Mit Customer-Centricity Umsatz machen und sich abheben!

Mit Customer-Centricity mehr Umsatz machen und sich von Mitbewerbern abheben!

Customer-Centricity – Heute las ich diese Schlagzeile im Merkur: „Bekannter Versandhändler insolvent: Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft“.

Es geht in diesem Artikel um die Klingel-Gruppe, ein bereits seit einhundert Jahren (seit 1923) bestehendes deutsches Versandhaus.

Beim Lesen des Artikels fielen mir einige interessante Punkte auf und mein Augenmerk fiel auf die möglichen Gründe der Insolvenz der Klingel-Gruppe.

„Traditionsunternehmen Klingel meldete im 100. Jahr der Gründung erstmals Insolvenz an.“

Bereits im Mai 2023 hatte Klingel – im 100. Jahr seit der Gründung – ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung angemeldet. Als Gründe nannte das Traditionsunternehmen unter anderem die deutliche Konsumzurückhaltung seit dem Ukraine-Krieg. Zudem hatten der Klingel-Gruppe im vergangenen Jahr weitere Probleme stark zugesetzt. So seien vor allem die Kosten für die Katalogproduktion, Logistik und den Versand signifikant gestiegen, so das Unternehmen. Allein im Jahr 2022 habe sich der Papierpreis verdoppelt. Hinzu kommen erhebliche Steigerungen bei den Fracht- und Containerpreisen. „

Zu diesem obigen Text fiel mir der Satz eines Insolvenzverwalters ein. Als dieser gefragt wurde, welches der Hauptgrund für Insolvenzen von Unternehmen sei, sagte er ohne zu zögern: MANAGEMENT FEHLER.

Customer-Centricity – Creativity

Ich habe das zum Anlass genommen, um auf der Basis aktueller Standardverfahren eine kurze Analyse der Webseite und Online-Sichtbarkeit von Klingel durchzuführen. Meine Analyse nimmt für sich nicht in Anspruch, das Ei des Kolumbus entdeckt zu haben, noch ist sie allumfassend. Es geht vielmehr um den ersten Eindruck, der sich mir persönlich aufgrund meiner Erfahrungen und Kompetenz aus vierzehn Jahren in diesem Business auf den ersten Blick herauskristallisiert hat.

Zu diesem Zweck habe ich mir den Online-Auftritt genauer angesehen und entdeckt, dass Klingel auf seiner Webseite, die in der heutigen Zeit das Aushängeschild Nummer eins ist, folgende Umsatzunterstützenden Maßnahmen vermissen lässt:

Klingel Gruppe Insolvenz, Mit Customer-Centricity mehr Umsatz machen und sich von Mitbewerbern abheben!

Klingel (seit 1923) führt als negative Faktoren unter anderem „deutliche Konsumzurückhaltung seit dem Ukraine-Krieg“ an. Dennoch wächst der Online-Sektor besonders seit Corona stetig. Also warum konnte Klingel mit seiner einhundertjährigen Erfahrung im Versandgeschäft nicht davon profitieren, so wie z. B. Amazon Inc. (seit 1994)?

Weitere negative Faktoren waren die „Kosten für die Katalogproduktion“, „Logistik und Versand“. Mit Fokus auf die gestiegenen Kosten der Katalogproduktion war ich neugierig, inwieweit die Klingel-Gruppe für sich digitale Möglichkeiten erschlossen hatte, um diesen Effekt zu kompensieren.

Ich suchte auf der Klingel-Seite vergeblich nach dem aktuellen Katalog, hinterlegt als Flipbook und/oder PDF zum Download. Des Weiteren interessierte es mich, inwieweit ein Unternehmen dieser Größenordnung eine eigene Mobile-App-Strategie im Einsatz hatte. Ich konnte dahingehend keine finden.

Customer-Centricity – Content

Was mich auch interessierte, ist, inwieweit Klingel eine sogenannte Zwei-Wege-Kommunikation mit seinen Kunden pflegt. Eine Zwei-Wege-Kommunikation kann man als Unternehmen sehr einfach durch einen eigenen Corporate-Blog als umsatzunterstützende strategische Maßnahme umsetzen.

Ein Corporate-Blog gibt dem Unternehmen die Gelegenheit, sich bei ihrer Zielgruppe als kompetente, zuverlässige und glaubwürdige Quelle zu etablieren und durch die Kommunikation mit Kunden und Interessenten ins Gespräch zu kommen. Einen Corporate-Blog konnte ich auf der Webseite von Klingel nicht finden.

Customer-Centricity – Conectivity

Weiter ging es zu den Produkten/Produktseiten. Hier hat mich interessiert, inwieweit die Produkte teilbar sind und ob man diese weiterempfehlen kann, mit einem teilen-Button, z. B. an Facebook-Freunde oder per Whatsapp? Leider wurde ich nicht fündig.

Klingel Gruppe Insolvenz, Mit Customer-Centricity mehr Umsatz machen und sich von Mitbewerbern abheben!

Ferner war ich gespannt auf mögliche Produktbewertungen (bis zu fünf Sterne etc.) und Kommentare „Customer-generated Content“ zu den einzelnen Produkten, so wie es z. B. Amazon und andere Online-Anbieter machen. Auch hier Fehlanzeige. Beide Gelegeheiten, als Umsatzunterstützende Maßnahmen für sich nutzbar zu machen, hat Klingel leider nicht ergriffen.

Customer-Centricity – TwoWay Communication

Und weiter ging die Reise auf der Klingel-Webseite. Mein nächster Punkt waren mögliche Kommunikationswege der Kunden mit dem Klingel-Vertrieb und Service. Hier habe ich ein besonderes Augenmerk auf die telefonische Hotline gelegt, für Unternehmen im Konsumgüterbereich absolutes Muss und überlebenswichtig! Des Weiteren habe ich nach möglichem Einsatz von Chatbots auf der Klingel-Webseite im Vertrieb und im Service geschaut. Ich fand eine kostenpflichtige Hotline-Nummer und keinen Chatbot.

Klingel Gruppe Insolvenz, Mit Customer-Centricity mehr Umsatz machen und sich von Mitbewerbern abheben!

Eine kostenpflichtige Hotline-Nummer als Unternehmen im Konsumgüterbereich anzubieten, ist wie zu Ihren Kunden zu sagen: „Ruf mich nicht an, du nervst.“

Die Chatbot-Technologie nicht für sich 24/7 arbeiten zu lassen, um den Umsatz und die Kundenzufriedenheit zu unterstützen, ist ein zusätzliches, vermeidbares Versäumnis der Klingel-Gruppe.

Klingel Deutschland Facebook, Klingel Gruppe Insolvenz, Mit Customer-Centricity mehr Umsatz machen und sich von Mitbewerbern abheben!

Weiter geht es zu den Social-Media-Kanälen des Unternehmens. Bei Durchsicht beider Kanäle (Facebook und Instagram) fiel mir auf, dass Klingel hauptsächlich über sich selbst und seine Produkte kommuniziert und nicht über Themen, die ihre Zielgruppe, aktuelle und zukünftige Kunden, interessieren könnten.

Klingel Deutschland Instagram, Klingel Gruppe Insolvenz, Mit Customer-Centricity mehr Umsatz machen und sich von Mitbewerbern abheben!

Dazu fiel mir ein passender Satz von David Meerman Scott ein: „Nobody cares about your products (except you).“

Hier mein Fazit:

Betreffend die sichtbaren visuellen Online-Aktivitäten von Klingel hätte es ruhig etwas mehr sein können. Etwas mehr Strategie, etwas mehr Technologie und etwas mehr Customer-Centricity.

P.S. Wenn auch Sie die profitablen Möglichkeiten der Kundengewinnung nutzen wollen, dann legen Sie jetzt den Grundstein für ein erfolgreiches Jahr und fordern Sie hier Ihr gratis Vorab-Gespräch an!  

Quelle: https://www.merkur.de/wirtschaft/klingel-gruppe-deutschland-bekannter-versandhändler-insolvent-staatsanwaltschaft-insolvenz-zr-93022979.html

Weitere hilfreiche Quellen für Sie:

Ihr Mitbewerber verdient gut trotz Corona, aber Sie nicht! Warum?

