehmen bis zu USD 2.00 p.A. an Umsatz Wert ist. Jedoch gilt das nur für „echte“ und nicht für gekaufte Fans.

Im wahren Leben und in Social Media ist Klasse wertvoller statt Masse. 70% Fans aus Vietnam für ein mittelständisches nur in Deutschland operierendes Unternehmen sind meiner Meinung nach sinnlos, da diese „gekauften“ Fans mit größter Wahrscheinlichkeit nie die Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens in Anspruch nehmen oder zu sogenannten „Brand Advokaten“ werden!

Für alle die es noch immer nicht Verstanden haben: Social Media ist ein Kommunikationskanal. Erst Recht in Social Media sollten Unternehmen und Politiker ehrlich und authentisch kommunizieren, denn hier haben Lügen noch kürzere Beine.

Um gezielte und Umsatzrelevante Facebook Fans, Twitter Followers und Xing Kontakte zu gewinnen, ist es Notwendig zu wissen wer überhaupt mein Zielkäufer ist. Jedoch machen sich nur wenige Unternehmen / Politiker hier die Mühe aussagekräftige Käufer / Wähler Profile zu erstellen, weil zu aufwendig, weil weiß nicht wie, etc.…

Unternehmen / Politiker engagieren einfach Selbsternannte Social Media Profis, die wie man sieht mehr Schaden anrichten als sie Nutzen bringen. Das kommt meist daher das Auftraggeber hier die „Speisekarte“ von rechts nach links lesen.

Wenn sich Unternehmen / Politiker mehr Mühe geben würden, den richtigen und vor allem nachweislich qualifizierten Marketinganbieter rauszusuchen, dann wären ihre Ergebnisse auch entsprechend erfolgsorientiert und positiv.

Stattdessen wird hier am falschen Ende gespart, was sich wie man sieht, früher oder Später grausam rächt!

Es gibt weltweit verhältnismäßig wenige nachweislich qualifizierte Unternehmen die ergebnisorientierte, standardisierte und messbare Marketingdienstleistungen anbieten. Darunter fallen ohne Ausnahme alle Inbound Marketing Agenturen und zertifizierten Hubspot Partner.

 

Kunden binden, Umsatz steigern und Image verbessern durch Inbound Marketing from inBlurbs

Lassen Sie sich nicht weiter von selbsternannten Social Media Profis blenden!

Recherchieren Sie selber bei Google. Geben Sie den Firmennamen und den Vor und Nachnamen des Anbieters ein und sehen Sie was von Google über diese „Profis“ gefunden wird. Wenn Ihnen ein Unternehmen anbietet Sie online bekannter und auffindbarer zu machen und ist selbst schwer zu finden, dann lassen Sie von diesen die Finger. So einfach ist das!

Jedoch kosten Profis Geld, das bedeutet dass eine professionelle Dienstleistung auch eines Budgets bedarf, um dieses langfristig (6 Monate+) umzusetzen. Um greifbare und messbare Ergebnisse zu produzieren bedarf es Zeit und eines monatlichen Mindestbudgets von €2000+.

Wer Ihnen etwas zum „Sparpreis“ mit schnellen Ergebnissen in Aussicht stellt, weiß nicht wovon er spricht, deshalb sollten Sie die Finger davon lassen!

Ich freue mich auf Ihre Kommentare hier unten im Kommentarfeld.

 

inbound marketing assessment de3 Gekaufte Facebook Fans oder professionell echte Fans gewinnen?

 

repost bttn suprsd Gekaufte Facebook Fans oder professionell echte Fans gewinnen?

„Social Media“ ist kein ganzheitlicher Ansatz um Kunden zu gewinnen!

social media marketing „Social Media“ ist kein ganzheitlicher Ansatz um Kunden zu gewinnen! Um erfolgreich online von Kunden gefunden zu werden wenn diese nach Produkten oder Dienstleistungen suchen, ist nur ein ganzheitlicher Ansatz von Erfolg gekrönt.

