Wie Sie in Social Media die Loyalität Ihrer Kunden gewinnen und behalten

marke aufbauen, marke bekannt machen in social mediaEine große Anzahl an Marketingverantwortlichen glaubt immer noch dass ein Facebook “Like” etwas über die Kundenloyalität und Kundenbindung aussagt. Oder wenn sie Aktionen durchführen bei denen Gutscheine oder gratis Geschenke verteilt werden.

Der „Like“ Button wird meistens in Erwartung eines gratis Geschenks oder eines Gutscheins geklickt und ist somit kein klarer Indikator für die Kundenbindung.

Immer mehr Menschen die jedoch den “Like” Button klicken suchen nach interessanten und hilfreichen Informationen.

COLLOQUY hat herausgefunden das diese Promos keinen langfristigen Einfluss auf die Kundenbindung haben.

Die Loyalität von Kunden kann mit am besten gewonnen und behalten werden, wenn Unternehmen aktiv aus ihren zufriedensten Kunden aktive Fürsprechen machen, sogenannte “Brand Advocates”.

Der heutige Kunde holt sich Rat bei Freunden, Familie und seinen Netzwerken wenn er online nach Produkten und Dienstleistungen sucht. Mehr noch, der heutige Kunde will von Unternehmen informiert und unterhalten werden. Er will nicht mit Werbebotschaften bombardiert werden!

Kunden wollen das Ihnen Unternehmen zuhören, antworten und auf ihre Wünsche und anliegen konstruktiv und ergebnisorientiert eingehen, denn das gibt ihnen das Gefühl das sie verstanden werden und dem Anbieter wichtig sind.

Die fünf populärsten Attribute die Kunden von Unternehmen erwarten sind:

  • 1. Einen 24/7 TOP Kundenservice zu bieten
  • 2. Sie für Käufe, ihre und Empfehlungen zu belohnen
  • 3. Ihnen exklusive, ganz besondere und relevante Angebote zu senden
  • 4. Ihnen personalisierte Produkte und Dienstleistungen anzubieten
  • 5. Das die Firma sie kennt, wenn Sie anrufen oder persönlich reinkommen

 

Wie können Sie jetzt diese obigen Informationen für sich nutzen um sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben und mehr Kunden zu gewinnen?

Fragen Sie bitte einmal kurz, was werden zukünftige Kunden über mich online finden wenn sie dort nach Produkten und Dienstleistungen suchen, die auch meine Firma anbietet, werde Sie uns oder den Mitbewerber finde?

Wenn zukünftige Kunden ihre Freunde und Familie nach Empfehlungen für Produkte oder Dienstleistungen fragen, wird Ihre Firma empfohlen oder der Mitbewerber?

Da Menschen primär online gehen um Informationen zu suchen und um unterhalten zu werden, was tun Sie aktuell um zukünftige Kunden zu informieren oder zu unterhalten?

In einfachen Worten gefragt: Wie heben Sie Ihre Unternehmen von Mitbewerbern ab?

Um Ihr Unternehmen von Ihren Mitbewerbern abzuheben sollten Sie zuallererst verstehen dass die oben genannten fünf Punkte einen enormen Marktvorteil darstellen, wenn sie intelligent und ernsthaft umgesetzt werden. Wenn Sie in der Lage sind diese Fünf Punkte zu verbessern dann sind sie umgehend mehrere Schritte vor Ihren Mitbewerbern, aber nur so lange, so lange Sie diese weiter verbesser und optimieren.

Mit Hilfe von Inbound Marketing können Sie Ihren Marktvorsprung auf intelligente Weise strategisch ausbauen!

Die Inbound Marketing Strategie fokussiert sich darauf, von Kunden online gefunden zu werden, wenn diese nach Produkten und Dienstleistungen suchen, die auch Ihr Unternehmen anbietet.

Mit Inbound Marketing, gewinnen Unternehmen das Vertrauen und die Aufmerksamkeit von Kunden, indem Sie interessante und wieder erkennbare Inhalte online, im Blog, Social Media und Foren publizieren.

