Social Media, Produktivitätskiller oder Chance?

Social Media Budget, Social Media ROI,b2b marketing maßnahmen,beste markenpräsenz auf,bilden sie ihre leads,vorteile inbound marketingOb die Nutzung von Social Media durch Mitarbeiter die Produktivität in Unternehmen verschlechtert ist ein interessanter Streitpunkt. Einige Studien sagen ja und andere sagen nein. Jedoch haben beide auf ihre Art Recht.

Was tun wenn Mitarbeiter Social Media am Firmen PC nutzen wollen, verbieten?

Das ist mit Sicherheit nicht besonders effektiv, da immer mehr Menschen über Smartphone verfügen und mit diesen bei Xing, Facebook und Twitter unterwegs sind.

Den Mitarbeitern die Nutzung von Social Media in der Mittagspause erlauben? Das ist so als würden Sie das abheben eines klingelnden Telefons nur zu gewissen Zeiten gestatten. Social Media ist ein Kommunikationskanal genauso wie E-Mail und Telefon.

Wenn Sie stattdessen dieses Thema von einem anderen Standpunkt betrachten und zwar, nach dem Motto „Wie könnte ich die Social Media Affinität meiner Mitarbeiter zum Firmenwohl nutzen?“, dann kommen Sie einen entscheidenden Schritt weiter.

Statt sich die Mühe zu machen die Nutzung von Social Media im Unternehmen zu verbieten, das zu kontrollieren und Nachzuvollziehen, sollten Sie davon profitieren.

Wie können Sie von der Social Media Nutzung Ihrer Mitarbeiter profitieren?

Zum Beispiel wenn es darum geht neue Mitarbeiter für das Unternehmen zu finden. Ihre Mitarbeiter können sehr leicht Job – Vakanzen in Social Media verbreiten und steigern damit Ihre Chancen dass Sie schneller zu den entsprechende Fachkräften kommen. Das ist effektiver als eine Zeitungsannonce und preiswerter als ein Headhunter.

Oder wenn Sie ein neues Produkt auf den Market gebracht haben, dann könnten Ihre Mitarbeiter die Entsprechende Information in ihre Netzwerke einstreuen und so für mehr Aufmerksamkeit für Ihr Produkt und Ihre Marke sorgen, und das gratis!

Sie sehen es kommt darauf an welche Sichtweise Sie haben. Ihr Glas kann halb leer oder halb voll sein. Es liegt bei Ihnen.

Infographic: How to Train Employees to Handle Social Media

Social Media Budget, Social Media ROI,b2b marketing maßnahmen,beste markenpräsenz auf,bilden sie ihre leads,vorteile inbound marketing

 

Was können Sie jetzt tun um das auch in die Tat umzusetzen?

Zuallererst sollten Sie dafür sorgen das eine Social Media Policy Unternehmensweit ausgerollt wird und alle Mitarbeiter die von Ihrem Arbeitsplatz aus in Social Media unterwegs sein wollen, diese auch Unterschreiben. Das schützt Sie vor unliebsamen Überraschungen, wie z.Bsp. versehentlichen Geheimnisverrat.

Sprechen Sie mit Ihren Mitarbeitern und machen Sie Ihnen klar, dass Sie ihnen einen massiven Vertrauensvorschuss damit geben und Sie davon ausgehen das dieser Gerechtfertigt wird.

 

inbound marketing assessment de, hubspot partner deutschland, inbound marketing deutschland

 

Warum Marketingverantwortliche Ihr Social Media Budget erhöhen

Social Media ist ein großartiger Kommunikationskanal. Intelligente Marketingfachleute nutzen Social Media um konkurrenzlosen support zu bieten, Ihre Markenreichweite zu verbessern und um neue Geschäftschancen zu generieren, nur um hier einige Möglichkeiten zu nennen wie Unternehmen Social Media nutzen können.

Aktuelle Daten zeigen das bis jetzt weniger als 20% der Marketing Budgets in Social Media investiert werden um Zielgruppen dort zu erreichen, für bezahlte Werbung und um dort eine Präsenz zu unterhalten.

Ungeachtet der Popularität von Social Media scheinen diese Budgetgrößen eher klein, verglichen mit der Marktmacht des Social Web für Unternehmen.

Dennoch planen die meisten Marketingverantwortlichen ihre Social Media Marketing Budgets für das Jahr 2012 um bis zu 25% zu erhöhen.

Die größte Herausforderung ist es den ROI von Social Media zu messen. Zum Beispiel messen aktuell Marketingverantwortliche deren Social Media Erfolg bei Facebook in Klickraten und Likes.

Ein besserer Weg um den Social Media ROI zu messen ist es, interessierte Besucher zu speziellen Landing Pages zu leiten wo diese dazu aufgefordert werden sich mit Ihren Daten zu registrieren um besondere Informationen zu erhalten. Dieser Weg ist langfristig Erfolgversprechender um effektiv den ROI von Social Media Marketing zu messen.

Social Media Infographic:

Social Media Lead generierung,vorteile inbound marketing,b2b marketing maßnahmen,beste markenpräsenz auf,bilden sie ihre leads

Sie können einen besseren Social Media ROI erreichen wenn Sie diese vier einfachen Schritte befolgen:

  • 1. Erstellen Sie interessante Inhalte und veröffentlichen Sie diese im Internet und in Social Media
  • 2. Ermutigen Sie Ihre Leser Ihrer Inhalte mit einem “Call To Action” (CTA), den Sie in den Fußbereich Ihrer Inhalte platzieren, auf Ihre Landing Page zu klicken
  • 3. Auf Ihrer Landing Page können Ihre Besucher jetzt mehr Information anfordern indem sie sich mit Ihren Daten registrieren. Als Informationen könnten Sie im Austausch für ihre Daten eine persönliche Beratung, ein Whitepaper oder ein E-Book anbieten
  • 4. Pflegen Sie Ihre Leads und bleiben Sie mit ihnen in ständigen Kontakt. Erfassen Sie die Zeit vom Erstkontakt bis zum Geschäftsabschluss, die Umsatzgröße und den Marketingkanal aus dem dieser Kunde kam

 

Je mehr Landing Pages Sie veröffentlichen, desto besser. Ihr Vertriebstrichter wird größer und weiter und Sie stellen damit sicher dass Sie einen stetig steigenden Strom an qualifizierten potenziellen Geschäftschancen (Leads) generieren.

inbound marketing assessment de, hubspot partner deutschland, inbound marketing deutschland

Warum Social Media Marketing nichts für Sie ist

nein zu social media marketingSocial Media ist ohne Frage eine großartige Möglichkeit um mit aktuellen und zukünftigen Kunden in einen Echtzeit Dialog zu treten.

Heutzutage sieht es so aus, als ob jedermann diesen Dialog in Social Media sucht.

Meiner Meinung nach ist Social Media nicht was für jeder man (jede Firma). Warum, werden Sie Fragen und ich gebe Ihnen gerne auch darauf die Antwort, von meinen Standpunkt aus.

 

Social Media Marketing kann die Markenwahrnehmung und Reichweite für kleine Unternehmen massiv verbessern. Überall im Internet versuchen Unternehmen eine Stück vom „Social Media Marketing Kuchen“ abzukriegen und agieren dabei aus der angst heraus was zu verpassen, ja sogar zurückzubleiben.

Meiner persönlichen Erfahrung nach sollten die meisten besser schauen, dass sie ihre E-Mail Kommunikation in den Griff bekommen, bevor sie sich an anspruchsvollere Aufgaben wie Social Media heranwagen. Ich weiß, das ist nicht Nett von mir.