Das Kundenverhalten hat sich dramatisch verändert. Wir erfahren einen sogenannten Customer Centric Market in dem der Kunde die Kontrolle übernommen hat, in B2C und auch in B2B.

Der Kunde entscheidet wann, wo und mit welcher Message er angesprochen werden will. Unternehmen die ihre Zielgruppe dort abholen wo diese steht, mit dieser dort kommunizieren wo sich diese aufhält, haben die Nase vorn.

Unternehmen die online von ihren zukünftigen Kunden gefunden werden wollen, um dadurch mehr Umsatz zu erzielen sollten strategisch vorgehen.

Ein ganzheitlicher und vor allem Messbarer Ansatz ist die „risikofreie“ Inbound Marketing Strategie.

Inbound Marketing beinhaltet: Das erstellen, veröffentlichen und vermarkten von Inhalten z.Bsp in einem Corporate Blog, Social Media Marketing, Lead Generierung, Lead Konvertierung, Lead Pflege und Closed-Loop Analyse.

Unternehmen die ernsthaft und professional Inbound Marketing umsetzen können folgende Ergebnisse erreichen:

  • A. Sie erreichen bis zu 62 % geringeren Cost per Lead
  • B. Heben sich eindeutig von ihren Mitbewerbern ab
  • C. Generieren einen massiven Umfang an qualifizierten Leads
  • D. Erreichen eine bis zu 55% höhere Lead Konversion Rate
  • E. Gewinnen mehr Kunden und steigern Ihre Umsätze

 

Mit Inbound Marketing, gewinnen Unternehmen das Vertrauen und die Aufmerksamkeit von Kunden, indem Sie interessante und wieder erkennbare Inhalte online, im Blog, Social Media und Foren publizieren.

Unternehmen profitieren risikofrei von der Umsetzung dieser Strategie, da alle Maßnahmen langfristig nachwirken und immer mehr interessierte zu ihren Angeboten ziehen. Somit ist die Inbound Marketing eine real Existierende Investition in die Zukunft des Unternehmens.

 

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation „Social Media“ ist kein ganzheitlicher Ansatz um Kunden zu gewinnen! Erfahren Sie in unserer Präsentation, wie auch Sie Ihre Umsätze in kürzester Zeit mit Hilfe der “risikofreien Inbound Marketing Strategie” steigern können. Präsentation hier runterladen.

 

 

 

 

 

repost bttn suprsd „Social Media“ ist kein ganzheitlicher Ansatz um Kunden zu gewinnen!

Warum Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von Content Marketing funktioniert

SEO Content1 Warum Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von Content Marketing funktioniertSuchmaschinen sind es, die dafür sorgen das Webseiten gefunden werden. Wenn auch Sie Ihre Webpräsenz, mit einem ganzheitlichen Marketinggedanken aufbauen, dann werden Sie auch besser und öfter gefunden als Ihr Mitbewerber.

Indem Sie interessante Inhalte im Netz veröffentlichen, verbessern Sie auch damit Ihre Chancen von Ihren zukünftigen Kunden, dann gefunden zu werden wenn diese nach Produkten oder Dienstleistungen suchen, die auch Sie anzubieten haben.

Das Erstellen von Content in diesem Fall einem Corporate Blog vergrößert die Reichweite eines Unternehmens, verbessert die Glaubwürdigkeit und hilft dabei die Unternehmenseigene Marke stetig auszubauen.

Optimal lässt sich Content Marketing mit einem Corporate Blog umsetzen. Hier können Autoren aus dem Unternehmen und den verschiedenen Abteilungen Inhalte Verfassen die für aktuelle und zukünftige Kunden hilfreich sind. Diese werden dann im Corporate Blog veröffentlicht und in Social Media geteilt.

Um durch Blogging online Aufmerksamkeit zu erregen, sollten Unternehmen authentisch und human mit ihren Zielgruppen Kommunizieren. Das verstärkt den Erfolg des Corporate Blogs.