Inbound Marketing beinhaltet: Blogging, Social Media, Lead Konvertierung, Lead Pflege und Closed-Loop Analysis

Infographic: Inbound Marketing

Inbound Marketing agentur, Inbound Marketing dienst

Inbound Marketing kann Ihnen helfen:

  • A. Bis zu 62% ihres Marketing Budgets zu sparen
  • B. Sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben
  • C. Massiven Umfang an Leads zu generieren
  • D. Eine bis zu 55% höhere Lead Konversion Rate zu erreichen
  • E. Kunden zu gewinnen und Ihre Umsätze zu steigern

 

inbound marketing assessment de

Vorsicht vor DocStoc oder der Grund warum Slideshare Marktführer ist

Content Marketing nutzen,  SEO verbessern, mehr kunden gewinnen, social media marketing,Dokument Hosting Dienste So wie viele im Marketing nutzen wir Slideshare, DocStoc und andere Dokument Hosting Dienste um Inhalte – Content zu veröffentlichen und zu verbreiten.

Wir haben DocStoc jetzt einige Jahre genutzt um dort Inhalte, Whitepaper, Artikel, Präsentationen, Pressemitteilungen, etc. hochzuladen und interessierten Nutzer zur Verfügung zu stellen. Diese Dokumente haben eine große Anzahl an interessierten Nutzern zu unserer Webseite und zu unserem Blog geführt.

Heute habe ich wiedermal einige Informationen in Dokumenten Hosting Diensten hochgeladen und so auch in DocStoc. Nachdem ich meine Upload durchgeführt hatte stellte ich fest das nur dreißig meiner Dokument sichtbar waren.

Ich versuchte zu ergründen was wohl mit den andren ca. siebzig Dokumenten passiert ist, die ich in den vergangenen Jahren hochgeladen habe. Denn alle parallel in anderen Dokumenten Hosting Diensten hochgeladenen, sind dort noch drin und sichtbar und liefern uns weiterhin gezielte Besucher zu unserem Blog und Webseite.

Ich war nicht in der Lage festzustellen wo die anderen Dokumente geblieben sind und entschied mich den Support zu kontaktieren um nachzufragen was den mit meinen Dokumenten passiert ist, die ich mit Zeitaufwand dort bei DocStoc hochgeladen habe?

Hier ist die E-Mail die ich an DocStoc geschickt habe:

Content Marketing nutzen,  SEO verbessern, mehr kunden gewinnen, social media marketing,Dokument Hosting Dienste

 

Einige Stunden später erhielt ich diese Nachricht von DocStoc:

Content Marketing nutzen,  SEO verbessern, mehr kunden gewinnen, social media marketing,Dokument Hosting Dienste

 

Ja, Sie lesen richtig! Im Gegensatz zu “Jane”, der Supportmitarbeiterin von DocStoc sind Sie des Lesens mächtig.

DocStoc hat einfach mein Account gelöscht!

Niemand hat sie darum gebeten, noch ging es in keiner Silber meiner Supportanfrage darum. Die Supportanfrage haben Sie auch nicht beantwortet.

Als wir damit begannen, Dokument Hosting Diensten zu nutzen um unser Content Marketing zu erweitern, war meine erste Wahl Slideshare, die vor einigen Wochen von LinkedIn übernommen wurden.

Nach einiger Suche online stellte ich fest dass es wohl mehrere dieser Dienste gibt und beschloss auch diese als Quellen zu nutzen, um unsere Inhalte, Whitepaper, Artikel, Präsentationen, Pressemitteilungen, etc. einer noch größeren Anzahl an interessierten Nutzern zur Verfügung zu stellen.

Wir nutzen ein kostenpflichtiges Slideshare Account welches einige sehr interessante Vorteile bietet, wie die Möglichkeit Leads mit Hilfe der hochgeladenen Artikel zu generieren und Analytics um festzustellen welcher Content für Nutzer interessant ist, etc. Desweiteren nutzen wir auch issuu.com und scribd.com. Auch bei diesen Diensten gab es nie Probleme.