Aber das ist die bittere Wahrheit. Die meisten Unternehmen, die auf Gedeih und Verderben in Social Media rein wollen, haben noch nicht einmal ihre E-Mail Kommunikation unter Kontrollen.

Wie können sie dann nur annehmen, dass sie in Social Media erfolgreich sein werden, wenn sie es nicht einmal schaffen innerhalb der Geschäftszeiten auf E-Mail Anfragen zu antworten?

In Social Media muss man in Echtzeit antworten um einen Nutzen daraus zu ziehen.

Die meisten Online Shops die ich persönlich kontaktiert habe, benötigen ca. drei Stunden um zu Antworten, einige länger und wiederrum welche antworten gar nicht. Aber die meisten von diesen sind in Social Media. Was für eine Zeitverschwendung!

Stellen Sie sich vor, da ist ein kaufwilliger Kunde der eine Frage zum Produkt hat, das er in diesem Shop erwerben will, aber er kriegt im schlimmsten Fall keine Antwort auf seine Anfrage!

Social Media Erfolg lebt von der Echtzeit Kommunikation, so wie in der offline Welt. Wenn Sie sich bei einer Cocktail Party angeregt unterhalten und jemand stellt Ihnen eine Frage, dann macht es wenig Sinn diese Frage einen Tag später zu beantworten. Genau so läuft es in Social Media!

Unternehmen die ihre E-Mail Kommunikation nicht im Griff haben und nicht in der Lage sind schnell oder besser noch in Echtzeit zu antworten, sollten nicht über Social Media Marketing nachdenken. Sie sollten zuerst ihre E-Mail Kommunikation verbessern und wenn das messbar gut läuft und in Echtzeit, erst dann ist Social Media wieder ein Thema.

Wenn Sie das Gefühl haben, Sie haben die Grundvoraussetzungen um Social Media Marketing für Ihr Unternehmen einzusetzen, dann klären Sie bitte vorher noch diese Fragen bevor Sie beginnen:

  • – Versichern Sie sich das Ihre E-Mail Kommunikation funktioniert und Sie keine wütenden Kunden/ Interessenten produzieren
  • – Ist Ihre E-Mail Reaktionszeit unter einer Stunde oder besser, ok dann dürfen Sie in Social Media
  • – Wer ist für die E-Mail und Sociel Media Kommunikation verantwortlich? Sie sollten für jeden Bereich eine Verantwortliche Person haben!
  • – Haben Sie eine Social Media Policie etabliert und ist diese allen Mitarbeitern bekannt?
  • – Welche Art Inhalte veröffentlicht Ihr Unternehmen in regelmäßigen Zeitabständen online?
  • – Haben Sie Ziele für die Social Media Leadgenerierung gesetzt?
  • – Wie sehen Ihre geplanten Aktivitäten aus um Leads zu generieren? Haben Sie Landing Pages vorbereitet und wie sieht es mit Ihrem Leadpflege Prozess aus, um aus Leads, zahlende Kunden zu machen?
  • – Haben Sie Umsatzziele für Ihr Social Media Marketing festgelegt? Denn wenn es keine Euros bringt, dann macht es keinen Sinn!

Alterian Annual Survey Infographic

Alterian-Annual-Survey-Infographic

 

Habe ich hier etwas vergessen? Lassen Sie es mich wissen, unten im Kommentarfeld.

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

 

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs-Inbound-Marketing-Praesentation

Hier runterladen!

 

Mit Hilfe von Word-of-Mouse mehr Umsatz machen

social-media-content-strategyDer Einfluss von Nutzer Erstellten Inhalten (user generated content) auf Kaufentscheidungen steigt stetig an. Ganz besonders die sogenannten „digital natives” im Alter von 18 bis 34 Jahre treiben diesen Trend voran indem Produkte und Dienstleistungen von und an Freunde, Geschäftspartner und Familie bewertet und empfohlen werden.

Der sogenannte User generated Content sind auf Webseiten hinterlassene Bewertungen, Kommentare, Beschreibungen und Fragen.

Eine Studie von Bazaarvoice zeigt das bis zu 51% der Internetnutzer ihre Kaufentscheidungen durch User Generated Content beeinflussen lassen. Diese Beeinflussung findet in Social Media, Familie und Freunden statt.

Heute suchen Menschen im Internet und in Sociel Media nach Marken, Produkten und Dienstleistungen um für sich den besten Deal zu finden.

Es ist für eine Marke absolute notwendig zu Wissen was zukünftige Kunden im Internet über Sie finden werden. Welche Bewertungen auf Bewertungsseiten bestehen, Produktbewertungen in ihrem Netzwerk, die Kommunikation der Marke durch einen Corporate Blog, Video, Social Media und Presse.

Was werden diese zukünftigen Kunden finden, wenn Sie über Ihr Unternehmen online Recherchieren? Können die gefundenen Informationen sie positiv beeinflussen Ihre Produkte zu kaufen? Oder werden diese Informationen sie beeinflussen bei Ihrem Mitbewerber zu kaufen?

Im Internet sind Sie das was Sie veröffentlichen, was sind Sie? — David Meerman Scott —

Marken müssen den Prinzipien der Authentizität und Transparenz folgen und sie müssen verstehen, dass es draußen eine große Gruppe Konsumenten gibt die ihnen aktuell nicht vertraut! Marken müssen offen sein und ihrer Zielgruppe die Gelegenheit geben mit ihnen über die Marke ins Gespräch zu kommen. Das wird langfristig zum Standard!

Was Marken machen können um ins Gespräch zu kommen:

  • – Seien Sie dort wo sich Ihre Zielgruppe aufhält
  • – Hören Sie zu
  • – Antworten Sie
  • – Veröffentlichen Sie relewante Inhalte online und in Social Media
  • – Fragen Sie nach Meinungen zu Produkten und der Marke
  • – Fragen Sie nach Vorschlägen zur Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen
  • – Seien Sie authentisch ehrlich und hilfreich
  • – Halten Sie die Konversation am laufen

 

Der wichtigste Punkt: BEGINNEN SIE SOFORT bevor es ein Mitbewerber macht! Eine spätere Aufholjagd kostet viel mehr und es ist zweifelhaft das Sie diesen überholen können.

Alle obigen Punkte verstärken Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Ruf der Marke. Das sind die Währungen der Zukunft im Internet. Wenn Sie intelligent vorgehen dann können Sie einen massiven Wettbewerbsvorteil erringen.

Was machen Sie aktuell um online gesehen und gefunden zu werden, sobald Ihre Zielgruppe nach Produkten und Dienstleistungen sucht die auch Sie anzubieten haben.

Setzen Sie aktuell eine oder mehrere der obigen Vorschläge um Ihre Chancen am Markt zu verbessern. Wenn nicht, dann sollten Sie sofort beginnen! Es ist eine Mouse-Click Ökonomie und Ihre Mitbewerber sind nur einen Mouse-Click entfernt.

Infographic: Bazaarvoice Millennials

bazaarvoice_millennials_final

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

Wie Sie Social Media für Ihre Kundenakquise nutzen können

social mediaSocial Media ist zu einem wichtigen Faktor einer ernsthaften Marketingstrategie geworden.

Unternehmen die sich in Sociel Media engagieren erhöhen massiv ihre Reichweite.

Dabei macht es keinen Unterschied ob die Zielgruppe im B2C oder im B2B angesprochen werden soll.