Als Beispiel: Suchmaschinen wie Bing erfassen Inhalte aus Facebook. Somit können bei Suchanfragen auf Bing Ergebnisse aus Facebook auftauchen, was zusätzliche Besucher zu der Webseite und deren Angeboten leitet.

Je mehr Interessenten online in der Lage sind Ihre veröffentlichten Inhalte finden, desto mehr qualifizierte Leads – Verkaufschancen können Sie dadurch generieren.

Je mehr Artikel veröffentlicht werden, desto mehr Außenposten des Unternehmens können online von Interessenten gefunden werden.

Es gibt einen Nachgewiesenen Zusammenhang, zwischen der Anzahl der veröffentlichten Inhalte eines Blogs, dem Webseiten Traffic und den generierten Verkaufschancen (Leads).

Google, Yahoo und Bing erfassen Inhalte aus Social Media und Blogs bevorzugt und geben diese auch in ihren Suchergebnissen aus. Somit sind die Chancen gut das Sie Interessierte zukünftige Kunden zu Ihrem Blog und nachfolgend zu Ihren Angeboten ziehen die vorher noch nie etwas von Ihnen gehört haben.

Unternehmen die Content Marketing im Rahmen der ganzheitlichen Inbound Marketing Strategie ernsthaft umsetzen, sind in der Lage ihren Umsatz um bis zu 40% zu verbessern.

Vorteile eines Corporate Blogs: Unternehmen die Bloggen…

1. haben bis zu 55% mehr Traffic auf ihren Webseiten
2. erhalten bis zu 97% mehr Rückverweise – Backlinks zu Ihren Webseiten
3. haben bis zu 434% mehr erfasste Seiten in Suchmaschinen
4. generieren bis zu 25x mehr Verkaufschancen – Leads

 

Infographic: The Anatomy Of Content Marketing

theAnatomyOfContentMarketingM Warum Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von Content Marketing funktioniert

 

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation Warum Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von Content Marketing funktioniertErfahren Sie in unserer Präsentation, wie auch Sie Ihre Umsätze in kürzester Zeit mit Hilfe der “risikofreien Inbound Marketing Strategie” steigern können. Präsentation hier runterladen.

 

 

 

 

 

repost bttn suprsd Warum Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von Content Marketing funktioniert

Ein wenig Social Media und interessante Ergebnisse

inbound marketing lead generation Ein wenig Social Media und interessante ErgebnisseUnternehmer fragen sich verstärkt in wie weit Social Media Marketing für Ihr Unternehmen funktionieren kann und teste das indem Sie zuallererst auf Plattformen wie Xing beginnen.

Dort versuchen Sie ein Netzwerk aufzubauen indem Sie ihnen bekannte Geschäftspartner oder Freunde einladen. Durch diese Kontakte werden sie dann auch auf Gruppen in Xing aufmerksam gemacht und beginnen im Idealfall damit sich an den Diskussionen zu beteiligen.

Doch was dann? Sich an Diskussionen in Netzwerkforen zu beteiligen ist mit Sicherheit ein guter Schritt doch wie geht es dann weiter? Wie können Sie potenzielle Kunden zu Ihren Angeboten ziehen? Einfach ein Angebot bei Xing posten? Na das mit Sicherheit nicht.

Netzwerk Kontakte mit Angeboten zu spammen, na das auch nicht.

Ein guter Weg um interessierte Kontakte aus den Netzwerken zu Ihren Angeboten zu leiten ist es weitere interessante und hilfreiche Inhalte auf Ihren Webseiten, in Form eines Corporate Blog zu veröffentlichen.

So positionieren sich Unternehmen auf intelligente Weise als vertrauenswürdige und kompetente Quelle und ziehen somit immer mehr interessierte potenzielle Kunden zu ihren Angeboten.