Verstärken Sie Ihre Content Strategie mit Influencer Marketing

Virales E-Book als Umsatzmagnet

Teil II. Kunden gewinnen, strategisch und auf kluge Weise

marketing ,leadsgeneration ,leads ,inblurbs ,inboundmarketing ,revenuegeneration ,personalisierung ,mehrumsatz ,vertrieb ,SocialSelling ,SocialCommerce ,Videomarketing ,Marketingautomatisierung ,Anwendungen ,Apps ,Microstories ,Mikroinfluencer ,MobileOptimierung ,blogging ,contentmarketing ,Kundenservice ,Messaging ,visuelleInhalte ,storytelling ,PushBenachrichtigungen ,FeaturedSnippets ,EmailMarketing ,HyperPersonalisierungserlebnis ,contentisking ,contentmarketing,KünstlicheIntelligenz,VirtuelleRealität,EmotionaleMarkenAssoziation,MarketingPotenzial

Kunden gewinnen … Käufergruppen im Gegensatz zu reinen Käufern

Kunden gewinnen … Vorbei sind die Zeiten, in denen einzelne Käufer angesprochen wurden. Laut einer Studie von Forrester sind an 63 % der Käufe mehr als vier Personen beteiligt – gegenüber nur 47 % im Jahr 2017. Zu diesen Käufergruppen gehören typischerweise Interessenten mit unterschiedlichem Maß an Autorität und Einfluss.

Zu den Personen, mit denen Sie beim Verkauf an ein Unternehmen zusammenarbeiten, können Gatekeeper, Influencer, Blocker, Champions, Benutzer, Entscheidungsträger und eine Vielzahl anderer Vertreter gehören, die über den Erfolg oder Scheitern Ihres Geschäfts entscheiden können.

Um diese Herausforderung zu meistern, sind gründliche Recherche und Personalisierung von zentraler Bedeutung. Sie müssen darauf vorbereitet sein, mit allen im vorherigen Absatz aufgeführten Arten von Kontakten in Kontakt zu treten – ein Vorgang, der viel einfacher gesagt als getan ist.

Letztlich handelt es sich bei diesen Kontakten um Einzelpersonen, daher sind sie natürlich für eine individuelle Herangehensweise empfänglich. Recherchieren Sie die Interessenten, mit denen Sie sprechen – und machen Sie sich ein Bild von deren Prioritäten, persönlichen Neigungen und Dienstalter in Ihrem Unternehmen.

Verstehen Sie außerdem den gemeinsamen Nenner, der Sie verbindet – das Unternehmen, für das Sie arbeiten. Kennen Sie die Besonderheiten. Verstehen Sie die Branche und erfahren Sie, wo das Unternehmen im Vergleich zur Konkurrenz steht. Haben Sie ein Gespür für die Schmerzpunkte und können Sie alle diese Elemente ansprechen, wenn Sie mit jemandem sprechen, mit dem Sie darüber in Kontakt treten?

Kunden gewinnen … Längere Verkaufszyklen

Im Jahr 2023 planten mehr als ein Drittel (35 %) der Verbraucher, aufgrund einer möglichen Rezession weniger Einkäufe zu tätigen – und wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend bis 2024 fortsetzen wird.

Wenn der Geldbeutel knapper wird, verlängern sich die Verkaufszyklen. Verbraucher brauchen mehr Zeit, um Kaufentscheidungen zu treffen, und neigen dazu, im Laufe des Prozesses mehr Einwände zu erheben.

Konzentrieren Sie Ihre Energie auf die Interaktion mit Interessenten mit der höchsten Konversionswahrscheinlichkeit, anstatt sich auf zahlreiche Leads zu verteilen.

Indem Sie Ihre Interaktionen mit diesen Leads intensivieren, nutzen Sie Ihre Zeit effektiver und erhöhen Ihre Chancen auf einen Verkaufsabschluss.

Erwägen Sie außerdem, flexible Preispläne anzubieten. Unter den Vertriebsmitarbeitern, die Freemium-Optionen anbieten, sagen erstaunliche 90 %, dass es „sehr effektiv“ ist, Interessenten in zahlende Kunden zu verwandeln.

Das Anbieten eines kostenlosen Tools oder Widgets, einer Produkttestversion, einer Beratung oder einer Service-Checkliste kann Ihre Sichtbarkeit zu Beginn des Verkaufsprozesses erhöhen.

marketing ,leadsgeneration ,leads ,inblurbs ,inboundmarketing ,revenuegeneration ,personalisierung ,mehrumsatz ,vertrieb ,SocialSelling ,SocialCommerce ,Videomarketing ,Marketingautomatisierung ,Anwendungen ,Apps ,Microstories ,Mikroinfluencer ,MobileOptimierung ,blogging ,contentmarketing ,Kundenservice ,Messaging ,visuelleInhalte ,storytelling ,PushBenachrichtigungen ,FeaturedSnippets ,EmailMarketing ,HyperPersonalisierungserlebnis ,contentisking ,contentmarketing,KünstlicheIntelligenz,VirtuelleRealität,EmotionaleMarkenAssoziation,MarketingPotenzial

Kunden gewinnen … als Markenbotschafter

Vermarkter sind schon lange davon überzeugt, dass guter Service die beste Werbung ist. Genauer gesagt genießen treue Kunden, die ihr positives Einkaufserlebnis teilen, viel mehr Vertrauen als Anzeigen. Warum also diese nicht zum Nutzen Ihres Unternehmens nutzen?

Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, die einflussreichsten Kunden zu identifizieren und sie zu Markenbotschaftern zu machen. Es bedeutet, eine vertrauensvolle Beziehung zu Ihren Kunden aufzubauen, indem wir nicht nur ein erstklassiges Serviceniveau gewährleisten, sondern auch Ihre Erwartungen übertreffen und einen Mehrwert bieten, der Ihren Interessen voll und ganz entspricht.

Es ist nicht einfach, aber es lohnt sich. Dies wird auf jeden Fall zu einer vervielfachten Rendite Ihrer Marketing – Investitionen führen. Indem Sie Ihr eigenes Anreizprogramm erstellen, um die Werbung für Ihre Marke zu fördern, und mehrere Möglichkeiten für solche Aktivitäten über soziale Medien und Apps wie Facebook, LinkedIn und Instagram anbieten, wird Ihr Stamm treuer Kunden ohne besondere Anstrengungen Ihrerseits stetig wachsen.

Kunden gewinnen … Buyer First Mentalität

In Zukunft wird die Priorisierung von Käuferinteressen einen größeren Einfluss darauf haben, wie Vertriebsmitarbeiter ihre Vertriebsbemühungen durchführen. Wenn wir über das Konzept „Käufer zuerst“ nachdenken, definiert es das Paradigma neu.

Wir müssen uns genau anschauen, wie Käufer kaufen wollen und wie wir uns entscheiden, ihnen das zu verkaufen, was sie wollen. Es geht darum, die alten Denkweisen zu beenden, insbesondere die Art und Weise, wie wir den Käufer ansprechen, um ihm das Produkt oder die Dienstleistung zu verkaufen.

Der Schlüssel zur Bewältigung dieser Herausforderung ist ein beratender, hilfsbereiterer und emphatischer Ansatz beim Verkauf. Maßnahmen wie aktives Zuhören und Gespräche, die darauf zugeschnitten sind, das „Warum“, das Motiv hinter einem Kauf herauszufinden, werden in Zukunft von entscheidender Bedeutung sein.

Verkaufsbemühungen können nicht mehr an erster Stelle einer Präsentation stehen. Sie sollten es vermeiden, Ihre potenziellen Kunden anzusprechen, wenn sie sich an ein Umfeld anpassen möchten, in dem der Käufer an erster Stelle steht. Der Schwerpunkt muss auf Elementen wie umfassender Käuferrecherche und dem Aufbau von Beziehungen liegen, um sich an eine Welt anzupassen, in der der Käufer die Macht hat.

Bauen Sie zuerst eine Beziehung zu Ihrem Käufer auf! „Be there before the sale!“

Machen Sie sich mit Konzepten wie dem Customer Centric Sales vertraut. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Verkaufsbemühungen durchführen, ohne Käufer unter Druck zu setzen. Versuchen Sie, Ihre Bemühungen nach den Zeitplänen Ihrer potenziellen Kunden zu planen und nicht nach Ihrem eigenen Zeitplan.

Machen Sie sich auf die eine oder andere Weise mit den individuellen Herausforderungen Ihrer Käufer vertraut und stellen Sie sie an die erste Stelle. Schritte wie die hier aufgeführten bieten ihnen die besten Möglichkeiten, eine Welt besser zu verstehen und sich an sie anzupassen, in der der Käufer eine unverhältnismäßig große Macht hat.

marketing ,leadsgeneration ,leads ,inblurbs ,inboundmarketing ,revenuegeneration ,personalisierung ,mehrumsatz ,vertrieb ,SocialSelling ,SocialCommerce ,Videomarketing ,Marketingautomatisierung ,Anwendungen ,Apps ,Microstories ,Mikroinfluencer ,MobileOptimierung ,blogging ,contentmarketing ,Kundenservice ,Messaging ,visuelleInhalte ,storytelling ,PushBenachrichtigungen ,FeaturedSnippets ,EmailMarketing ,HyperPersonalisierungserlebnis ,contentisking ,contentmarketing,KünstlicheIntelligenz,VirtuelleRealität,EmotionaleMarkenAssoziation,MarketingPotenzial

Kunden gewinnen … Mikroinfluencer

Influencer-Marketing ist seit Jahren in aller Munde. Mit den Tools zum Aufbau eines eigenen Publikums haben YouTuber – YouTuber, Blogger, Instagrammer – eine große Fangemeinde aufgebaut und einen Status erreicht, der Prominenten aus traditionelleren Medien wie Fernsehen und Film ebenbürtig ist.