Social Media ist ein öffentlicher Kommunikationskanal wo Unternehmen ungefiltertes Feedback erhalten können.

Unternehmen müssen verstehen, das Social Media nicht dafür da ist, um Verkaufsbotschaften einem Lautsprecher gleich nach draußen zu posaunen!

Um einen ökonomischen Nutzen und einen positive ROI aus Social Media zu ziehen müssen Unternehmen dort Kommunizieren und ihrer Zielgruppe zuhören.

Es ist ganz einfach unwahr, wenn jemand behauptet dass seine Zielgruppe nicht in Social Media aktive ist. Vielmehr ist wahr das B2C und B2B Kunden online nach Produkten und Dienstleistungen suchen.

Die einzige Frage die sich hier stellt ist: Was werden diese finden wenn sie nach Produkten oder Dienstleistungen suchen die auch Ihr Unternehmen anzubieten hat, werden Sie zuerst gefunden oder Ihr Mitbewerber?

Studien belegen, das B2C und B2B gleichermaßen von Social Media Engagements profitieren.

http://www.emarketer.com/images/chart_gifs/136001-137000/136357.gif

Eine Studie von Wildfire Interactive zeigt auf wie Social Media Unternehmen eine bessere Markenwahrnehmung erreichen, ihren Umsatz erhöhen, neue Partnerschaften bilden und ihre Marketingkosten verringern.

In den Dialog mit Kunden einzutreten, mittels Social Media ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil erfolgreicher Unternehmen geworden.

Intelligent Marketer messen auch immer den Wert der Social Media Kanäle. Sie wollen damit feststellen, welcher Kanal die besten Ergebnisse für ihr Unternehmen bringt. Einer der populärsten Kanäle ist Facebook. Etwa 44% der befragten Marketer sagen aus, das „Facebook einer wertvolle Ressource ist und ihnen geholfen hat neue Kunden zu gewinnen“!

http://www.emarketer.com/images/chart_gifs/136001-137000/136359.gif

Mehr noch, diese sagen auch dass Facebook Fans höhere Konversion Raten haben und diese auch mehrfach kaufen.

Wie können Sie jetzt den ROI Ihres Social Media Marketing messen?

  • • Al aller erstes können Sie das aufgrund Ihres Umsatzanstiegs sehen
  • • Als zweites ist die Anzahl Ihrer Likes ein guter Indikator
  • • Sie können auch die Häufigkeit der Erwähnungen Ihrer Marke in Social Media messen

 

Ein weiterer großartiger Weg ist es Lead Capture Pages an Ihre in Social Media veröffentlichten Inhalte anzuhängen. Damit können Sie den Traffic, Leads, Ihre Lead to Customer Rate und den Umsatz per generierten Neukunden messen. Damit erhalten Sie ein ganzheitliches Bild Ihrer Ergebnisse und Kosten pro Lead und können so Ihre Aktivitäten verfeinern um Ihre Profite zu erhöhen.

Studien zeigen, das Unternehmen die sich hauptsächlich auf die online Lead Generierung konzentrieren zweimal mehr profitable sind als Unternehmen die das unterlassen. Diese Unternehmen verringern ihren Cost per Lead um bis zu 62%.

Infographic: Brand Messaging

social media brand messaging

 

Weitere Quellen:

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

B2B Entscheider suchen verstärkt in Social Media

Das Internet ist und war immer eine Quelle von Informationen. Heute sind noch Entertainment und Shopping dazugekommen. Aber das Internet steht als Informationsquelle immer noch an erster Stelle.

Social Media Marketing,Social Media ROIVor Social Media haben Internetnutzer hauptsächlich bei Suchmaschinen nach Produkten und Dienstleistungen gesucht. Heute im Zeitalter von Social Media finden Produkte den Nutzer, durch Diskussionen, Content Sharing und Empfehlungen von Freunden und Followers. Sogar unterwegs haben wir durch mobile Geräte Zugriff auf diese Daten.

Diese Entwicklung ist auch dem B2B Bereich nicht verborgen geblieben.

Das Suchvolumen auf Facebook hat das von Google schon längst eingeholt. Es sind nicht nur Konsumenten die bei Facebook suchen. B2B nutzt auch Facebook, Xing, Twitter, LinkedIn, Google+ und andere soziale Netzwerke um nach Produkten, Dienstleistungen, Brancheninformationen und möglichen Geschäftspartnern zu suchen.

Niemand behauptet, das eine Dienstleistung oder ein Produkt was Tausende Euro kostet über Facebook verkauft wird. Aber der erste Kontakt kann dort gemacht werden und die weiter Gesprächen und Verhandlungen werden dann offline weitergeführt.

Social Media ist ein großartiger Weg um ein Unternehmen nach außen zu präsentieren. Ein Unternehmen erhält dadurch die Gelegenheit seine persönliche Seite zu zeigen, um die richtigen Interessenten zu ihren Angeboten zu leiten sobald diese danach suchen.

Alle Sociel Media Seiten haben auch mobile Apps. Diese Apps machen es möglich 24/7 in Social Media aktiv zu sein, egal wo man sich befindet. Nicht nur Teenager surfen it Ihren mobilen Geräten auf Social Media Netzwerken. Eine steigende Anzahl an B2B Entscheiden tut das auch!

“Untersuchungen der Werbeagentur TricomB2B und der University of Dayton School of Business Administration zeigten eine noch höhere Konzentration von B2B Entscheidern die Käufe von mobilen Geräten aus imitieren.”

Wie können Sie als B2B Unternehmen diese obigen Informationen praktisch verwende?

  • 1. Werden Sie aktiv in Social Media. Vervollständigen Sie Ihr Profil.
  • 2. Suchen Sie nach relevanten Gruppen und Personen. Werden Sie Mitglied dieser Gruppen und vernetzen Sie sich mit den dort aktiven Personen.
  • 3. Achten Sie auf deren Diskussionen. Wenn Sie etwas Interessantes zu den Diskussionen beitragen können, dann machen Sie das, ansonsten hören Sie weiter zu.
  • 4. Beginnen Sie einen Corporate Blog. Schreieben Sie über Themen die Ihre Zielgruppe interessieren. Teilen Sie diese Artikel in Social Media und fragen Sie dort nach Feedback zu diesen.
  • 5. Erstellen Sie Landing Pages und bieten Sie dort exklusive und interessante Informationen zu Download an. So generieren Sie zielgerichtete hochwertige B2B Leads.
  • 6. Messen Sie Ihre Aktivitäten.
  • 7. Optimieren Sie Ihre Aktivitäten und wiederholen Sie das Ganze.

Weitere Quellen:

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

Studien belegen, Social Media ist effektiver für Markenbildung

social media marketing roiDer Social Media Marketing ROI ist ein Hauptgrund warum Unternehmen Sociel Media und die Möglichkeiten dieser Zwei Wege Kommunikation, verstärkt zu nutzen beginnen.

Social Media hat bewiesen, dass es einen positiven ROI erzielen kann, wenn es ernsthaft eingesetzt wird. Einige erfolgreiche Beispiele wie Pelikan und SAP zeigen wie es geht.

Unternehmen verstehen immer besser, das Social Media kein kurzfristiger Marketingsprint ist, sondern vielmehr ein Marketingmarathon. Social Media Marketing funktioniert nur, wenn es gut geplant und als langfristige aber dennoch flexible Strategie angelegt und umgesetzt wird. Nur dann können Unternehmen mit einem positiven ROI rechnen.

