AktienAktien DeutschlandAllgemeinb2b marketing maßnahmenBörseBörsenberichtDAXDAX Aktieneigene marke erfindeneigene marke erstelleneigene marke kreiereneigene marke produziereneine marke bekannt machenentwicklung einer markehubspot deutschlandinbound marketinginbound marketing agenturleadgenerierung b2bleadgenerierung b2cmarke aufbauenmarke bekannt machenmarke erfolgreich machenMarktberichtumsatz beeinflussenumsatz steuernWochenrückblick

Aktien im Rückblick: DAX im Rückwärtsgang, Covestro im Sinkflug, Wirecard unter Druck

In der zu Ende gehenden Börsenwoche musste der DAX mal wieder ein deutliches Minus verkraften, weil starke Kursverluste von US-Technologieaktien, der Haushaltsstreit der EU mit Italien und Diskussionen über den bevorstehenden Brexit den Marktteilnehmern die Laune vermiesten.

Besonders starke Nerven benötigten die Aktionäre eines Kunststoffproduzenten: Ihre Papiere gingen in die Grütze, nachdem das Unternehmen seine Jahresprognose kassiert hatte.

Was war an der Börse los?

Spätestens nach der Eröffnung der US-Börsen am Montagnachmittag war zu befürchten, dass auch in dieser Woche die Farbe Grün auf den Kurstafeln nicht allzu häufig erscheinen würde: An der Wall Street ging es mit den Kursen bergab, und Technologieaktien standen unter besonders starkem Druck. In Frankfurt gab der DAX (WKN:846900) 0,9 % auf 11.245 Punkte ab.

Gegen den Trend stemmte sich die Aktie von Linde (WKN:A2E4L7), die von der positiven Analystenstudie einer deutschen Großbank profitierte und sich mit einem Plus von 2,4 % an die DAX-Spitze setzte. Ganz unten in der Standardwerte-Tabelle landeten die Titel von Wirecard (WKN:747206), die um 7 % nachgaben.

Auch am Dienstag ging es abwärts: Der deutsche Leitindex verlor 1,6 % und ging beim Stand von 11.066 Zählern in den Feierabend.

Besonders hart erwischte es die Anteilscheine von Covestro (WKN:606214), deren Kurs um 15,6 % fiel. Der Kunststoffproduzent hatte zuvor eingeräumt, dass seine Jahresprognose wegen hoher Kosten nicht einzuhalten sei. Die Wirecard-Aktie verlor weitere 7 %.

Nach vier Verlusttagen in Folge setzte der DAX am Mittwoch zu einer Zwischenerholung an und verbesserte sich um 1,6 % auf 11.244 Zähler.

Den größten Tagesgewinn im Index verbuchten Covestro-Papiere, die zwar um 5,5 % anzogen, aber damit nur einen kleinen Teil ihrer Vortagsverluste wettmachen konnten. Die Vorzüge von Volkswagen (WKN:766403) profitierten von positiven Analystenkommentaren und verteuerten sich um 4,4 %.

Am Donnerstag mussten die europäischen Börsen ohne Vorgaben aus New York auskommen, weil die US-Börsen wegen des Thanksgiving-Feiertages geschlossen blieben. Die deutschen Marktteilnehmer richteten ihren Blick deshalb gen Süden und erinnerten sich an den Haushaltsstreit der EU mit Italien. Das sorgte für miese Stimmung: Der DAX notierte beim XETRA-Schluss um 0,9 % schwächer mit 11.138 Punkten. Tagesverlierer bei den Blue Chips waren wieder die Covestro-Papiere, die sich um 4 % verbilligten.

Am Freitag war der DAX zunächst auf Erholungskurs. Um 14:50 Uhr zeigte das Börsenbarometer allerdings wieder ein kleines Minus von 0,1 %.

Was steht auf dem Kalender?

Am Montag (26.11.) gibt der ifo-Geschäftsklimaindex für November Hinweise auf die Stimmung in den Führungsetagen deutscher Konzerne. Am Dienstag (27.11.) werden in den USA Zahlen zum Verbrauchervertrauen veröffentlicht. Salesforce.com gibt Quartalszahlen bekannt.

Wir wünschen den Lesern des Motley Fool ein schönes Wochenende.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne … doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst. Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat — du als Anleger brauchst dringend verlässliche Infos.

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom… es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Jetzt für kurze Zeit HIER kostenlos abrufen!

Mehr Lesen

Winfried Rauter besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Salesforce.com.