Mikroinfluencer mit rund 100.000 Followern oder weniger werden mittlerweile von Marken ernst genommen. Während namhafte Influencer mehr als 10.000 US-Dollar pro Beitrag verlangen, kosten Mikroinfluencer im Allgemeinen viel weniger: Ein paar hundert US-Dollar bis hin zu nichts weiter als einem Gratisgeschenk ihres Produkts.

Mikroinfluencer haben im Verhältnis zu ihrer Gesamtzahl auch tendenziell ein engagierteres Publikum als größere Influencer. Manchmal verdoppelt sich die durchschnittliche Engagement-Rate von 5 % für Mega-Influencer.

Im Jahr 2024 werden Marken im Rahmen ihres Influencer-Marketings langfristige Beziehungen zu relevanten Mikroinfluencern knüpfen, um größere Communities aufzubauen und das Vertrauen und die Loyalität der Kunden zu stärken. Nutzen Sie Gelegenheiten, um mit YouTubern und Influencern in Kontakt zu treten.

Legen Sie jetzt den Grundstein für ein erfolgreiches Geschäftsjahr und werden Sie aktiv und fordern Sie jetzt Ihren maßgeschneiderten Projektplan an!

Lesen Sie hier Teil I.: Kunden gewinnen, strategisch und auf kluge Weise

Kunden gewinnen, strategisch und auf kluge Weise

marketing ,leadsgeneration ,leads ,inblurbs ,inboundmarketing ,revenuegeneration ,personalisierung ,mehrumsatz ,vertrieb ,SocialSelling ,SocialCommerce ,Videomarketing ,Marketingautomatisierung ,Anwendungen ,Apps ,Microstories ,Mikroinfluencer ,MobileOptimierung ,blogging ,contentmarketing ,Kundenservice ,Messaging ,visuelleInhalte ,storytelling ,PushBenachrichtigungen ,FeaturedSnippets ,EmailMarketing ,HyperPersonalisierungserlebnis ,contentisking ,contentmarketing,KünstlicheIntelligenz,VirtuelleRealität,EmotionaleMarkenAssoziation,MarketingPotenzial

Kunden gewinnen …

Laut einer Umfrage unter über 1.000 Vertriebsprofis war es eine der größten Herausforderungen für Vertriebsmitarbeiter, sich von der Konkurrenz abzuheben um Kunden zu gewinnen – 26 % der Befragten gaben an, dass dies ein großes Problem sei. Differenzierung ist in praktisch allen Bereichen ein zentrales Thema, und der Vertrieb bildet da keine Ausnahme. Verkäufer gehören zu den wichtigsten Akteuren, wenn es darum geht, ihr Unternehmen von der Konkurrenz abzuheben.

Unternehmen zeichnen sich durch ihren spezifischen Wert aus – und im Kern ist Verkauf der Prozess, diesen Wert so effektiv wie möglich zu vermitteln. Und wenn Ihre Branche mit einer Vielzahl von Optionen überschwemmt ist, die alle demselben grundlegenden Zweck dienen, kann dieser Prozess kompliziert und frustrierend werden.

Die Bewältigung dieser Herausforderung beginnt damit, den Wert durch Verständnis zu ermitteln – indem Sie genau wissen, wie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung funktioniert, in welcher Branche Sie tätig sind, welche Käuferpersönlichkeiten Sie haben, wer Ihre direkten Konkurrenten sind und wie diese versuchen, sich von anderen abzuheben.

Das ist natürlich eine Menge, die man im Auge behalten muss, und die Entwicklung dieses Wissens ist leichter gesagt als getan – aber Sie brauchen all das, wenn Sie ein effektives Wertversprechen erstellen wollen. Kennen Sie die Merkmale Ihres Angebots und die Vorteile, die sich daraus ergeben, in- und auswendig.

Informieren Sie sich gründlich über die Unternehmen in der von Ihnen betreuten Branche, um gemeinsame Schwachstellen zu identifizieren. Sprechen Sie mit Ihren Bestandskunden darüber, warum Sie sich für Ihre Lösung entschieden haben. Erstellen Sie ein solides Bild des typischen Interessenten, der bei Ihnen kaufen könnte, und passen Sie es an, wenn sich Ihre Landschaft ändert.

Verstehen Sie Ihre Konkurrenten so gut wie möglich. Was bieten sie, was sie nicht tun? Wo bist du stärker? Wo bist du schwächer? Haben Sie Funktionen, die Sie nicht haben? Berechnen Sie zu einem günstigeren Preis?

Der einzigartige Wert, den Ihr Unternehmen bieten kann, bildet die Grundlage für Ihre Differenzierung.

Wenn Sie sich von der Konkurrenz abheben wollen, müssen Sie wissen, was Ihr Unternehmen besonders macht – wenn Sie es schaffen und auf dieser Grundlage verkaufen, sind Sie in einer soliden Position, um sich von Ihrer Konkurrenz abzuheben.

Kunden gewinnen … Kunden finden!

Für 49 % der Vermarkter besteht das Hauptziel rund um den Vertrieb darin, die Kundenakquise zu steigern, wie das auf B2B-Forschung basierende Marketingunternehmen Ascend2 in seinem digitalen Marketingbericht 2020 herausgab.
Es ist ein Mythos kleiner Unternehmen, dass Kunden einfach auftauchen. Der Prozess der Neukundengewinnung kann für kleinere Unternehmen, die nicht über das gleiche Budget (und den gleichen großen Namen) wie größere Unternehmen verfügen, kostspielig und besonders herausfordernd sein.

Mittelstand, Kleinunternehmer, selbstständige und angehende Unternehmer haben mehrere Möglichkeiten, neue Kunden zu gewinnen, ohne ein bekannter Name zu sein.
Positionieren Sie sich zunächst als Experte in Ihrer Branche, indem Sie einen Blog erstellen und hilfreiche Inhalte veröffentlichen, die potenziellen Kunden Ihr Wissen demonstrieren.

Zweitens optimieren Sie die Website Ihres Kleinunternehmens für Suchmaschinen und steigern den Traffic und die Konversion weiter. Neben der Verwendung von Best Practices wie der Optimierung der Seitengeschwindigkeit und dem Design für ein verbessertes Benutzererlebnis möchten Sie Ihren Erfolg auch durch die Überwachung der richtigen Key Performance Indicators (KPIs) verfolgen.

Kunden gewinnen … Bloggen!

Das Bloggen wird in absehbarer Zeit nicht verschwinden. Content-Marketing trägt nicht nur dazu bei, die Glaubwürdigkeit der Marke zu erhöhen und die Conversions zu steigern, sondern ist auch eine der häufigsten Möglichkeiten für Verbraucher, neue Marken zu entdecken.

77 % der Menschen lesen regelmäßig Blogs und 56 % haben etwas von einer Marke gekauft, nachdem sie einen oder mehrere Blogbeiträge gelesen hatten. Darüber hinaus besitzen Marken ihre Blogs, sodass sie nicht den sich ändernden Algorithmen oder Social-Media-Trends ausgeliefert sind.

Sie bieten einen konsistenten Knotenpunkt für lehrreiche, unterhaltsame und ansprechende Inhalte, der die Kunden vor Ort und ihre Treue erhält. Marken können im Rahmen ihrer Content-Marketing-Strategie komplette Blogging-Microsites erstellen. Leser können im Rahmen des Einkaufserlebnisses Aufsätze, Tipps und Podcast-Episoden durchstöbern. Das schafft Vertrauen.

… Content is King!

Qualität und Originalität sind wichtig. Jede digitale Online-Ressource wird zu einem Gewinn für Ihr Unternehmen. Sowohl Verbraucher als auch Unternehmen achten bei Kaufentscheidungen auf Originalinhalte von Marken.

Content-Marketing bleibt für den Erfolg eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung. Das bloße Schreiben von Beiträgen zur Generierung von Leads und Traffic reicht möglicherweise nicht aus.

Unternehmen müssen anfangen, Content-Hubs einzurichten und mehrere Content-Strategien anzuwenden, um relevant zu bleiben.