Marketing Tipp: Vergewissern Sie sich, wenn Sie Content Marketing betreiben, das die Quellen in die Sie Ihre Zeit investieren um Ihre Inhalte hochzuladen auch zuverlässig sind und Ihre Inhalte dort lange und uneingeschränkt für interessierte sichtbar bleiben können.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Dokumenten Hosting Diensten wie diesen oben?

——————————————————————————————-

UPDATE 06/22/12: DocStoc hat unser Account wieder hergestellt. Danke DocStoc.

Content Marketing nutzen,  SEO verbessern, mehr kunden gewinnen, social media marketing,Dokument Hosting Dienste

 ——————————————————————————————-

inbound marketing assessment de

Wie Sie mit Content Marketing Ihre Marktposition und Ihr SEO verbessern

content marketing, inhalte erstellen, ebook, whitepaper schreibenContent Marketing hat sich als wirkungsvolle Strategie zu Kundengewinnung etabliert. Immer mehr Unternehmen in B2C und B2B nutzen Content Marketing uns stehen den wachsenden Herausforderungen gegenüber, wirkungsvolle, interessante und wiedererkennbare Inhalte zu erstellen um zukünftige Kunden auf Ihre Produkte und Dienstleistungen Aufmerksam zu machen.

Eine professionell ausgeführte Content Marketing Strategie kann für einen Besucherzuwachs von bis zu 40% auf den Webseiten des Unternehmens verantwortlich sein.

Im März 2012 hat das Unternehmen Curata eine Umfrage bei 400 Marketingverantwortlichen durchgeführt. In Folge dessen stellte Curata fest, das 95% der Marketingverantwortlichen innerhalb von sechs Monaten mindestens einen Link, Blog Artikel oder sonstige Inhalte mit Ihrer Zielgruppe geteilt haben.

Desweitern zeigen die Umfrageergebnisse das 85% dieser Marketingverantwortlichen sich darauf fokussieren Inhalte zu erstellen um sich als Marktführer darzustellen, 80% sehen zusätzlich das Marken Branding und Buzz als Ziel Ihrer Content Marketing Strategie.

Content marketing social media

Die Hauptziele der befragten Marketingverantwortlichen sind:

 

Eine der größten Schwierigkeiten bei der Erstellung von Content ist der Zeitaufwand. Etwa 70% der Befragten sagten aus, das sie nicht genug Zeit haben, die Sie in ihre Content Marketing Strategie investieren können. Desweiteren sagten die Befragten aus dass sie es als schwer ansehen interessante Inhalte zu erstellen, die ihre Zielgruppe interessieren könnten, aus Mangel an Hintergrundinformationen.

Die Hauptherausforderungen der befragten Marketingverantwortlichen sind:

  • Das erstellen von Original Content
  • • Die Zeit dafür zu haben
  • • Das finden von qualitativ guten Inhalten
  • • Mitarbeiter dafür einzuteilen
  • • Schwierigkeiten die Resultate zu messen
  • • Mangelnde Unterstützung von Vorgesetzten
  • • Das Verständnis wie es in die gesamte Marketingstrategie reinpasst

 

Der populärste Kanal um Inhalte zu Verteilen – teilen ist Social Media. Etwa 76% der Befragten sagten aus, das Social Media ihr Hauptkanal für die Verteilung von Inhalten ist.

Infographic: The Rise of Content Marketing

Content-Marketing-Infographic

Es recht leider nicht aus Inhalte in Social Media zu verteilen. Content Erstellung und Content Marketing müssen ganzheitlich und regelmäßig durchgeführt werden um langfristig messbar und profitabel zu sein.

Nur auf regelmäßiger Basis durchgeführtes Content Marketing bereitet den Weg um besser von zukünftigen Kunden gefunden zu werden und motiviert bestehende Kunden das Unternehmen öfter zu besuchen um zu sehen welche neuen Angebote oder Informationen veröffentlicht wurden.