Je mehr Blogartikel Sie veröffentlichen desto besser werden Sie online in den Suchmaschinen gefunden. Es gibt nachgewiesenermaßen einen Zusammenhang zwischen veröffentlichtem Content, qualifizierten Besuchern und Umsatz.

Jedoch reicht es leider hier auch nicht nur fleißig zu bloggen. Um aus dem bloggen und Social Media profitablen Nutzen zu ziehen sollte diese Aktivitäten innerhalb eines ganzheitlich ausgelegten strategischen Plans umgesetzt werden.

Der Name der Strategie die alle notwendigen Aktivitäten sinnvoll bündelt nennt sich Inbound Marketing.

Inbound Marketing beinhaltet: Das erstellen, veröffentlichen und vermarkten von Inhalten z.Bsp in einem Corporate Blog, Social Media Marketing, Lead Generierung, Lead Konvertierung, Lead Pflege und Closed-Loop Analyse.

Einige Fakten zu Inbound Marketing:

A. Inbound Marketing generierte Leads haben einen bis zu 62% geringeren Cost per Lead
B. Unternehmen die Inbound Marketing umsetzen heben sich dadurch deutlich von ihren Mitbewerbern ab
C. Sie generieren bis zum 24 Fachen mehr an Business Leads online
D. Inbound Marketing generierte Leads heben eine bis zu 55% höhere Lead Konversion Rate
E. Unternehmen die Inbound Marketing umsetzen erhöhen Ihre Umsätze um bis zu 40%

 

Infographic: Inbound Marketing

Inbound Marketing Rising Final2 Ein wenig Social Media und interessante Ergebnisse

 

 

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation Ein wenig Social Media und interessante ErgebnisseErfahren Sie in unserer Präsentation, wie auch Sie Ihre Umsätze in kürzester Zeit mit Hilfe der “risikofreien Inbound Marketing Strategie” steigern können. Präsentation hier runterladen.

 

 

 

 

 

repost bttn suprsd Ein wenig Social Media und interessante Ergebnisse

Mehr Kunden gewinnen durch Content Marketing

content marketing Mehr Kunden gewinnen durch Content Marketing Zukünftige und aktuelle Kunden sind immer auf der Suche nach neuen Angeboten, Informationen und Hilfen wenn es um Produkte und Dienstleistungen geht und ihre erste Anlaufstelle sind die Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing.

Indem Sie interessante Inhalte im Netz veröffentlichen, verbessern Sie auch damit Ihre Chancen von Ihren zukünftigen Kunden, dann gefunden zu werden wenn diese nach Produkten oder Dienstleistungen suchen, die auch Sie anzubieten haben.

Mit dem steigenden Bedarf neue und kreative Wege zu finden um die Aufmerksamkeit von potenziellen und bestehenden Kunden auf sich zu ziehen, haben sich Corporate Blogs als Werkzeug zum Content Marketing zu einem Vertrauensbildenden Weg entwickelt.

Corporate Blogs zeigen die Fachkompetenz und helfen dabei mit der Kundenzielgruppe in Kontakt zu bleiben.

Das Erstellen von Content in diesem Fall einem Corporate Blog vergrößert die Reichweite eines Unternehmens, verbessert die Glaubwürdigkeit und hilft dabei die Unternehmenseigene Marke stetig auszubauen. Die nachweislich erfolgreichste SEO Taktik ist es interessante Inhalte zu Erstellen und online und in Sociel Media zu veröffentlichen.

Um durch Blogging online Aufmerksamkeit zu erregen, sollten Unternehmen authentisch und human mit ihren Zielgruppen Kommunizieren. Das verstärkt den Erfolg des Corporate Blogs.

Blogging verbunden mit der Macht von Social Media Sharing erhöht massiv die Reichweite von Blogartikeln und bringt diese Inhalte direkt in den Fokus der entsprechenden Zielgruppe.