Der Inhalt muss qualitativ hochwertige Informationen liefern, die das Interesse Ihrer Käufer wecken. Videoinhalte sind nach wie vor Spitzenreiter, wobei kurze Videoinhalte aufgrund ihrer Effizienz einen deutlichen Anstieg der Beliebtheit verzeichnen und Infografiken und Blogbeiträge überholen.

Das schnelle Wachstum von Kurzvideos passt gut zur schnelllebigen Aufmerksamkeitsspanne des Online-Publikums in verschiedenen Bevölkerungsgruppen.
Streben Sie nach einer Vielfalt an Inhalten mit Videos, Whitepapers und anderen Rich Media, um Ihre Zielgruppe anzusprechen.

Durch die Erstellung und Investition in einen gut organisierten Content-Hub kann Ihre SEO-Strategie langfristig wachsen und wettbewerbsfähig sein.

marketing ,leadsgeneration ,leads ,inblurbs ,inboundmarketing ,revenuegeneration ,personalisierung ,mehrumsatz ,vertrieb ,SocialSelling ,SocialCommerce ,Videomarketing ,Marketingautomatisierung ,Anwendungen ,Apps ,Microstories ,Mikroinfluencer ,MobileOptimierung ,blogging ,contentmarketing ,Kundenservice ,Messaging ,visuelleInhalte ,storytelling ,PushBenachrichtigungen ,FeaturedSnippets ,EmailMarketing ,HyperPersonalisierungserlebnis ,contentisking ,contentmarketing,KünstlicheIntelligenz,VirtuelleRealität,EmotionaleMarkenAssoziation,MarketingPotenzial

… Social Media!

Soziale Medien für Interaktion, Branding und Marketing. YouTube, TikTok, Instagram und verschiedene soziale Kanäle mit Videos, Podcasts und beliebten Social-Media-Werbeplattformen werden den Umsatz steigern. Wenn ein Produkt oder eine Dienstleistung auf einer der oben genannten Plattformen beworben wird, erhöhen sich die Kundenaufrufe und die Sichtbarkeit.

Unternehmen und Verbraucher gehen gleichermaßen offener mit den sozialen Medien um und akzeptieren zunehmend verschiedene Formen von Inhalten. Dies wiederum führt dazu, dass die Vermarktung einer Produktmarke aufgrund der Massenreichweite dieser Plattformen einfacher wird.

Influencer, die sich in den sozialen Medien auszeichnen, werden eine gute Wahl sein, da für jedes Unternehmen das Passende dabei ist. Von Mega-Influencern mit einer Million Followern bis hin zu Nano-Influencern mit nur tausend Followern können Unternehmen versuchen, Influencer anzusprechen, die zu ihrer Ziel-Social-Media-Plattform am besten zum Markt passen.

Benutzergenerierte Inhalte (UGC), Tik Tok-Effekte, Instagram-Filter und Marken-Hashtags sind nur einige Möglichkeiten, mit denen sich Unternehmen engagieren. Die Beliebtheit solcher Inhalte wird voraussichtlich zunehmen, da sie das Engagement fördern und das Bewusstsein für Unternehmen steigern.

Amazon SG hat mit TikTok als Medium und seiner Marken-Hashtag-Challenge UnboxAmazonPrimeSG eine so tolle Kampagne mit Markeneffekt durchgeführt. Das Ergebnis? Amazon SG hat mit seiner Unbox-AmazonPrimeSG-Branded-Hashtag-Challenge neunhunderttausend Menschen erreicht und insgesamt fast vier Millionen einzigartige Videoaufrufe erzielt, wobei insgesamt mehr als achttausend Videos für die Challenge erstellt wurden.

marketing ,leadsgeneration ,leads ,inblurbs ,inboundmarketing ,revenuegeneration ,personalisierung ,mehrumsatz ,vertrieb ,SocialSelling ,SocialCommerce ,Videomarketing ,Marketingautomatisierung ,Anwendungen ,Apps ,Microstories ,Mikroinfluencer ,MobileOptimierung ,blogging ,contentmarketing ,Kundenservice ,Messaging ,visuelleInhalte ,storytelling ,PushBenachrichtigungen ,FeaturedSnippets ,EmailMarketing ,HyperPersonalisierungserlebnis ,contentisking ,contentmarketing,KünstlicheIntelligenz,VirtuelleRealität,EmotionaleMarkenAssoziation,MarketingPotenzial

Legen Sie jetzt den Grundstein für ein erfolgreiches Geschäftsjahr und werden Sie aktiv und fordern Sie jetzt Ihren maßgeschneiderten Projektplan an!

Lesen Sie hier: Teil II. Kunden gewinnen, strategisch und auf kluge Weise

5 Gründe warum Vorstände in Social Media sein sollten

5 Gründe warum Vorstände in Social Media sein sollten, social media marketing, warum Vorstände in Social Media sein sollten

Vorstände in Social Media – 5 Gründe …  BRANDfog hat festgestellt, dass Kunden es zu schätzen wissen wenn Vorstände sich in Social Media engagieren.

Social Media ist ein großartiger Weg für die Führungsetage Persönlichkeit zu zeigen und einen Einblick in das Unternehmen zu gewähren. Vorstände haben hiermit eine einmalige Gelegenheit Persönlichkeit zu zeigen um die richtigen Käuferpersönlichkeiten anzuziehen umso mit zukünftigen Kunden ins Gespräch zu kommen bevor diese nach den Unternehmenseigenen Produkten und Dienstleistungen Ausschau halten.

5 Gründe für Vorstände in Social Media:

  • 1. Die Beteiligung des Vorstandes in Social Media führt zu einem verbesserten Markenimage
  • 2. Die Beteiligung des Vorstandes in Social Media führt zu besserer Kommunikation mit Mitarbeitern und Kunden
  • 3. Social Media Aktivitäten des Vorstandes beeinflussen positive das Vertrauen der Mitarbeiter in das eigene Unternehmen
  • 4. Mitarbeiter vertrauen ihrem Unternehmen mehr, wenn der Vorstand in Social Media kommuniziert
  • 5. Kunden sind eher dazu bereit zu kaufen wenn der Vorstand in Social Media aktiv ist
vertrauen in social media aufbauen, 5 Gründe warum Vorstände in Social Media sein sollten, warum Vorstände in Social Media sein sollten

5 Gründe für Vorstände

Der Finanzdienstleister ING Direct Canada ist bekannt durch seinen tweetenden CEO Peter Aceto.

Peter Aceto sagt, dass ihm Social Media dabei hilft festzustellen wie Mitarbeiter und Kunden sein Unternehmen und ihre Produkte sehen:

“Wir haben das für als Wettbewerbsvorteil erkannt, sagt Aceto. Das ist keine Wissenschaft. Wir hatten keinen ROI als Ziel. Wir mussten einfach nur anfangen, eine Community aufzubauen und zu lernen wie wir diese nutzen können.“

Vorstände haben hier eine großartige Gelegenheit um mit wenig Aufwand echte „Trust Agents“ ihrer Marke zu sein. Es lohnt sich!

Wenn Vorstände nicht Willens sind in Social Media zuzuhören und zu kommunizieren, dann wird ihre Zielgruppe sich dem Mitbewerber zuwenden, der kommuniziert, das ist sicher! Wenn Unternehmen nicht Willens sind zuzuhören und dazuzulernen, dann zeigt das nur eins, das ihnen ihre Zielgruppe egal ist. Warum sollte diese Zielgruppe dann bei diesen Unternehmen Geld ausgeben?

Infographic: How Executives are Using Social Media

executives-using-social-media, 5 Gründe warum Vorstände in Social Media sein sollten, warum Vorstände in Social Media sein sollten

5 Gründe für Vorstände

Marketing Tipp für Vorstände:

Beginnen Sie Ihre Social Media Aktivitäten mit Twitter. Im Vergleich zu einem Corporate Blog ist Twitter einfach zu nutzen und braucht so gut wie keinen nennenswerten Zeitaufwand. Sie können Ihr Twitter von Ihrem Blackberry aus von Unterwegs einfach und schnell nutzen.

Weitere interessante Quellen:

Erfahren Sie hier, wie auch Ihr Unternehmen den Umsatz innerhalb von achtzehn Monaten, auf intelligente Weise um bis zu 18% steigern kann.

Hier ein 7minütiger Überblick

Fordern Sie JETZT Ihren persönlichen Inbound Marketing Projektplan an!

Werbeausgaben senken, Anzahl der Leads und Ihre Konversion verbessern

Social Media ist zu einem populären Distributionskanal geworden, das ist kein Geheimnis. Dennoch verlassen sich die meisten Marketingverantwortlichen auf bezahlte Werbung, trotzdem sie ihre Zielgruppe auch mit Hilfe von Social Media ohne bezahlte anzeigen erreichen können.