Unternehmen die Content Marketing als strategischen Bestandteil ihres Marketings umsetzen berichten von einem Traffic – Anstieg auf den Corporate Blog um bis zu 2000% und einen Umsatzanstieg von bis zu 40%.

Wie können Sie Ihr Content Marketing beginnen?

Der einfachste Weg um mit Content Marketing zu beginnen ist es einen eigenen Corporate Blog aufzubauen. Bloggen bringt enorme Vorteile mit sich und sind einige der wichtigsten aufgezählt:

  • 1. Unternehmen die Bloggen haben bis zu 55% mehr Traffic auf ihren Webseiten
  • 2. Unternehmen die Bloggen erhalten bis zu 97% mehr Rückverweise – Backlinks zu Ihren Webseiten
  • 3. Unternehmen die Bloggen haben bis zu 434% mehr erfasste Seiten in Suchmaschinen
  • 4. Unternehmen die Bloggen generieren bis zu 25x mehr Verkaufschancen – Leads

 

inbound marketing assessment de

4 Punkte wie Sie mit Facebook garantiert keine Kunden gewinnen

facebook marketing, social media lead generierung, Google+ marketing, social media marketingFacebook ist schon seit Jahren in alle Munde. Noch mehr seit dem Börsengang. Die einen meinen das Facebook für Ihr Geschäft nicht wichtig ist, die anderen gewinnen Kunden über Facebook.

Für die einen ist Facebook nur eine Konsumentenkiste und da sie selbst im B2B angesiedelt sind, engagieren sie sich nicht in Facebook. Andere B2B Unternehmen sind aktiv in Facebook und gewinnen nachweislich Mitarbeiter, Kooperationspartner und Kunden darüber.

Sie sehen die Meinungen sind geteilt. In „Gläubige“ und „Ungläubige“. Wobei die Erkenntnis das man mit zukünftigen Kunden, ob B2C oder B2B in Social Media ins Gespräch kommen kann, nichts mit einer Meinung zu tun hat, mehr aber mit Zahlen Daten und Fakten.

Informationen über Vorgehensweisen finden sich im Internet zu Genüge um zu lernen wie man sich als Unternehmen in Social Media effektiv und ergebnisorientiert positioniert. Wer hier kein Know-how im Unternehmen selbst hat, der sollte sich nach professioneller Hilfe umsehen und damit mein ich nicht „Webdesigner“ oder sogenannte „SEO Experten“!

Infographic: facebook marketing,b2b social media marketing infographic

Hier sind vier Wege wie Sie garantiert keinen Erfolg bei Facebook und Co. haben werden:

Punkt 1. Nutzen Sie Facebook nicht als virales Marketing Tool

Präsentieren Sie Ihr Unternehmen nicht bei Facebook. So werden Sie auch keine Kunden gewinnen, garantiert.

Punkt 2. Bauen Sie keine Markenpräsenz in Facebook auf

Wenn Sie keine Markenpräsenz in Facebook haben, dann werden Sie auch keine Leads generieren und somit auch keine Kunden über Facebook. Funktioniert 100%ig. Einer der besten Wege Interessenten nicht zu Ihrer Facebook Page zu ziehen ist es, erst gar keine FB Page aufzubauen, sollten Sie dennoch schon eine FB Page haben, dann vermeiden Sie es Facebook Apps zu nutzen, sonst könnten Sie vielleicht neue Kunden gewinnen.

Punkt 3. Nutzen Sie nicht die neusten Features von Facebook um Ihre Leadgenerierung zu verbessern

Teilen Sie nicht Ihre neusten Infos auf der neuen Facebook Timeline. Das könnte andere FB Nutzer dazu animieren mit Ihnen in Kontakt zu kommen und das wollen Sie doch sicher nicht?! Sie sollten es auch vermeiden die Pins und Sterne Ihrer FB Timeline zu verwenden, das bringt Ihnen ungewünschte zusätzliche Aufmerksamkeit und vielleicht „IGIT“ mehr Kunden.