In Social Media erfolgreiche Unternehmen, sehen ihre Aktivitäten so wie das kultivieren von Pflanzen an, diese können auch nur langfristig wachsen. Im Gegensatz zu Pflanzen gibt es bei Social Media keine Grenzen des Wachstums.

BzzAgent hat herausgefunden, das ca. 61% der Kunden noch ein Jahr nach einer Social Media Kampagne den Markennamen auf dem Schirm haben und kaufen. Das beweist das Social Media und die Zwei Wege Kommunikation länger bei der Zielgruppe vorhält, als überholte Marketingslogans des nicht mehr zeitgemäßen und auf Störung basierenden Outbound Marketings.

Social Media keine Art Maschine  wo Umsatz rausfällt wenn man oben draufdrückt! Nicht jede Kampagnen werden erfolgreich, die wenigsten Kampagnen haben Erfolg! Aber wie mit vielen Dingen auf dieser Welt ist es mit Social Media genau so, die Masse stetig optimiert und mit einer Prise Klasse macht’s und sichert den langfristigen Erfolg!

Damit ist auch nicht gemeint das Marken, Kampagnen rausfeuern sollten in der Hoffnung das eine greift. Damit ist gemeint, das Unternehmen ihrer Zielgrupp aktive zuhören sollten, aufnehmen sollten was in Social Media kommuniziert wird.

Wenn Unternehmen aufmerksam zuhören, dann können Sie lernen was ihre Zielgruppe interessiert und welche Möglichen Kampagnenthemen Chancen auf Erfolg haben könnten.

In der Zwischenzeit beantworten sie Fragen und beteiligen sich an Diskussionen wenn sie etwas Interessantes mitzuteilen haben.

Ein guter Startpunkt wäre es einen intelligenten Dialog zu beginnen indem sie offen Fragen stellen. Unternehmen könnten ihre Zielgruppe nach deren Meinung zu Service und Produkten fragen. So erhalten Unternehmen professionell und authentisch zu antworten.

Dabei spielt es keine Rolle ob Unternehmen Lob oder Tadel erhalten. Jedes Feedback ist eine Chance den eigenen Standpunkt darzustellen und mit der Zielgruppe, aktuellen und zukünftigen Kunden in Kontakt zu kommen.

Marken die Ihren Zielgruppen in Social Media zuhören, in Folge dessen ihre Produkte und Dienstleistungen optimieren, um auf die Kundenwünsche einzugehen, sind die langfristigen Gewinner. Der wachsende Trend der Custom Produkte ist ein Beweis dafür. Die Gießkannen Strategie, ein Maß für alle funktioniert nicht mehr.

Jedes Unternehmen kann Social Media für sich nutzbar machen und es als Quelle von ungefilterten Kundeninformationen oder als Business Intelligence Werkzeug nutzen. Durch Social Media können Unternehmen um Trends rechtzeitig erkennen und diese zeitnah mit entsprechenden Produkten bedienen.

Die anderen, die das nicht wollen werden zurückbleiben und in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Das geschieht jedem Unternehmen recht das sich nicht für seine Zielgruppe interessiert oder je interessiert hat. Sociel Media trennt ganz klar die guten von den schlechten.

In dieser neuen Welt gewinnt der Kunde und die Marke die sich um den Kunden kümmert und das ist auch gut so!

Infographic: B2B Social Media Marketing

b2b social media marketing infographic

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

Inbound Marketing, die intelligente Lösung um in Social Media erfolgreich zu sein

inbound-marketing-lead-generationOnline bei Social Media Seiten gefunden zu werden, erhöht die Chancen enorm, einen stehen Strom von Qualitäten Verkaufschancen zu generieren und den Umsatz zu erhöhen.

Trotzdem diese Information eine erwiesene Tatsache darstellt, ist es jedoch überraschend zu sehen, das noch nicht so viele Unternehmen das erkannt haben und auch entsprechend handeln, indem Sie die weitreichenden Möglichkeiten, wie beispielsweise real-time und two way Kommunikation, die Social Media anbietet nicht nutzen.

Diese Daten zeigen den Anteil der Social Media Nutzung:

  • • 69% der kleinen Unternehmen berichten Kunden durch Facebook gewonnen zu haben (Quelle: University of Maryland School of Business)
  • • 41% of people using LinkedIn for marketing have generated business from it (Hubspot)
  • • 41% der kleinen Unternehmen berichten über LinkedIn Nutzer Kunden gewonnen zu haben. (Quell: Hubspot)

Aber

  • • 35% der kleinen Unternehmen haben eine Facebook Page (Quelle: CreditDonkey)
  • • 18% der kleinen Unternehmen nutzen LinkedIn (Quelle: Crowdspring)

 

Was bedeutet das für Ihr Unternehmen?

Wenn Sie bereits aktiv sind:

  • — Verstärken Sie Ihre Aktivitäten und machen Sie noch mehr! Optimieren Sie was Sie aktuell tun und messen Sie Ihre Ergebnisse um mehr darüber zu erfahren welche Ihre Maßnahmen funktionieren und welche nicht.

 

Wenn Sie noch nicht aktiv sind:

  • — Wenn Sie jetzt beginnen, dann können Sie sich intelligent positionieren und Ihren Marktanteil ausbauen.
  • — Verlassen Sie Ihre aktuell passive Position und werden Sie aktiv bevor Sie von Ihren Mitbewerbern abgehängt werden und im Nachhinein eine kostspielige Aufholjagd beginnen müssen.

 

Unternehmen die sich an der Kommunikation in Social Media beteiligen, zeigen aktive Präsenz und erhalten im Gegenzug weitreichende Gelegenheiten, um mit ihren Zielruppen in Kontakt zu kommen.

Das führt auch zu einer Verbesserung des Vertrauensverhältnisses und der Glaubwürdigkeit und Sie erhalten ungefiltertes Feedback von Ihren Zielgruppen. Das kann Ihnen helfen Ihre Produkte und Dienstleistungen zu optimieren und somit zu mehr Absatz führen.

Der Nutzen eines effektiven Social Media Engagement im Kontext einer ernsthaft ausgeführten Inbound Marketing Strategie, kann gemessen werden und resultiert in der verbesserten Markenwahrnehmung und wachsenden Umsätzen.

Es gibt tausende von Unternehmen, groß und klein, die durch die intelligente Nutzung von Social Media ihre Erfolge verstärken konnten. Unternehmen wie SAP, Crones AG, Pelikan und viele andere.

 

Infographic: The Future of Marketing

blogging social media

—Wie ist Ihre Meinung dazu? Ich freue mich auf Ihren Kommentar, unten im Kommentarfeld.

 

Weitere interessante Quellen:

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Präsentation:

Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

IBM Studie: Social Media Marketing steht weltweit an erster Stelle

social media marketing agenturEine aktuelle IBM Studie zeigt, das 82% der Marketingmanager weltweit, planen ihre Investitionen in Social Media, innerhalb der kommenden zwei bis fünf Jahre zu erhöhen.

Das sind interessante Daten, insbesondere da sich Social Media schnell entwickelt und immer mehr Unternehmen auf diesen Zug aufspringen. Somit sieht ein Zeitfenster von zwei bis fünf Jahren nicht mehr so ideal aus um mit aktuellen und zukünftigen Kunden, in Social Media ins Gespräch zu kommen.

Je mehr Unternehmen sich in Social Media engagieren, desto dünner wird die Luft, für die nachfolgenden. Diejenigen die später kommen werden mehr Resurcen aufwenden müssen um annährend ähnliche Erfolge zu erzielen und annähernd aufholen zu können. Den meisten wird es dennoch nicht gelingen.