Advertiser Perceptions ein Unternehmen was auf Marktforschung in der Werbeindustrie spezialisiert ist hat festgestellt das:

Mehr als die Hälfte (59%) der US Marketingverantwortlichen planen Ihre Werbeausgaben in Social Media Plattformen wie Facebook innerhalb der kommen 12 Monate zu erhöhen.

top ten seiten um inhalte zu teilen

Die guten Nachrichten sind, dass 62% der Marketingverantwortlichen aussagen, das Social Media wichtig bis kritisch für Ihr Unternehmen ist. Die schlechte Nachricht ist das 59% von diesen die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe „kaufen“ wollen, anstatt sie sich zu verdienen und parallel dazu die den Cost per Lead um bis zu 62% zu senken.

Es ist ein guter Ansatz dort sichtbar zu sein wo sich die Zielgruppe befindet. Aber der Weg wie das umgesetzt wird ist wichtiger als ein großes Marketingbudget.

Mehr noch, ein großes Marketingbudget ist kein Garant für erfolgreiches Marketing.

Die beste Methode um langfristig die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu erlangen ist es etwas von Wert anzubieten. Informationen die wiedererkennbar und teilenswert sind.

Intelligentes Content Marketing hat bewiesen das es ein großartiger Weg ist um die Markenwahrnehmung zu verbesser, gezielten Traffic zur Firmenwebseite zu ziehen und diesen Traffic in Leads und Kunden umzuwandeln. Die populärsten Wege des Content Marketing sind Blogs, Social Media und Video.

optimierter content, content erstellung

Ein guter Weg um einen Dialog in Social Media zu beginnen ist es offene Fragen zu stellen. Die Zielgruppe nach Ihrer Meinung zu den veröffentlichten Inhalten zu fragen. So erhalten Unternehmen die Gelegenheit professionell, human und authentisch mit Ihrer Zielgruppe ins Gespräch zu kommen.

Unternehmen die Content Marketing ernsthaft einsetzen, berichten über Zuwächse Ihres Blog Traffic um bis zu 2000% und von Umsatzanstiegen um bis zu 40%.

Veröffentlichen Sie Inhalte die Ihre Zielgruppe interessieren. Das können Sie mit einem Corporate Blog schnell umsetzen.

online inhalte verteilen, online content verteilen

Wie kann Ihr Unternehmen von diesen Informationen profitieren?

  • 1. Werden Sie aktiv in Social Media. Vervollständigen Sie Ihr Profil.
  • 2. Suchen Sie nach relevanten Gruppen und Personen. Werden Sie Mitglied dieser Gruppen und vernetzen Sie sich mit den dort aktiven Personen.
  • 3. Achten Sie auf deren Diskussionen. Wenn Sie etwas Interessantes zu den Diskussionen beitragen können, dann machen Sie das, ansonsten hören Sie weiter zu.
  • 4. Beginnen Sie einen Corporate Blog. Schreieben Sie über Themen die Ihre Zielgruppe interessieren. Teilen Sie diese Artikel in Social Media und fragen Sie dort nach Feedback zu diesen.
  • 5. Erstellen Sie Landing Pages und bieten Sie dort exklusive und interessante Informationen zu Download an. So generieren Sie zielgerichtete hochwertige B2B Leads.
  • 6. Messen Sie Ihre Aktivitäten.
  • 7. Optimieren Sie Ihre Aktivitäten und wiederholen Sie das Ganze.

 

Die obigen Aktivitäten können Ihren Cost per Lead um bis zu 62% senken, Ihre Lead Konversion um bis zu 55% erhöhen und Ihren Umsatz auf intelligentem Wege verbessern

 

Weitere interessante Quellen:

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

 

Gratis Präsentation: 

Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

hier Präsentation gratis runterladen…

Wie Inbound Marketing auf intelligente Weise PPC übertrifft

inbound marketing lead generierungeMarketer schätzt dass die online Ausgaben für PPC (Pay per Click) Marketing in sozialen Netzwerken dieses Jahr um bis zu 50% steigen werden.

Die Werbeausgaben in sozialen Netzwerken steigen das ist sicher! Immer mehr Unternehmen erkennen, das soziale Netzwerke großartige Kommunikationswerkzeuge sind um mit ihrer Zielgruppe in Kontakt zu kommen.

B2C und B2B Unternehmen haben realisiert, dass Entscheider in Social Media aktiv sind und versuchen diese durch bezahlte Werbung zu erreichen.

Es ist ein guter Ansatz dort sichtbar zu sein wo sich die entsprechende Zielgruppe aufhält. Aber der Weg wie Sie Aufmerksamkeit erregen ist wichtiger als ein großes Marketingbudget.

Mehr noch ist ein großes Marketingbudget kein Garant dafür das mit Ihren Aktivitäten erfolgreich sind. Das Gegenteil kann der Fall sein.

Intelligente Vermarkter nutzen PPC nur für eine kurze Kampagne und nicht als Ersatz für eine ganzheitliche Strategie.

Warum ist das so? Weil PPC keinen langfristigen Wert für Marketing hat. Denn sobald Sie Ihr PPC stoppen, stoppt auch Ihre Neukundengewinnung in diesem Kanal. Ein anderer Punkt ist es, das Sie mit PPC kein Vertrauen oder an Glaubwürdigkeit gewinnen. Jedermann kann sich durch ein entsprechend hohes Gebot die besten Keywords sichern. Sie können mit einem hohen PPC Budget kein Vertrauen oder Glaubwürdigkeit kaufen!

Wenn es um die Neukundengewinnung geht, dann ist Inbound Marketing nachweislich die erfolgreichste Marketingstrategie.

Studien der letzten fünf Jahre haben nachgewiesen, dass eine ernsthaft ausgeführte Inbound Marketing Strategie in einem bis zu 62% geringerem Cost per Lead und in einer bis zu 55% höheren Lead Konversion Rate resultiert.

Inbound Marketing besteht aus der Erstellung, Distribution und Vermarktung von wiedererkennbaren und interessanten Inhalten. Social Media Kommunikation, Lead Generierung, Lead Pflege, Lead Konversion und Closed-Loop Analyse um die Aktivitäten zu optimieren.

Überdies bauen Unternehmen, die Inbound Marketing ernsthaft umsetzen Vertrauen und Ihr Marke auf, so dass sie als vertrauenswürdige im Internet anerkannt werden. Diese werden online gefunden wenn zukünftige Kunden suchen, anstatt diese mit überholten Vertriebsaktivitäten wie Radio, TV, Postwurfsendungen oder Telefonanrufen und Verkaufsparolen zu belästigen

Infographic: Inbound Marketing auf dem Vormarsch

Infographic Inbound Marketing

Unternehmen die sich Inbound Marketing zu Nutze machen, lassen ihre Mitbewerber weit hinter sich. Inbound Marketing ist „Gehirn gegen Budget“ und langfristig gewinnt immer das Gehirn!

Weitere interessante Quellen:

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

 

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

Ist Ihnen Inbound Marketing auch zu teuer?

gier und geizDie Inbound Marketing Strategie fokussiert sich darauf, von Kunden online gefunden zu werden, wenn diese nach Produkten und Dienstleistungen suchen, die auch Ihr Unternehmen anbietet.

Mit Inbound Marketing, gewinnen Unternehmen das Vertrauen und die Aufmerksamkeit von Kunden, indem Sie interessante und wieder erkennbare Inhalte online, im Blog, Social Media und Foren publizieren.

Inbound Marketing beinhaltet: Blogging, Social Media, Lead Konvertierung, Lead Pflege und Closed-Loop Analysis

Die meisten Unternehmen haben nicht die Resurcen und das Wissen um eine ergebnisorientierte und erfolgreiche Inbound Marketing Strategie auszuführen.

Unternehmen haben meistens keine guten Schreiber in ihren Reihen, die in der Lage wären auf Ihre „Buyer Personas“ zugeschnittene Inhalte wie Blog Artikel, Whitepaper, How Tos und E-Books in regelmäßigen Abständen zu verfassen.

Desweiteren haben sie keine in Haus SEO Experten, die ihnen dabei helfen können die interessantesten Keywords zu nutzen um in den Suchmaschinen besser gefunden zu werden.

Mehr noch, es fehlt das fundierte Wissen zum Umgang mit Sociel Media um eine effektive Art des Community Managements zu betreiben.

Aber der wichtigste Aspekt ist die Zeit all die Dinge zu tun die Verlangt werden.

Studien zeigen, das Unternehmen die alleine Versuchen Inbound Marketing umzusetzen, innerhalb von drei Monaten scheitern.

Was haben diese Firmen gewonnen, wenn Sie sich professionelle Hilfe „gespart“ haben und nicht eine fachkompetente Inbound Marketing Agentur angeheuert haben? Sie haben einfach gar nichts gespart, im Gegenteil. Sie haben Zeit, Geld und Resurcen verschwendet und keinen Cent mehr an Umsatz erzielt.