Es gibt einen Nachgewiesenen Zusammenhang, zwischen der Anzahl der veröffentlichten Inhalte eines Blogs, dem Webseiten Traffic und den generierten Verkaufschancen (Leads).

Infographic: The Blogging World

blogosphere Mehr Kunden gewinnen durch Content Marketing

Je mehr Artikel veröffentlicht werden, desto mehr Außenposten des Unternehmens können online von Interessenten gefunden werden.

Google, Yahoo und Bing erfassen Inhalte aus Social Media und Blogs bevorzugt und geben diese auch in ihren Suchergebnissen aus. Somit sind die Chancen gut das Sie Interessierte zukünftige Kunden zu Ihrem Blog und nachfolgend zu Ihren Angeboten ziehen die vorher noch nie etwas von Ihnen gehört haben.

Hier einige Vorteile eines Corporate Blogs: Unternehmen die Bloggen

1. haben bis zu 55% mehr Traffic auf ihren Webseiten
2. erhalten bis zu 97% mehr Rückverweise – Backlinks zu Ihren Webseiten
3. haben bis zu 434% mehr erfasste Seiten in Suchmaschinen
4. generieren bis zu 25x mehr Verkaufschancen – Leads

Unternehmen die Content Marketing ernsthaft umsetzen, sind in der Lage ihren Umsatz um bis zu 40% zu verbessern.

inbound marketing assessment de3 Mehr Kunden gewinnen durch Content Marketing

repost bttn suprsd Mehr Kunden gewinnen durch Content Marketing

Wie der Handel durch mobiles Marketing und Social Media profitieren kann

Handel in Social Media Wie der Handel durch mobiles Marketing und Social Media profitieren kannImmer mehr Menschen nutzen Social Media, Bewertungsportale, Smart Phones und Tablet PCs um sich über Produkte und Dienstleistungen zu informieren bevor sie eine Kaufentscheidung treffen.

Mobile Endgeräte sind weltweit im Einsatz und neuste Daten zeigen ca. 260 Millionen Endgeräte im Umlauf sind und diese Zahl soll bis 2014 auf über eine Milliarde steigen.

Mit der steigenden Nachfrage steigt auch die Abhängigkeit von Unternehmen an mobile Geräten und Apps. Populäre Webdienste wie Facebook, LinkedIn, Xing, Twitter, Yelp, Foursquare, Groupon und andere nutzen mobile Apps um die Kommunikation und Interaktion ihrer Nutzer am Laufen zu halten.

Wenn Nutzer mit ihrem Mobil Geräten beschäftigt sind, dann gehen sie nicht extra auf den Webbrowser um Google aufzurufen um ein Restaurant oder ein Einzelhandelsgeschäft zu finden.

Stattdessen schauen Sie auf ihre mobilen Apps von Qype, Foursquare, Yelp, Gowalla, Facebook, Twitter, LinkedIn und anderen Anbietern, denn diese geben ihnen die benötigte Information sofort ohne umständliche Suche. Dazu erhalten sie noch durch Ihre Apps Infos wo sie die besten Plätze und Geschäfte finden.

Aktuelle Daten von symphonyteleca.com zeigen das Kunden das Internet und mobile Infos vermehrt in ihren Kaufprozess einbeziehen: 59 Prozent der zukünftigen Kunden informieren sich über Bewertungsportale, 26 Prozent bei Foren und ca. 13 Prozent auf den Facebook Pages der Unternehmen.

Handelsunternehmen wie Wal-Mart und Starbucks beweisen tagtäglich, dass sich über soziale Netzwerke enorme Reichweiten erzielen lassen. Mit ihren massiven Präsenzen und ihren hohen Fan- und Followers Zahlen die in die Millionen gehen, sind sie in der Lage Informationen so zu verteilen das sie in kürzester Zeit sehr viele Kunden erreichen können.

Es wird geschätzt das z.Bsp. jeder Facebook Fan einen Gegenwert von USD 2,00+ p.A. gerechnet in Umsatz darstellt.