Unternehmen die sich einen Wettbewerbsvorteil sichern wollen, müssen jetzt aktiv werden und nicht fünf Jahre warten.

Mehr noch, Unternehmen die sich entscheiden zu warten, werden vom Kundenradar verschwinden.

As social media is evolving at a very quick pace businesses also need to evolve to stay on track.

Content-Erstellung und Verbreitung in Social Media ist der Schlüssel um online gefunden zu werden. Ihre Zielgruppe sucht zuerst im Internet nach Produkten und Dienstleistungen, die auch Sie anzubieten haben. Wenn Sie nicht gefunden werden, dann entgeht Ihnen ein gewaltiges Umsatzpotenzial.

Die großen Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing erfassen Inhalte aus Social Media. Wenn Sie Inhalte in Social Media verbreiten, dann haben Sie eine zusätzliche Chance online gefunden zu werden.

Was können Sie tun um Ihr Unternehmen zukunftsorientiert auszurichten?

Wenn Sie in den kommenden Fünf Jahren noch Geschäfte machen wollen und auch darüber hinaus, dann sollten Sie die Gelegenheit die Ihnen Social Media als Kommunikationskanal anbietet nutzen.

A. Melden Sie sich, Ihre Marke bei den bekanntesten Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, LinkedIn, YouTube, Flickr, Slideshare und weiteren relevanten Seiten und Foren im Internet an wo sich Ihre Zielgruppe aufhält.

B. Vervollständigen und passen Sie Ihre Social Media Profile an um eine durchgehende Markenwiederkennung zu unterstützen und so besser von Ihrer Zielgruppe wiedererkannt zu werden.

C. Hören Sie der Sociel Media Konversation zu und wenn Sie etwas Interessantes und Hilfreiches beizutragen haben, dann tun Sie das.

D. Beginnen sie einen Corporate Blog in dem Sie über Themen schreieben die Ihre Zielgruppe interessieren. Verbreiten Sie Ihre Artikel in Social Media und regen Sie Ihre Zielgruppe an Ihnen ihre Meinung zu sagen.

E. Trainieren Sie Ihre Mitarbeiter, damit diese überzeugende Botschafter Ihrer Marke nach außen werden und geben Sie ihnen, mit einer effektiven Sociel Media Policy die Sicherheit und Freiheit selbst zu entscheiden was sie nach außen Kommunizieren.

F. Messen Sie was Sie tun und verstärken Sie das was funktioniert und fahren Sie Aktivitäten zurück die weniger gut funktionieren.

G. Setzen Sie sich realistische Ziele! Seien Sie relaistisch was Ihre Sociel Media Aktivitäten angeht. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Seien Sie geduldig, da jede Strategie ihre Zeit braucht um zu wirken und Ergebnisse zu zeigen. Social Media Marketing und Corporate Blogging sind da auch keine Ausnahmen.

Infographic: The ROI of Social Media

Infographic-Social-Media-fuer-Unternehmen

—Wie nutzen Sie Social Media und wie sind Ihre Ergebnisse? Ich freue mich auf Ihren Kommentar.

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Werden Sie gefunden und gewinnen Sie Leads auf intelligente Weise

Werden Sie gefunden und gewinnen Sie Leads auf intelligente Weise

Laden Sie den gratis Bericht hier runter

 

Warum Sie böse Tweets und Facebook Kommentare willkommen heißen sollten

i-love-social-mediaWenn Unternehmen darüber nachdenken bei Twitter und Facebook aktiv zu werden, dann schrecken Sie oft erschrocken zurück weil Kunden etwas Schlechtes über sie sagen könnten. Vielleicht würden Kunden beschweren, andere könnten das sehen und sie denken, dass sie dann Kunden, Umsatz und ihr Ansehen verlieren könnten.

Aber genau das Gegenteil ist der Fall!

Sie sollten für jede Beschwerde auf Twitter und Facebook dankbar sein. Das gibt Ihnen die Gelegenheit mit der Person in Kontakt zu kommen und Ihren Standpunkt dazustellen und Hilfe anzubieten.

Sie sollten sich mehr davor fürchten das Kunden sich ohne ein Wort zu sagen, sich von Ihnen abwenden, ohne dass Sie wissen warum oder die Gelegenheit erhalten das Problem zu beheben.

Um Sociel Media für Sie und Ihr Unternehmen zu vereinfachen und das Bestmögliche rauszuziehen, sollten Sie alle Mitarbeiter einbinden um mit Kunden und Interessenten in diesem Medium zu kommunizieren. Damit zeigen Sie Ihr Unternehmen als transparent und Hilfsbereit.

Das können Sie mit Hilfe eines Network of Corporate Blogs umsetzen, indem Sie jedem Mitarbeiter anbieten einen Blog zu Unterhalten, der nicht über Unternehmensthemen, sondern über private Interessen geführt wird. So wie es IBM schon seit Jahren erfolgreich praktiziert.

Sie könnten auch Ihre gesamte Belegschaft motivieren, Neuigkeiten, Unternehmensrelevante Infos, Events oder andere für Ihre Zielgruppe interessante Infos zu Tweeten um so die Reichweite über Twitter erhöhen. Genau so, wie es Zappos seit Jahren erfolgreich macht!

Social Media Aktivitäten wie ein Network of Corporate Blogs, Twitter und Facebook geben Ihnen die Gelegenheit eine humane Seite Ihre Unternehmens, gegenüber aktuellen und zukünftigen Kunden zu zeigen und diese zu motivieren mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Aktuelle Kunde können so zu Fürsprechern werden und somit zu wertvollen Sprachrohren für Ihre Marke werden.

Um von dem massive Potenzial zu profitieren, was Ihnen Social Media bietet, sollte ein Umdenken stattfinden. Sie sollten sich von Dogmen, wie der ständigen Kontrolle der Mitarbeiterkommunikation nach außen, befreien!

Sie sollten effektive Social Media Policies haben die, die Kommunikation in Social Media regeln. Ihre Belegschaft sollte trainiert werden und der wichtigste Punkt ist VERTRAUEN Ihren Mitarbeitern gegenüber. Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern dass Sie Ihnen vertrauen und bereit sind ihnen die Kontrolle, für die Social Media Kommunikation, treuhänderisch zu übergeben!

Sie müssen sich selbst davon überzeugen, dass jeder im Unternehmen versteht, welche Verantwortung das beinhaltet und welche Folgen dieser Strategische Schritt für alle im Unternehmen hat. Ein guter Weg ist es eine Art sich selbstkontrollierende Einstellung aufzubauen, in der sich die Mitarbeiter selber davor bewahren Fehler zu machen.

Wenn jemand aus Ihrem Unternehmen das in ihn gesetzte Vertrauen missbraucht, dann sollten auch hier die Betriebsrechtlichen Folgen zu Geltung kommen. Wenn Sie besondere uneinsichtige Fälle haben sollten, dann sollten Sie sich von diesen trennen und mit denen weiterarbeiten, die Ihre Vertrauen rechtfertigen und vertrauenswürdig Ihren Aufgaben nachgehen.