Wenn Sie von Inbound Marketing profitieren wollen, dann sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken Profis für den Job zu engagieren!

Was bekommen Sie im Gegenzug, wenn Sie Inbound Marketing ernsthaft umsetzen?

  • A. Sie sparen bis zu 62% ihres Marketing Budgets
  • B. Sie heben sich von Ihren Mitbewerbern ab
  • C. Sie generieren einen massiven Umfang an Leads
  • D. Sie erreichen eine bis zu 55% höhere Lead Konversion Rate
  • E. Sie gewinnen Kunden und steigern Ihre Umsätze

 

Wie viel kostet professionelles Inbound Marketing?

Das ist eine gute Frage. Das ist so als ob Sie Fragen was ein Auto kostet. Welches Auto wollen Sie? Wollen sie ein altes Auto oder einen brandneuen Ferrari?

Das Inbound Marketing Honorar pro Stunde beginnt bei €100, abhängig von der Tätigkeit.

Sie können damit rechnen ab €2000/m – € 3000/m für einen Zeitrahmen von mindestens sechs Monaten, abhängig von den Dienstleistungen zu investieren. Jede ernst zu nehmende Inbound Marketing Agentur benötigt diesen Zeitrahmen um Ihr Marketing effektiv aufzubauen, um Ihnen zu helfen Ihre Umsatzziele zu erreichen.

Am Ende des Tages ist Inbound Marketing nachgewiesenermaßen das effizienteste und effektivste Marketing was Sie für Ihr Geld kaufen können.

Inbound-Marketing-Infographic

Habe ich hier etwas vergessen? Lassen Sie es mich wissen, unten im Kommentarfeld.

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

 

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

 

 

B2B Entscheider suchen verstärkt in Social Media

Das Internet ist und war immer eine Quelle von Informationen. Heute sind noch Entertainment und Shopping dazugekommen. Aber das Internet steht als Informationsquelle immer noch an erster Stelle.

Social Media Marketing,Social Media ROIVor Social Media haben Internetnutzer hauptsächlich bei Suchmaschinen nach Produkten und Dienstleistungen gesucht. Heute im Zeitalter von Social Media finden Produkte den Nutzer, durch Diskussionen, Content Sharing und Empfehlungen von Freunden und Followers. Sogar unterwegs haben wir durch mobile Geräte Zugriff auf diese Daten.

Diese Entwicklung ist auch dem B2B Bereich nicht verborgen geblieben.

Das Suchvolumen auf Facebook hat das von Google schon längst eingeholt. Es sind nicht nur Konsumenten die bei Facebook suchen. B2B nutzt auch Facebook, Xing, Twitter, LinkedIn, Google+ und andere soziale Netzwerke um nach Produkten, Dienstleistungen, Brancheninformationen und möglichen Geschäftspartnern zu suchen.

Niemand behauptet, das eine Dienstleistung oder ein Produkt was Tausende Euro kostet über Facebook verkauft wird. Aber der erste Kontakt kann dort gemacht werden und die weiter Gesprächen und Verhandlungen werden dann offline weitergeführt.

Social Media ist ein großartiger Weg um ein Unternehmen nach außen zu präsentieren. Ein Unternehmen erhält dadurch die Gelegenheit seine persönliche Seite zu zeigen, um die richtigen Interessenten zu ihren Angeboten zu leiten sobald diese danach suchen.

Alle Sociel Media Seiten haben auch mobile Apps. Diese Apps machen es möglich 24/7 in Social Media aktiv zu sein, egal wo man sich befindet. Nicht nur Teenager surfen it Ihren mobilen Geräten auf Social Media Netzwerken. Eine steigende Anzahl an B2B Entscheiden tut das auch!

„Untersuchungen der Werbeagentur TricomB2B und der University of Dayton School of Business Administration zeigten eine noch höhere Konzentration von B2B Entscheidern die Käufe von mobilen Geräten aus imitieren.“

Wie können Sie als B2B Unternehmen diese obigen Informationen praktisch verwende?

  • 1. Werden Sie aktiv in Social Media. Vervollständigen Sie Ihr Profil.
  • 2. Suchen Sie nach relevanten Gruppen und Personen. Werden Sie Mitglied dieser Gruppen und vernetzen Sie sich mit den dort aktiven Personen.
  • 3. Achten Sie auf deren Diskussionen. Wenn Sie etwas Interessantes zu den Diskussionen beitragen können, dann machen Sie das, ansonsten hören Sie weiter zu.
  • 4. Beginnen Sie einen Corporate Blog. Schreieben Sie über Themen die Ihre Zielgruppe interessieren. Teilen Sie diese Artikel in Social Media und fragen Sie dort nach Feedback zu diesen.
  • 5. Erstellen Sie Landing Pages und bieten Sie dort exklusive und interessante Informationen zu Download an. So generieren Sie zielgerichtete hochwertige B2B Leads.
  • 6. Messen Sie Ihre Aktivitäten.
  • 7. Optimieren Sie Ihre Aktivitäten und wiederholen Sie das Ganze.

Weitere Quellen:

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

Wie Sie mit Google +1 mehr Besucher und Kunden gewinnen

Google +, Unternehmen in Social MediaEs ist heute kein Geheimnis mehr, das ist es notwendig als Unternehmen in Social Media aktiv zu sein.

Da die großen Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing die Inhalte aus Social Media erfassen, steigen die Chancen für ein Unternehmen online gefunden zu werden, wenn es wiedererkennbare Inhalte wie zum Beispiel durch einen Corporate Blog in Social Media veröffentlicht.

Hier können diese Inhalte dann geteilt und kommentiert werden, was wiederrum die Reichweite und Wahrnehmung erhöht.

Mit seinem aktuellsten Schritten wie dem +1 Button, Google + Profile und Google + Pages hat Google eine weitere Gelegenheit für Unternehmen zur Verfügung gestellt, wo Inhalte veröffentlicht werden können um bei den Suchmaschinen besser gefunden zu werden. So zusage Social Media SEO.

Wenn Besucher Ihre Inhalte den +1 Button anklicken, dann kann jeder aus ihrem Netzwerk sehen was sie als Interessant gekennzeichnet habe, gleich neben deren Profil Bild. Da trifft auch auf Inhalte zu die im Google + Profil und der Google + Page veröffentlicht wurden.

Wenn Sie bis jetzt Ihre Inhalte wie Blog Artikel, Bilder, Video, etc. auf Social Media Seiten wie Facebook, LinkedIn, Xing, Twitter und anderen veröffentlicht haben, dann erhalten Sie mit dem Google + eine weitere Gelegenheit online gefunden zu werden.

Wie können Sie beginnen Google + Profile und Page für Ihr Unternehmen nutzen?

A. Wenn Sie ein GMail Konto haben, dann registrieren Sie Ihr Google+ Profil und vervollständigen Sie das. Tragen Sie alle notwendigen Informationen ein und achten Sie darauf, dass Sie die richtigen Keywords in Ihrer Beschreibung nutzen.

B. Wenn Sie Ihr Google+ Profil fertig haben, dann fahren Sie fort und erstellen Sie Ihre Google+ Page, diese ist für Ihr Unternehmen. Vervollständigen Sie alle notwendigen Informationen und achten Sie auch hier darauf, dass Sie die richtigen Keywords in Ihrer Beschreibung nutzen.

C. Laden Sie jetzt Ihre Kontakte zu Ihrer Google+ Page und Ihren Circles ein.

D. Um bei Google+ ins Gespräch zu kommen sollten Sie damit beginnen Ihre Inhalte, Informationen, Updates und Fragen dort veröffentlichen und nach der Meinung Ihres Netzwerks fragen. Kommentieren Sie auch die Updates Ihrer Circles und teilen Sie diese mit Hilfe des +1 Buttons.

Ihre Aktionen und Aktivitäten werden die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe zu Ihnen und Ihrem Business ziehen und interessierte zu Ihrem Blog, Webseite und Ihren Angeboten führen.

Des Weiteren erhalten Sie eine zusätzliche Chance, Ihre online Wahrnehmung in den Suchmaschinen durch „Social Media SEO“ zu verbessern.

Infographic: Google+ VS. Facebook

Google+, Facebook, social media marketing agentur

 

—Wie ist Ihre Meinung und wie nutzen Sie Google+?

Weitere Quellen:

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

 

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

Warum Social Media alleine Ihnen NICHT helfen wird

social media marketingSocial Media scheint zu einer Art von Allheilmittel für jedes Unternehmen geworden zu sein, was sich erhofft damit einen Marktvorteil zu sichern!