Der Trend zeigt, dass das Suchaufkommen für Produkte und Dienstleistungen sich stark von Suchmaschinen auf mobile Endgeräte und Apps verlagert. So kann der Handel am besten mobil gefunden werden, wenn er in Social Media und Lokation Based Services aktiv sind.

Hier ist eine Großartige Gelegenheit für den Handel mit seinen zukünftigen Kunden in Kontakt zu kommen um eine Beziehung aufzubauen bevor es um ein Geschäft geht. Der Handel sollte mobile Webpräsenzen etablieren und seine mobile Kommunikation optimieren, damit Kunden leichter zu ihm finden.

Infographic: The Meaning of LIKE

MeaningofLike972 Wie der Handel durch mobiles Marketing und Social Media profitieren kann

Was bedeutet das für den Handel?

Für den handle heißt das, sich vermehrt in Social Media zu engagieren die aktuell populär sind und Mobile Apps im Angebot zu haben. Das ist der Weg um die Aufmerksamkeit zukünftiger Kunden zu gewinnen und diese langfristig auch zu behalten.

Marketing Tipp für den Handel um von diesem stetig steigenden Trends zu profitieren.

1. Optimieren Sie Ihre Webseite damit diese auch für mobile Geräte zugänglich ist
2. Beginnen Sie Mobilnummern Ihrer Kunden und Interessente zu sammeln, damit Sie Ihr personalisiertes SMS Marketing beginnen können
3. Passen Sie Ihre E-Marketing so an, das Ihre Mails auch von mobile Geräten aus gelesen werden können
4. Bauen Sie Ihre digitalen Außenposten auf, beteiligen Sie sich in Social Media, Location Based Services und Bewertungsportalen
5. Entwickeln Sie Ihre eigene mobile App um mit Ihrer Zielgruppe in Kontakt zu bleiben

 

Mit den obigen Aktivitäten können Sie Ihre Präsenz in Social Media, Bewertungsportalen und auf mobilen Geräten signifikant verbessern und so mehr zukünftige Kunden auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen.

 

inbound marketing assessment de3 Wie der Handel durch mobiles Marketing und Social Media profitieren kann

 

repost bttn suprsd Wie der Handel durch mobiles Marketing und Social Media profitieren kann

Verbessern Sie Ihre Kundenzufriedenheit durch Content Marketing

Content marketing social media copywriting Verbessern Sie Ihre Kundenzufriedenheit durch Content MarketingWebbasierender Content – Inhalte haben sich zu einem optimalen Werkzeug für den Einsatz zu Verbesserung der Kundenzufriedenheit und Kundenloyalität entwickelt.

Zukünftige und aktuelle Kunden sind immer auf der Suche nach neuen Angeboten, Informationen und Hilfen wenn es um Produkte und Dienstleistungen geht und ihre erste Anlaufstelle sind die Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing.

Die Suchmaschinen sind es die dafür sorgen das Webseiten gefunden werden. Wenn auch Sie Ihre Webpräsenz, mit einem ganzheitlichen Marketinggedanken aufbauen, dann werden Sie auch besser und öfter gefunden als Ihr Mitbewerber.

Dabei spielt es keine Rolle ob Sie sich im B2C oder im B2B bewegen. Auch Geschäftskunden recherchieren online nach Produkten und Dienstleistungen.

Indem Sie interessante Inhalte im Netz veröffentlichen, verbessern Sie auch damit Ihre Chancen von Ihren zukünftigen Kunden, dann gefunden zu werden wenn diese nach Produkten oder Dienstleistungen suchen, die auch Sie anzubieten haben.

Jeder von Ihnen online veröffentlichte Content wird zu einem wichtigen digitalen Außenposten Ihres Unternehmens.

Jeder neu geschaffene digitale Außenposten wird zu einem Magnet für neue Kunden. Desweiteren sind hilfreiche Inhalte ein authentisches mittel um aktuellen Kunden Hilfestellung zu geben und um neu Produkte zu avisieren.