Punkt 4. Bauen Sie sich bloß keine Community auf

Wenn Sie Ihre Community bei Facebook aufbauen würden, dann würden sich nur noch mehr potenzielle Kunden für Sie interessieren. Um das Ganze noch schlimmer zu machen, wollen Sie schließlich nicht Ihren Mitbewerber wehtun indem sie ihn abhängen, das würde diesen bestimmt traurig machen und so ein “gemeiner“ Mensch sind Sie nun wirklich nicht, oder? Also Finger weg vom Aufbau einer eigenen Community!

Sie sehen, wenn Sie diese vier einfachen Punkte befolgen, dann haben Sie garantiert keinen Erfolg bei Facebook und Co.

social media lead generierung, Google+ marketing, social media marketing

9 einfache Schritte um Kunden über Google+ zu gewinnen

google girlSehr viel wird über Google+ berichtet, die neuste Entwicklung von Google um vom Social Media Kuchen auch ein Stück zu ergattern.

Einige glauben sogar das Google Plus recht bald Twitter ersetzen könnte, da es einen einfacheren Weg bietet um mit Kontakten zu kommunizieren.

Andere wiederrum glauben das Google Plus eine wertvolle Ergänzung zu Ihren bereits bestehenden Netzwerken sein wird. Marketingverantwortliche und Unternehmer sehen Google+ als einen weiteren Kommunikationskanal um zukünftige Kunden zu erreichen.

Innerhalb weniger Wochen des BETA Launch, konnte Google+ mehr als 12 Millionen Nutzer verzeichnen, mit über einer Milliarde verschiedener Inhalte die täglich durch diese Nutzer veröffentlicht wurden.

Während Google+ Dienste für den durchschnittlichen Nutzer anbietet, hat Google innerhalb von Google+ auch Dienste für Unternehmen bereitgestellt.

Täglich registrieren sich tausende Marketingverantwortliche und Unternehmer bei Google+, um ihre Reichweite zu verbessern, mit ihren aktuellen und zukünftigen Kunden in Kontakt zu treten, Beziehungen zu neuen Partnern zu entwickeln und um neue Geschäftsgelegenheiten zu finden.

Seit November 2011 haben Markenunternehmen die Gelegenheit sogenannte Google+ Pages für ihre Unternehmen bei Google+ zu registrieren.

Aktuelle Zahlen zeigen dass das Interesse von Marken und Kunden an Marken stetig steigt. Aber es ist immer noch weiter entfernt von den großen wie Twitter und Facebook.

Ein Aktueller Bericht von Simply Measured, der im Mai veröffentlicht wurde zeigt die Resultate bei TOP 100 Unternehmen, von denen 64 sogar verifizierte Google+ Pages haben.

Eine wachsende Anzahl von Konsumenten nehmen diese Unternehmen in ihre Google+ Circles auf. Etwa 5000 Personen haben 35% der TOP 100 in deren Circles aufgenommen bis Mai 2012. Das ist ein 21%iger Anstieg vom Februar 2012 aus. Etwa 22% der TOP Marken wurden von mehr als 100.000 Nutzern zu deren Circles aufgenommen. Das ist ein 13%iger Anstieg von Februar bis Mai 2012.

15 Branchen die aktuell am meisten von Google+ profitieren:

1. Automotive
2. Elektronik
3. Luxus
4. Internet Services
5. Getränke
6. Bekleidung
7. Restaurants
8. Sportartikel
9. Business Services
10. Computer Software
11. Media
12. Fast-Moving Consumer Goods
13. Financial Services
14. Diversified
15. Transport

 

Infographic: Who Is Usig Google+

social media lead generierung, Google+ marketing, social media marketing,Google+ lead generierung, neukunden von social media

Wie können Sie von Google + profitieren?