Dann habe ich schlechte Nachrichten für Sie: Social Media alleine wird Ihre Probleme nicht lösen!

 

 

Was wollen Sie wirklich mit Social Media erreichen?

• Wollen Sie Ihren Umsatz anheben?

• Ist es Ihr Ziel, Ihren Kundenservice zu verbessern?

• Wollen Sie Ihre Marketingkosten senken und langfristig Ihre Marketingergebnisse verbessern?

• Versuchen Sie digitale Vorposten Ihres Unternehmens aufzubauen um so besser von Ihrer Zielgruppe wahrgenommen zu werden?

• Planen Sie Ihre Reichweite zu vergrößern und Ihren Markennamen bekannter zu machen?

• Was sind Ihre Motivationen und Ihre Ziele in Social Media aktiv zu werden?

Hier sind vier entscheidende Dinge die Sie parallel zu Ihren Social Media Aktivitäten beachten sollten:

Da Social Media ein Kommunikationskanal ist, ist es notwendig das Sie Beziehungen zu den Menschen aufbauen mit denen Sie Kommunizieren wollen. Das passiert nicht über Nacht, nicht einmal innerhalb von sechs oder zwölf Monaten. Das ist eine langfristige Aufgabe!

Das erste was Sie benötigen um in Social Media erfolgreich zu sein ist GEDULD!

Da Beziehungen nicht schnell aufgebaut werden, ist es notwendig dass Sie ständing aktiv sind und den Dialog suchen. Das kann ein zeitintensives Vorhaben werden!

Das zweite was Sie benötigen um in Social Media erfolgreich zu sein ist BEHARRLICHKEIT!

Da jeder Dialog und jede Diskussion wichtig sind, um starke Beziehungen aufzubauen, müssen Sie dennoch den ROI Ihrer Aktivitäten im Fokus behalten. Es ist notwendig dass Sie Ihre Aktivitäten und Ergebnisse dessen messen!

Das dritte was Sie benötigen um in Social Media erfolgreich zu sein sind realistische DATEN!

Last but not least, ist es notwendig dass Sie Verkaufschancen – Leads aus Ihren Anstrengungen heraus generieren! Sobald sie mit Social Media Marketing beginnen, werden Sie immer mehr Besucher zu Ihrer Webseite und Ihren Angeboten ziehen. Hier sollten effektive Landing Pages zum Einsatz kommen um diese Besucher zu Leads umzuwandeln!

Das vierte was Sie benötigen um in Social Media erfolgreich zu sein sind LANDIGN PAGES und ein EFFEKTIVER LEAD PFLEGE PROZESS!

Ich brauche an dieser Stell nicht zu erwähnen, dass Sie einen unglaublich guten Kundenservice anbieten müssen um Ihre Kunden dazu zu bringen Sie zu lieben! Kunden die Sie lieben, werden zu Ihren Fürsprechern, sie werden mit ihren Freunden, Geschäftspartners und Kontakten positiv über Ihre Marke sprechen und weitersagen wie gut Ihre Firma ist.

Das können Sie aber nur dann erreichen, wenn Sie zeigen das Sie Ihre Kunden respektieren und sich um ihre Belange sorgen und Sie Ihren Kunden ein gutes Gefühl geben mit Ihnen Geschäfte zu machen!

samuel colt peacemakerEs gibt ein Sprichwort aus dem Wilden Westen: „Gott hat die Menschen erschaffen aber Samuel Colt hat sie gleich gemacht!“

Dieses Sprichwort können Sie in unserer Zeit auf Social Media anwenden!

Mit dieser Einstellung können Sie jeden Mitbewerber übertreffen, ungeachtet seiner finanziellen und seiner Marktmacht!

 

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Werden Sie gefunden und gewinnen Sie Leads auf intelligente Weise

Werden Sie gefunden und gewinnen Sie Leads auf intelligente Weise

Laden Sie den gratis Bericht hier runter

 

3 Schritte zu Inbound Marketing und SEO

3 Schritte zu Inbound Marketing und SEO

SEO ist eine Notwendigkeit und ein wichtiger Teil einer erfolgreichen Online Strategie. Um eine optimierte Webpräsenz aufzubauen, besteht die Notwendigkeit Inbound Marketing und Social Media Strategien anzuwenden.

Wenn Sie es schaffen, ein effektives Inbound Marketing und SEO für Ihr Unternehmen durchzuführen, dann sind Sie Ihren Mitbewerbern immer einen Schritt voraus. Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick, wie Sie Inbound Marketing und SEO für Ihr Unternehmen nutzen können.

Inbound Marketing dominiert aufgrund seiner Effektivität immer mehr Unternehmen weltweit. Mit dieser Internet Marketing Strategie, spielt die Höhe des Marketing Budget keine Rolle mehr. Vielmehr sind Kreativität und Authentizität gefragt.

3 Schritte zu Inbound Marketing und SEO


1. Social Media Plattformen

Ein wichtiger Bestandteil, der Erstellung einer Web Präsenz, ist es sich in Social Media zu positionieren. Social Media Netzwerke fungieren als mächtige Quelle für Ihr Inbound Marketing.

Diese Social Media Seiten bringen Leads für Ihre Lead Generierung Kampagnen.

2. Social Media Widgets

Eine sinnvolle Platzierung von Social Media Widgets, so das diese leicht von Ihren Followers genutzt werden können, ist wichtig für Ihr SEO und unterstütz auch Ihre gesamt Internet Marketing Strategie.

Sobald Ihre Social Media Popularität zu steigen beginnt und Suchmaschinen Ihren Social Media Content erfassen, erhalten Sie mehr Traffic zu Ihrer Webseite und Ihrem Blog.

3. Marketing optimiertes Web Design

Ein weiterer wichtiger Punkt um Ihren Inbound Marketing Erfolg zu unterstützen, ist Marketing optimiertes Webdesign, das auch Ihre SEO Maßnahmen fördert.

Damit ist nicht das sichtbare Design gemeint, sondern der Bereich der Webseite der für die Augen der Besucher nicht sichtbar ist. Eine sinnvolle Seitentypographie ist selbstverständlich.

Es ist sinnvoll ein CMS zu nutzen damit Sie Ihre Inhalte selbst ändern oder ergänzen können.

Wenn Sie ein Webseiten Re-Design nach Internet Marketing Regeln durchführen, kann Ihnen das helfen Ihre aktuelle online Präsenz für Besucher und Suchmaschinen zu optimieren.

In folge dessen wird Ihre Seite besser von Suchmaschinen erfasst und von mehr Kunden gefunden.

Haben auch Sie Tipps zum Thema SEO? Welche Tipps sind das und wie nutzen Sie die Möglichkeiten von SEO für Ihr online Marketing?
 
Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed
 
Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

4 Tipps für effektive Social Media Kampagnen

4 Tipps für effektive Social Media Kampagnen

4 Tipps für effektive Social Media Kampagnen Social Media Kampagnen sind ein großartiger Weg um die Profitchancen für ein Unternehmen zu erhöhen.
 
Jedoch ist es wichtig zu wissen, das eine effektive Social Media Marketing Kampagne schwierig und herausfordernd sein kann.
 
Social Media Marketing verlangt eine andere Herangehensweise als bisheriges Marketing.

Social Media kann Ihnen helfen eine sichtbare und effektive Webpräsenz, für Ihr Unternehmen aufzubauen.
 
Wenn Sie eine Social Media Kampagne für Ihr Unternehmen planen, dann sollten Sie sich auf einige wichtige Punkte konzentrieren.  

Um Resultate aus Ihrem Social Media Marketing zu erzielen, sollten Sie ein gutes Verständnis von Social Media und der effizienten Nutzung haben. Dieses Verständnis ermöglicht es Ihnen Ihre Zielgruppe zu erreichen, auf sich aufmerksam zu machen, Leads zu generieren und diese in zahlenden Kunden umzuwandeln.
 
Je mehr Menschen Sie online mit Ihrer Kampagne erreichen, desto mehr Gelegenheiten erhalten Sie Leads zu generieren.

1. Um mit Ihrer Social Media Kampagne erfolgreich zu sein, sollten Sie einige Regeln befolgen.

Sie sollten sich darauf konzentrieren online interessante Inhalte zur Verfügung zu stellen. Inhalte die in direktem Bezug zu Ihren Produkten und Dienstleistung stehen.
 
Unter anderem, sollten Sie auch Bilder und Videos zu Ihrer Informationspalette hinzufügen.

2. Behalten Sie Ihren ROI (Return on Investment) im Blick. Dieser sagt Ihnen ob Ihre Kampagne erfolgreich, bzw. auf dem richtigen Weg ist.
 