Optimal lässt sich Content Marketing mit einem Corporate Blog umsetzen. Hier können Autoren aus dem Unternehmen und den verschiedenen Abteilungen Inhalte Verfassen die für aktuelle und zukünftige Kunden hilfreich sind. Diese werden dann im Corporate Blog veröffentlicht und in Social Media geteilt.

Google, Yahoo und Bing erfassen Inhalte aus Social Media und Blogs bevorzugt und geben diese auch in ihren Suchergebnissen aus. Somit sind die Chancen gut das Sie Interessierte zukünftige Kunden zu Ihrem Blog und nachfolgend zu Ihren Angeboten ziehen die vorher noch nie etwas von Ihnen gehört haben.

Hier einige Vorteile eines Corporate Blogs: Unternehmen die Bloggen

1. haben bis zu 55% mehr Traffic auf ihren Webseiten
2. erhalten bis zu 97% mehr Rückverweise – Backlinks zu Ihren Webseiten
3. haben bis zu 434% mehr erfasste Seiten in Suchmaschinen
4. generieren bis zu 25x mehr Verkaufschancen – Leads

Unternehmen die Content Marketing ernsthaft umsetzen, sind in der Lage ihren Umsatz um bis zu 40% zu verbessern.

Lesen Sie auch: Risikofreies Marketing, wie? Durch Inbound Marketing!

 

 

inbound marketing assessment de3 Verbessern Sie Ihre Kundenzufriedenheit durch Content Marketing

 

repost bttn suprsd Verbessern Sie Ihre Kundenzufriedenheit durch Content Marketing

Social Media, Produktivitätskiller oder Chance?

i love social media Social Media, Produktivitätskiller oder Chance?Ob die Nutzung von Social Media durch Mitarbeiter die Produktivität in Unternehmen verschlechtert ist ein interessanter Streitpunkt. Einige Studien sagen ja und andere sagen nein. Jedoch haben beide auf ihre Art Recht.

Was tun wenn Mitarbeiter Social Media am Firmen PC nutzen wollen, verbieten?

Das ist mit Sicherheit nicht besonders effektiv, da immer mehr Menschen über Smartphone verfügen und mit diesen bei Xing, Facebook und Twitter unterwegs sind.

Den Mitarbeitern die Nutzung von Social Media in der Mittagspause erlauben? Das ist so als würden Sie das abheben eines klingelnden Telefons nur zu gewissen Zeiten gestatten. Social Media ist ein Kommunikationskanal genauso wie E-Mail und Telefon.

Wenn Sie stattdessen dieses Thema von einem anderen Standpunkt betrachten und zwar, nach dem Motto „Wie könnte ich die Social Media Affinität meiner Mitarbeiter zum Firmenwohl nutzen?“, dann kommen Sie einen entscheidenden Schritt weiter.

Statt sich die Mühe zu machen die Nutzung von Social Media im Unternehmen zu verbieten, das zu kontrollieren und Nachzuvollziehen, sollten Sie davon profitieren.

Wie können Sie von der Social Media Nutzung Ihrer Mitarbeiter profitieren?

Zum Beispiel wenn es darum geht neue Mitarbeiter für das Unternehmen zu finden. Ihre Mitarbeiter können sehr leicht Job – Vakanzen in Social Media verbreiten und steigern damit Ihre Chancen dass Sie schneller zu den entsprechende Fachkräften kommen. Das ist effektiver als eine Zeitungsannonce und preiswerter als ein Headhunter.

Oder wenn Sie ein neues Produkt auf den Market gebracht haben, dann könnten Ihre Mitarbeiter die Entsprechende Information in ihre Netzwerke einstreuen und so für mehr Aufmerksamkeit für Ihr Produkt und Ihre Marke sorgen, und das gratis!