Verlangen Sie von Ihren Mitarbeitern nicht weniger als 100 %, ordentlicher Sorgfalt und Verantwortung, die auch Sie für sich selbst als Maßstab setzen. Lassen Sie ihnen Raum und ermuntern Sie sie um ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Diejenigen die das nicht wollen, von denen sollten Sie sich trennen und Leute einstellen die das wollen!

infographic_brand-storytelling

Hier sind einige Möglichkeiten wie Sie mit bösen Tweets und Facebook Kommentare umgehen sollten:

  • 1.) Veröffentlichen Sie die Wahrheit, damit diese jeder sehen kann den es interessiert.
  • 2.) Kommunizieren Sie mit der Person die einen negative Kommentar über Sie veröffentlicht hat.
  • 3.) Seien Sie dankbar für jeden Kunden der sich negative über Sie äußert. Dieser will mit Ihnen sprechen!
  • 4.) Hören Sie Ihren Kunden zu.
  • 5.) Behandeln Sie jeden Ihrer Kunden mit Respekt.
  • 6.) Versuchen Sie realistische Anliegen zu lösen.
  • 7.) Zeigen Sie das es Sie interessier, treten Sie einen Schritt zurück und wenn nötig entschuldigen Sie sich.
  • 8.) Versuchen Sie Alternativen anzubieten.
  • 9.) Treten Sie in die Debatte ein und erklären Sie Ihren Standpunkt.
  • 10.) Halten Sie die Konversation objektiv, freundlich und ehrlich.

 

Ihre Konversation wird für immer online bleiben und jedermann kann sehen und verfolgen wie Sie kommuniziert haben. Das kann zukünftig darüber entscheiden, wie potenzielle Kunden Sie und Ihr Unternehmen sehen.

—Wie gehen Sie mit bösen Tweets und Facebook Kommentaren über Ihr Unternehmen um? Ich freu mich auf Ihren Kommentar.

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Werden Sie gefunden und gewinnen Sie Leads auf intelligente Weise

Werden Sie gefunden und gewinnen Sie Leads auf intelligente Weise

Laden Sie den gratis Bericht hier runter

 

Wie Sie 33 Prozent Ihrer Mitbewerber abhängen können

b2b marketing measureWenn Sie sich im B2B bewegen, dann könnten diese Daten her interessant für Sie sein. Mehr noch, wenn Sie diese Informationen rückwärts lesen, dann können Sie lernen wie Sie Ihre Mitbewerber, alleine dadurch überholen können, indem Sie eine effektive Marketing ROI Messung etablieren.

Eine neue Untersuchung durchgeführt von Sagefrog Marketing Group und berichtet durch eMarketer hat herausgefunden, dass 33% der B2B Unternehmen nicht Ihren Marketing ROI messen.

Messen Sie Ihren Marketing ROI? Wenn nicht, dann sollten Sie das so schnell wie möglich beginnen. Den Marketing ROI zu messen ist einfacher als Sie denken!

Wenn Sie aktuell in der Lage sind Ihren Marketing ROI zu effektiv zu messen, dann sollte das in etwa so aussehen: Ihre Marketingabteilung arbeitet sehr eng mit Ihrem Vertrieb zusammen um Leads zu generiere und abzuschließen. Damit ist auch gemeint, dass Sie ein effizientes CRM System und einen follow up Prozess haben um Ihr Lead zu Kunden Umwandlung, die Messung und das Reporting zu unterstützen!

Aber wenn Sie die obigen Punkte nicht in Ihrem Unternehmen etabliert haben, dann sollten Sie Ihre Business Strategie überdenken, wenn Sie 33% Ihrer Mitbewerber überholen wollen.

Um eine effektive Marketing ROI Messung zu etablieren, werden Sie Zeit, Mühe und Geld investieren müssen! Sie müssen Ihr Unternehmen durchleuchten und Ihre Prozesse und Vorgehensweisen kritisch hinterfragen.

Von diesem Punkt an können Sie einen Plan machen, um Ihren Weg zur Marketing ROI Messung und zum Überholen Ihrer Mitbewerber machen! Seien Sie sich im Klaren das auch Ihre Mitbewerber nicht schlafen und diese lesen auch Information online und informieren sich in Fachzeitschriften. Sie sollten deswegen sofort anfangen um Ihr Marktposition langfristig zu verbessern.

Hier sind einig schnelle Tipps die Sie sofort nutzen können um Ihre Marketing ROI sichtbar zu machen:

  • – Messen Sie ihren Websieiten Traffic und die Traffic Quellen.
  • – Stellen Sie fest welche Ihrer Seiten den meisten Traffic anziehen und wie lange Ihre Besucher sich auf diesen Seiten aufhalten.
  • – Optimieren Sie diese Seiten und bauen Sie effektive Lead Generierung Taktiken ein. Sie könnten Call To Action Graphiken einsetzen und einen Bonus für eine Registrierung in einem Webformular anbieten.
  • – Nutzen Sie Technologie um Ihre Aktivitäten zu automatisieren und zu erleichtern.
  • – Segmentieren Sie die generierten Leads um die besten und erfolgreichsten Lead Quellen festzustellen.
  • – Wenn Sie eine frische Verkaufschance – Lead an Ihren Vertrieb weitergeben, dann sollte Ihr Vertrieb diesen Lead schnellstmöglich kontaktieren und das Ergebnis in einem CRM hinterlegen. Übrigens, Microsoft Excel ist kein effektives CRM System. Stattdessen könnten Sie einen der zahlreichen und preiswerten SAAS Lösungen nutzen die es online gibt.

 

Hosted CRM Solutions:

 

  • – Verfolgen Sie den Weg eines jeden Leads, vom Besuch auf Ihrer Webseite, über die Registrierung auf der Landing Page, der Weitergabe an den Vertriebsmitarbeiter, bis über den Leadpflege Prozess und den Geschäftsabschluss.
  • – Etablieren Sie zuverlässige Kommunikationswege zwischen Ihrem Marketing und dem Vertrieb, so dass Aktivitäten in Echtzeit verfolgt und verbessert werden können.
  • – Machen Sie das Reporting der aktuellen Daten zu einer Echtzeitaktivität um Ihr Marketing transparenter zu gestalten und die Beteiligten Mitarbeiter für die Ergebnisse in die Verantwortung zu nehmen.

 

Mit diesen Maßnahmen werden Sie in die Lage versetzt zu sehen aus welchen Aktivitäten und quellen Ihr Marketing ROI stammt. So können Sie Ihr Marketing optimieren und dadurch Ihre Ergebnisse verbessern.

B2B Lead Nurturing

Marketing Tipp: Das messen Ihres Marketing ROIs ist das gleiche wie den Kurs eines Schiffes auf hoher See zu kontrollieren. Wenn Sie die Position Ihres Unternehmens nicht bestimmen können, dann werden Sie Ihre langfristigen Ziele nicht erreichen. Verlassen Sie sich nicht mehr nur auf Ihr Glück oder auf Ihre Erfahrung. In der heutigen Zeit passieren Dinge in Minuten. Es gibt hilfreiche Technologien um Ihnen dabei zu helfen. Diese helfen Ihnen Ihre Entscheidungen in Echtzeit zu treffen. Mit diesen Technologien sollten Sie auch Ihr Unternehmen in Echtzeit führen. Zu wissen wohin Ihr Marketing Budget geht und welchen ROI Sie daraus haben, kann den Unterschied machen ob Sie die besagten 33% überholen oder ob Sie zurückfallen und das große Seil verlieren.

Weitere wichtige Quellen:

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Werden Sie gefunden und gewinnen Sie Leads auf intelligente Weise

Werden Sie gefunden und gewinnen Sie Leads auf intelligente Weise

Laden Sie den gratis Bericht hier runter

 

Facebook als Marketing Lösung

Facebook als Marketing Lösung

Facebook als Marketing LösungFacebook ist bereits für tausende von Unternehmen zu einer gewaltigen Marketingmöglichkeit geworden.