Bevor Sie anfangen, sollten Sie Ihre Ziele und den Aufwand klar definieren. Damit stellen Sie sicher dass Sie bei Abschluss der Kampagne auch Ihre Ziele erreichen.

3. Beteiligen Sie sich aktiv in Social Media! Ihre Beteiligung in Social Media ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg Ihrer Social Media Kampagne.

Beachten Sie auch, das andere Soziale Netzwerke auch weitere Menschen anziehen, dort hält sich mit Sicherheit ein Teil Ihree Zielgruppe auf.

Wenn Sie dort aktiv sind, dann können Sie noch mehr Interessenten erreichen und so weitere potenzielle Kunden zu Ihrem Angebot ziehen.

4. Sie sollten auch wissen woher Ihre Kunden kommen (Global, Regional, welche Netzwerk). Auf jeden Fall sollten Sie eine Idee davon haben was Ihre Zielgruppe sucht und benötigt.
 
Haben auch Sie Tipps zum Thema Social Media Kampagnen? Welche Tipps sind das und wie nutzen Sie die Möglichkeiten von Social Media für Ihr Unternehmen?
 
Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed
 
Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!
 
 

6 Social Media Marketing Taktiken für Ihr Business

Social Media Marketing Taktiken – 6 Social Media Marketing Taktiken für Ihr Business Social Media Marketing ist Erwiesenermaßen ein effektive Marketingmöglichkeit des Online Marketing für Unternehmen, um nachhaltige Erfolge in einem überschaubaren Rahmen zu erzielen.

Social Media – Soziale Netzwerke helfen bei der Lead Generierung und auch bei der Suchmaschinen Platzierung.

Der rapide Anstieg von Social Media Marketing online, mit der Hilfe von Social Media Angeboten wie Facebook, Twitter, Xing, LinkedIn und weiteren, hat Unternehmen in die Lage versetzt sehr kosteneffizient ihre Zielgruppe mit Online Marketing zu erreichen und dadurch das Internet Marketing und die Lead Generierung zu verbessern und mehr Umsatz zu generieren.

Social Media Marketing

Die Nutzung von Social Media als Marketinginstrument erfordert einige Grundkenntnisse, damit auch Sie das Maximum an Erfolg mit Social Media Marketing für sich verbuchen können.

Um Nutzen aus diesen Social Media Kanälen zu ziehen und daraus zu profitieren, sollten Sie mit bedacht an Ihre Aktivitäten herangehen. Sonst riskieren Sie es dort ausgeschlossen zu werden. Sie sollten ständig aktiv in dieser Medien Kommunikation teilnehmen um zufriedenstellende Resultate zu erzielen.

Hier sind sechs (6) Social Media Taktiken die Sie anwenden können um mehr Umsatz aus Ihren Social Media Marketing Aktivitäten zu ziehen.

1- Lernen Sie zu aller erst was Social Media Marketing überhaupt beinhaltet. Lernen Sie wie Social Media Marketing funktioniert und wie es sich vom traditionellen Marketing unterscheidet. Nur wenn Sie es effektiv nutzen können, dann können Sie auch zufriedenstellende Resultate in dieser Form des Internet Marketing für sich verbuchen.

2- Seien Sie relevant zu Ihrer Branche. Engagieren Sie sich dort wo sich Ihre Zielgruppe befindet. Streuen Sie interessante Inhalte in Diskussionen ein, stellen Sie Fragen und hören Sie zu!

3- Untersuchen Sie Ihren Markt. Sie sollten eine klare Vorstellung davon bekommen wer Ihre Kunden sind und wo diese sich aufhalten.
Erst dann können Sie entscheiden, wo und mit welcher Internet Marketing Ansprache Sie auf diese zugehen.

4- Seien Sie ein aktiver Nutzer und tragen Sie etwas Wertvolles zu Ihrer Community bei. Teilen Sie Ihre Meinung, Ihre Ideen mit und diskutieren Sie darüber. In Social Media müssen Sie zuerst geben, bevor Sie nehmen können.

5- Markenbildung – Sie sollten sich und Ihr Unternehmen in den Social Media Plattformen unverwechselbar darstellen. Das ist ein guter Weg um immer wiedererkannt zu werden. Ein hoher wiedererkennungswert macht Sie auffallend anziehend und ist ein Bestandteil der Lead Generierung im Social Media Marketing.

6- Seine Sie großzügig mit Verlinkungen, ganz besonders mit Verlinkungen zu Rich Media Inhalten, wie Videos und Bildern. Das macht Ihre Inhalte noch auffallender und verhilft Ihnen zu einer anziehenden web Präsenz. Nur wenn Sie interessant sind, dann werden Sie auch besucht.

Facebook als Marketing Lösung

Facebook als Marketing Lösung

Facebook als Marketing LösungFacebook ist bereits für tausende von Unternehmen zu einer gewaltigen Marketingmöglichkeit geworden.

Grosse und noch mehr kleinere Unternehmen nutzen Facebook als Möglichkeit um sich vorzustellen, Ihre Produkte und Dienstleistungen mit aktuellen und Potenziellen Kunden zu Diskutieren und um neue Kunden zu gewinnen.

Mit ca. 1,5 Millionen Unternehmen in Facebook, ist Facebook auf dem besten Wege, LinkedIn den Rang als TOP Business Netzwerk abzulaufen. 

Um Social Media Seiten wie Facebook zu nutzen, benötigen Sie ein Grundwissen, wie Soziale Netzwerke funktionieren.
 
Sie sollten sich im Klaren sein, was Ihre Ziele sind und wie Sie davon profitieren wollen, sobald Sie sich in Social Media angeboten wie Facebook an einer Konversation beteiligen.


Facebook Marketing ist eine Strategie, die wenn sie richtig umgesetzt wird Ihnen helfen kann Ihre Präsenz in Facebook, für Ihr Business zu optimieren.

Ihr erster und wichtigster Schritt ist es, potenzielle Kunden zu Ihrer Facebook Fan Page und / oder zu Ihrem Profil zu leiten. Um möglichst viel aus Ihre Facebook Engagement zu heraus zu ziehen ist es für Sie wichtig ein großes Netzwerk aufzubauen.

Diese potenziellen Kunden können nur dann zu Leads konvertiert werden wenn Sie ein effektives Internet Marketing an den Tag legen. Dabei sollten Sie beachten, das Sie die Spielregeln von Facebook einhalten um nicht ausgeschlossen zu werden.

Ein wichtiger Teil in Ihrem Online Marketing, sind Landing Pages. Mit gutem Web Design können Sie diese Landing Pages „auffallend anziehend“ gestalten und Ihre Lead Generierung optimieren.
 
Dadurch erhalten Sie immer mehr Leads im Rahmen Ihres Social Media Marketing.

Halten Sie Ihr Social Media Marketing so, das es sich in das Bild von Facebook einfügt, also natürlich wirkt und nicht wie Internet Marketing. Das wird Ihre Lead Generierung unterstützen.

Soziale Netzwerke wie Facebook bieten Ihnen eine besondere Gelegenheit Ihre Nachricht an Ihre Zielgruppe zu Tragen. Unter anderem bietet Facebook auch Pay Per Klick Marketing an mit dem Sie gezielt Ihre Zielgruppe segmentieren und erreichen können.
 
Damit können Sie zusätzliche Sichtbarkeit erreichen und Leads generieren.

Erstellen Sie ein attraktives Profil und ergänzen Sie dieses mit allen wichtigen Informationen zu Ihnen und Ihrem Unternehmen. Sie sollten über Aktivitäten und Interessen vorstellen die Sie interessieren.
 
Damit können Sie auch aussagen in welcher Branche Sie sich bewegen. Halten Sie Ihre Informationen kurz und bündig.

Primär verbinden Soziale Netzwerke Menschen miteinander. Somit sind zuallererst die Mitglieder dort mehr an Ihrer Person, als an Ihrem Business interessiert.
 
Stellen Sie Informationen über sich ein, die andere interessant finden und diesen Mitgliedern die Möglichkeit geben Sie besser kennen zu lernen.

Nutzen Sie ein interessantes und authentisches Foto von sich. Seien Sie auf Ihrer Wall aktiv und ermutigen Sie auch Ihre Freunde auf Ihrer Wall aktiv zu sein.
 
Eine aktive Wall weckt das Interesse von anderen Besuchern Ihres Profils.

Auf einen aktiver Wall können Ihre Besucher sehen, über welche Themen und Produkte bei Ihnen diskutiert wird. Eine aktive Wall zeigt dass Sie dort wirklich aktiv sind und das erhöht Ihre Glaubwürdigkeit.
 
Haben auch Sie Tipps zum Thema Facebook als Marketing Lösung? Welche Tipps sind das und wie nutzen Sie die Möglichkeiten von Facebook für Ihr Unternehmen?
 
Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed
 
Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!