Sie sehen es kommt darauf an welche Sichtweise Sie haben. Ihr Glas kann halb leer oder halb voll sein. Es liegt bei Ihnen.

Infographic: How to Train Employees to Handle Social Media

saleschase business infographic how to train your employees to handle your social media e1337230785462 Social Media, Produktivitätskiller oder Chance?

 

Was können Sie jetzt tun um das auch in die Tat umzusetzen?

Zuallererst sollten Sie dafür sorgen das eine Social Media Policy Unternehmensweit ausgerollt wird und alle Mitarbeiter die von Ihrem Arbeitsplatz aus in Social Media unterwegs sein wollen, diese auch Unterschreiben. Das schützt Sie vor unliebsamen Überraschungen, wie z.Bsp. versehentlichen Geheimnisverrat.

Sprechen Sie mit Ihren Mitarbeitern und machen Sie Ihnen klar, dass Sie ihnen einen massiven Vertrauensvorschuss damit geben und Sie davon ausgehen das dieser Gerechtfertigt wird.

 

inbound marketing assessment de3 Social Media, Produktivitätskiller oder Chance?

 

repost bttn suprsd Social Media, Produktivitätskiller oder Chance?

Lügen haben kurze Beine oder warum „Fake Bewertungen“ keine Zukunft haben

Twitter customer service Lügen haben kurze Beine oder warum „Fake Bewertungen“ keine Zukunft habenBewertungen, Likes und Kommentare sind zu einer Art Währung zum Aufbau der Glaubwürdigkeit und als Bestätigung der Authentizität. Je mehr Empfehlungen in Form von Kommtare und Likes desto glaubwürdiger ist dann wohl der Anbieter.

Jedoch ist es mit den Bewertungen, Likes und Kommentare wie mit jeder Währung, sie wird gefälscht um Profit daraus zu ziehen.

Immer mehr Unternehmen kaufen Likes und Kommentare mit Geld, Coupons und Promotions um sich online besser darzustellen.

Gartner hat festgestellt das die Anzahl der „Fake Bewertungen“ bis 2014 die Zahl der Fälschungen auf bis zu 15 Prozent steigen wird.

Jedoch führt das nicht immer zum Ziel, weil unzureichende Produkte oder Support immer rauskommen und sich dann in Social Media zu einem negativen Effekt dem Sogenannten Shitstorm entwickeln können.

Das Beste was Unternehmen in Social Media tun können ohne sich Sympathien „kaufen“ zu müssen, ist eine offene und freundliche Kommunikation und das verteilen von interessanten Informationen mit denen sie sich als glaubwürdige Quelle positionieren. Das bringt viele Likes, Freund und freundliche Kommentare.

Das alles ohne dafür auch noch Geld in die Hand zu nehmen. Das dauert zwar etwas länger, bringt aber langfristig mehr. Denn Sie wissen ja „Lügen haben kurze Beine“.

Drei einfache Tipps für Sie:

1. Veröffentlichen Sie interessante und wiedererkennbare Inhalte und bitten Sie Ihre Zielgruppe um Feedback.
2. Animieren Sie Ihre Kunden, Fans und Freund Ihnen ihre Meinung zu sagen und sobald die Diskussion läuft halten Sie diese mit intelligenten und offenen Fragen am Laufen.
3. Wenn Sie einen negativen Kommentar erhalten, bleiben Sie professional und Antworten Sie konstruktiv. Bewegen Sie dann diese Diskussion offline um das Problem mit Ihrem Kunden zu klären.

 

Infographic: Social Media Commenting

dell social media tips Lügen haben kurze Beine oder warum „Fake Bewertungen“ keine Zukunft habeninbound marketing assessment de3 Lügen haben kurze Beine oder warum „Fake Bewertungen“ keine Zukunft haben

repost bttn suprsd Lügen haben kurze Beine oder warum „Fake Bewertungen“ keine Zukunft haben
Page 1 of 2512345»1020...Last »