Grosse und noch mehr kleinere Unternehmen nutzen Facebook als Möglichkeit um sich vorzustellen, Ihre Produkte und Dienstleistungen mit aktuellen und Potenziellen Kunden zu Diskutieren und um neue Kunden zu gewinnen.

Mit ca. 1,5 Millionen Unternehmen in Facebook, ist Facebook auf dem besten Wege, LinkedIn den Rang als TOP Business Netzwerk abzulaufen. 

Um Social Media Seiten wie Facebook zu nutzen, benötigen Sie ein Grundwissen, wie Soziale Netzwerke funktionieren.
 
Sie sollten sich im Klaren sein, was Ihre Ziele sind und wie Sie davon profitieren wollen, sobald Sie sich in Social Media angeboten wie Facebook an einer Konversation beteiligen.


Facebook Marketing ist eine Strategie, die wenn sie richtig umgesetzt wird Ihnen helfen kann Ihre Präsenz in Facebook, für Ihr Business zu optimieren.

Ihr erster und wichtigster Schritt ist es, potenzielle Kunden zu Ihrer Facebook Fan Page und / oder zu Ihrem Profil zu leiten. Um möglichst viel aus Ihre Facebook Engagement zu heraus zu ziehen ist es für Sie wichtig ein großes Netzwerk aufzubauen.

Diese potenziellen Kunden können nur dann zu Leads konvertiert werden wenn Sie ein effektives Internet Marketing an den Tag legen. Dabei sollten Sie beachten, das Sie die Spielregeln von Facebook einhalten um nicht ausgeschlossen zu werden.

Ein wichtiger Teil in Ihrem Online Marketing, sind Landing Pages. Mit gutem Web Design können Sie diese Landing Pages „auffallend anziehend“ gestalten und Ihre Lead Generierung optimieren.
 
Dadurch erhalten Sie immer mehr Leads im Rahmen Ihres Social Media Marketing.

Halten Sie Ihr Social Media Marketing so, das es sich in das Bild von Facebook einfügt, also natürlich wirkt und nicht wie Internet Marketing. Das wird Ihre Lead Generierung unterstützen.

Soziale Netzwerke wie Facebook bieten Ihnen eine besondere Gelegenheit Ihre Nachricht an Ihre Zielgruppe zu Tragen. Unter anderem bietet Facebook auch Pay Per Klick Marketing an mit dem Sie gezielt Ihre Zielgruppe segmentieren und erreichen können.
 
Damit können Sie zusätzliche Sichtbarkeit erreichen und Leads generieren.

Erstellen Sie ein attraktives Profil und ergänzen Sie dieses mit allen wichtigen Informationen zu Ihnen und Ihrem Unternehmen. Sie sollten über Aktivitäten und Interessen vorstellen die Sie interessieren.
 
Damit können Sie auch aussagen in welcher Branche Sie sich bewegen. Halten Sie Ihre Informationen kurz und bündig.

Primär verbinden Soziale Netzwerke Menschen miteinander. Somit sind zuallererst die Mitglieder dort mehr an Ihrer Person, als an Ihrem Business interessiert.
 
Stellen Sie Informationen über sich ein, die andere interessant finden und diesen Mitgliedern die Möglichkeit geben Sie besser kennen zu lernen.

Nutzen Sie ein interessantes und authentisches Foto von sich. Seien Sie auf Ihrer Wall aktiv und ermutigen Sie auch Ihre Freunde auf Ihrer Wall aktiv zu sein.
 
Eine aktive Wall weckt das Interesse von anderen Besuchern Ihres Profils.

Auf einen aktiver Wall können Ihre Besucher sehen, über welche Themen und Produkte bei Ihnen diskutiert wird. Eine aktive Wall zeigt dass Sie dort wirklich aktiv sind und das erhöht Ihre Glaubwürdigkeit.
 
Haben auch Sie Tipps zum Thema Facebook als Marketing Lösung? Welche Tipps sind das und wie nutzen Sie die Möglichkeiten von Facebook für Ihr Unternehmen?
 
Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed
 
Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!
 

Inbound Marketing: 3 Wege Um Ihren Umsatz Anzutreiben

Inbound Marketing: 3 Wege Um Ihren Umsatz Anzutreiben

Inbound Marketing: 3 Wege Um Ihren Umsatz AnzutreibenSocial Media ist zu einem entscheidenden Faktor für das Web Marketing von Unternehmen geworden, die schon jetzt einen Teil Ihrer Umsätze auf ihre Social Media Marketing Aktivitäten zurückführen können.

Die Tage an denen Outbound Marketing als exzessives Mittel zur Kundeansprache verwendet wurde, um Produkte und Dienstleistungen an den Mann oder die Frau zu bringen sind vorbei!

Die Outbound Marketing Möglichkeiten wie Print Medien, Fernsehen, Telefonmarketing und Werbebriefe werden immer mehr durch die effektiveren, messbaren und kostengünstigeren Möglichkeiten des Inbound Marketings ersetzt.
 
Was ist Inbound Marketing?
 
Inbound Marketing ist die Marketing-Strategie, die sich darauf konzentriert von Kunden gefunden zu werden. Inbound Marketing basiert auf der Grundlage von Relationship Marketing und der Erlaubnis für eine Kontaktaufnahme.
 
Mit Inbound Marketing “verdienen” sich Unternehmen, durch die Veröffentlichung hilfreicher Informationen, über einen Blog, in den sozialen Medien und Foren  ihren Weg zum Kunden.
 
Inbound Marketing beinhaltet:
 
  • Blogging
  • Social Media
  • Lead Conversion
  • Lead Nurturing
  • Closed-Loop Analysis
Einige Vorteile von Inbound Marketing:
 
  • Bis zu 60% geringerer Cost per Lead.
  • Bis zu  55% höhere Lead Conversion Rate als bei Outbound Marketing.
  • Besser messbar als Outbound Marketing.
Die verbesserten Möglichkeiten, unter anderem durch Social Media, haben Unternehmen in die Lage versetzt mehr Kunden zu erreichen, schneller zu wachsen und mehr Gewinn in kürzerer Zeit zu erwirtschaften. Das nützt auch großen Unternehmen, die große Werbebudgets haben.

Unternehmen wie Coca Cola, IBM, Pelikan, SAP und viele andere, haben Ihre Werbebudgets zu Gunsten der neuen und effektiveren Marketingmaßnahmen verlagert.

Coca Cola hat ein Budget von ca. 30 Millionen USD zu Gunsten von Social Media umgelegt. Pepsi hat es ihnen nachgemacht und schwimmt parallel auf der Erfolgwelle mit. 

Auf der anderen Seite konnten noch mehr kleinere Unternehmen von Social Media profitieren. Diese kleineren Firmen haben weitaus geringere Budgets.
 
Dennoch ist im Inbound Marketing das Budget kein Erfolgsgarant. Vielmehr zählen hier Kreativität und Authentizität.

Im Inbound Marketing heißt es: „Gehirn schlägt Budget!“

Kleinere Unternehmen kommen mit Inbound Marketing auf Augenhöhe mit den großen. Das ist besonders für den Kunden eine wichtige Entwicklung. Der Kunde profitiert am meisten vom Wettbewerb. Wer seine Kunden zufrieden stellt der gewinnt, jetzt noch mehr denn je.
 

1. Zeigen Sie Flagge in Social Media Communities

Melden Sie sich bei Twitter, LinkedIn, Xing und Facebook an und zeigen Sie Flagge!  Denn nur wenn Sie gesehen werden, dann werden Sie besucht! Oder machen Umsatz über Social Media Kontakte!

Plattformen wie:
 
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Xing
  • Facebook
haben zusammengenommen fast 800 Millionen Nutzer, weltweit!
 
Im vergleich dazu hat die Europäische Union 495 Millionen Einwohner, die drittgrößte Bevölkerung der Welt nach China und Indien. Also knapp halb so viele wie in den genanten Social Media Plattformen.
 
Denken Sie darüber nach!

Die Chance ist hoch, das auch ein beträchtlicher Teil Ihrer Zielgruppe in diesen Plattformen unterwegs ist. Menschen die bis jetzt vielleicht nicht wissen dass es Sie gibt. Es sei denn Sie sind Apple, Coca Cola oder Mercedes.

Registrieren Sie sich bei diesen Plattformen und achten Sie darauf dass Sie konstant den gleichen Namen verwenden. Das kann Ihr Familienname, Ihre Marke oder Ihr Firmenname sein.

Das ist für Ihre Markenbildung online sehr wichtig! Sichern Sie sich sofort Ihren Namen und bearbeiten Sie im nach hinein jede Plattform einzeln sobald Sie Zeit haben.

Seien Sie Authentisch!
 

2. Kommunikation ist der Schlüssel

Als der amerikanischen Schauspieler Paul Newman gefragt wurde: “Was denn das Geheimnis seiner mehr als 40 Jahre andauernden Ehe, gerade in Hollywood sei?“
 
Da sagte er zu dem Reporter nur ein Wort: „Kommunikation“!

Kommunikation macht den Unterschied zwischen Krieg und Frieden und ist auch das Geheimnis einer guten Kundenbeziehung.

Kommunikation in Social Media ist sogenannte „Two way communication“.

Das beste was Sie machen können, sobald Sie sich in Social Media Engagieren ist, zuerst einmal zuhören, dann stellen Sie Fragen und hören Sie weiter zu.

Je mehr Sie zuhören, desto mehr werden Sie Lernen, was sich Ihre Kunden von Ihnen wünschen.

Wenn Sie sehr gut zuhören, dann werden Ihnen Ihre Kunden sagen was Sie von Ihnen kaufen wollen, somit erhalten Sie eine Einladung zusätzlichen Umsatz zu machen.

Wenn Sie etwas Wichtiges zu der Diskussion beizutragen haben, dann sollten Sie das auch machen. Unterlassen Sie es, Ihre Freunde in den Netzwerken mit plumpen Werbe oder Verkaufsbotschaften zu traktieren. Das könnte nach hinten losgehen, garantiert.

Auch Kritik und selbst Beschimpfungen sind Kommunikation!

Bleiben Sie professionell und cool!
 

3. Bauen Sie Gruppen auf und bewerben Sie diese

Erstellen Sie in jedem Netzwerk eine Gruppe und laden Sie Ihre Zielgruppe ein. Stellen Sie Fragen zu Produkten, Preisen, Qualität und Service Qualität. Beginnen Sie die Konversation und dann lernen Sie was Ihre Zielgruppe will.

Machen Sie Umfragen und bieten Sie etwas im Austausch für die aufgewandte Zeit um das Umfrage Formular auszufüllen. Einen kleinen Gutschein oder eine kostenlose Beratung oder weitere Informationen auf Ihrem Blog oder Ihrer Webseite.

Seien Sie kreativ!
 
Haben auch Sie Tipps zum Thema Inbound Marketing? Welche Tipps sind das und wie nutzen Sie die Möglichkeiten von Inbound Marketing für Ihr Unternehmen?
Geben Sie mir Ihr Feedback zu diesem Beitrag und geben Sie Ihren Kommentar ab. Ich freue mich von Ihnen zu lesen!
 
Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed
 
Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!
 

3 Schritte Wie Auch Sie Inbound Marketing Nutzen Können

3 Schritte Wie Auch Sie Inbound Marketing Nutzen Können

3 Schritte Wie Auch Sie Inbound Marketing Nutzen Mit Inbound Marketing können Sie Sie sich online so präsentieren, das Sie Kunden zu Ihren Angeboten ziehen.

Mit Inbound Marketing stören Sie Ihren potenziellen Kunden nicht mit Telefon anrufen, Radio Werbung und unerwünschten Werbebriefen oder Email.
 
Ihre Interessenten finden Sie online, weil diese nach Produkten und Dienstleistungen suchen, die auch Sie anzubieten haben.
 
Seien Sie dort präsent wo Ihre Zielgruppen nach Produkten und Dienstleistungen suchen, damit auch Sie von diesen gefunden werden.

http://farm3.static.flickr.com/2010/4515491412_585cf2da99.jpg

Für ein effektives Inbound Marketing sind folgende Punkte wichtig:

 

Wenn Kunden, ob B2B oder B2C, nach Produkten und Dienstleistungen suchen, dann gehen Sie zuerst online und nutzen Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing. Es ist wichtig dass auch Sie dort gefunden werden.
 
Eine Suchmaschinen Optimierung (SEO) um besser gefunden zu werden umfasst:

  • Bewertungen und Bewertungsseiten
  • Webseite
  • Ihren und verwandte Branchen Blogs
  • Soziale Netzwerke, Gruppen und Foren
Es ist wichtig diese Möglichkeiten in einem strategischen Plan zu erfassen, damit Ihre Inbound Marketing Strategie aufgeht und Sie von noch mehr potenziellen Kunden gefunden werden.
 

1. Finden Sie die besten Keywords für Ihr Unternehmen

Keywords spielen eine große Rolle in der Suchmaschinenoptimierung. Mit den richtigen Keywords werden Sie leichter gefunden.
 
Die richtigen Keywords, entsprechend zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Branche zu finden und entsprechende Inhalte zu erstellen ist ein wichtiger Meilenstein um Ihre Webseite online, in den Suchmaschinen, auffindbar zu machen.
 

2. Bilden Sie Beziehungen in den Social Media Seiten

Social Media ist Mund zu Mund Propaganda, um einiges schneller und weitreichender, dennoch Mund zu Mund Propaganda.
 
Wenn Sie sich darauf konzentrieren, mit Ihren Freunden in den Netzwerken ins Gespräch zu kommen und zu Kommunizieren, dann hilft das Ihnen und Ihrer Marke bekannter zu werden, mehr Verkaufschancen (Leads) zu generieren und in Folge dessen mehr Umsatz zu erzielen.
 

3. Seien Sie flexible und passen Sie Ihre Strategie an

Messen Sie Ihre Ergebnisse und passen Sie diese gegebenenfalls Ihre Aktivitäten an. Inbound Marketing ist keine statische Strategie, sondern sehr flexible und kreativ.
 
Beobachten Sie genau was Ihre Mitbewerber in diesem Bereich machen und vergleichen Sie das mit Ihren aktuellen Aktivitäten und Ergebnissen.
 
Holen Sie sich pro Aktiv Kundenfeedback und passen Sie Ihre Aktivitäten entsprechend an. Verstärken Sie Aktivitäten die funktionieren.  
 
Haben auch Sie Tipps zum Thema Inbound Marketing? Welche Tipps sind das und wie nutzen Sie die Möglichkeiten von Inbound Marketing für Ihr Unternehmen?
Geben Sie mir Ihr Feedback zu diesem Beitrag und geben Sie Ihren Kommentar ab. Ich freue mich von Ihnen zu lesen!
 
Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed
 
Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!