1. Wenn Sie kein Google Konto haben, dann registrieren Sie jetzt eins
2. Gehen Sie zu Google+ und vervollständigen Sie Ihr persönliches Profil mit allen notwendigen Angaben
3. Registrieren Sie eine Google+ Page und vervollständigen Sie Ihr Business. Laden Sie Ihr Logo hoch, Adresse, Telefon, Link zur Webseite und Blog, und alles was sonst noch notwendig ist um Ihr Unternehmen zu beschreiben
4. Suchen Sie in Google+ jetzt nach Geschäftspartnern und nehmen Sie dies in Ihre Circles auf
5. Setzen Sie einen Link von Ihrer Webseite zu Ihrer Google+ Page
6. Beginnen Sie in Google+ aktiv zu werden indem Sie Nachrichten Ihrer Circles kommentieren und teilen. Veröffentlichen Sie Ihre Inhalte und fragen Sie Ihre Circles nach deren Feedback
7. Hören sie zu und was Ihre Circles zu sagen haben und wo ihre Interessen liegen
8. Auf Basis der gesammelten Daten und Infos aus Ihren Circles können Sie zum Beispiel ein HowTo erstellen und es zum gratis Download auf einer Landing Page hinterlegen
9. Setzen Sie Landing Pages nur für Ihre Google+ Page auf, dann wissen Sie mit Sicherheit welche Informationen begehrt sind und woher und wie viele Leads sie generieren

 

inbound marketing assessment de

5 Gründe warum Vorstände in Social Media sein sollten

social media marketingBRANDfog hat festgestellt, dass Kunden es zu schätzen wissen wenn Vorstände sich in Social Media engagieren.

Social Media ist ein großartiger Weg für die Führungsetage Persönlichkeit zu zeigen und einen Einblick in das Unternehmen zu gewähren. Vorstände haben hiermit eine einmalige Gelegenheit Persönlichkeit zu zeigen um die richtigen Käuferpersönlichkeiten anzuziehen umso mit zukünftigen Kunden ins Gespräch zu kommen bevor diese nach den Unternehmenseigenen Produkten und Dienstleistungen Ausschau halten.

Fünf gute Gründe für Vorstände sich zu engagieren:

  • 1. Die Beteiligung des Vorstandes in Social Media führt zu einem verbesserten Markenimage
  • 2. Die Beteiligung des Vorstandes in Social Media führt zu besserer Kommunikation mit Mitarbeitern und Kunden
  • 3. Social Media Aktivitäten des Vorstandes beeinflussen positive das Vertrauen der Mitarbeiter in das eigene Unternehmen
  • 4. Mitarbeiter vertrauen ihrem Unternehmen mehr, wenn der Vorstand in Social Media kommuniziert
  • 5. Kunden sind eher dazu bereit zu kaufen wenn der Vorstand in Social Media aktiv ist

 

vertrauen in social media aufbauen

Der Finanzdienstleister ING Direct Canada ist bekannt durch seinen tweetenden CEO Peter Aceto.

Peter Aceto sagt, dass ihm Social Media dabei hilft festzustellen wie Mitarbeiter und Kunden sein Unternehmen und ihre Produkte sehen:

“Wir haben das für als Wettbewerbsvorteil erkannt, sagt Aceto. Das ist keine Wissenschaft. Wir hatten keinen ROI als Ziel. Wir mussten einfach nur anfangen, eine Community aufzubauen und zu lernen wie wir diese nutzen können.“

Vorstände haben hier eine großartige Gelegenheit um mit wenig Aufwand echte „Trust Agents“ ihrer Marke zu sein. Es lohnt sich!

Wenn Vorstände nicht Willens sind in Social Media zuzuhören und zu kommunizieren, dann wird ihre Zielgruppe sich dem Mitbewerber zuwenden, der kommuniziert, das ist sicher! Wenn Unternehmen nicht Willens sind zuzuhören und dazuzulernen, dann zeigt das nur eins, das ihnen ihre Zielgruppe egal ist. Warum sollte diese Zielgruppe dann bei diesen Unternehmen Geld ausgeben?

Infographic: How Executives are Using Social Media

executives-using-social-mediaKlicken Sie das Bild an um es zu vergrößern

Marketing Tipp für Vorstände:

Beginnen Sie Ihre Social Media Aktivitäten mit Twitter. Im Vergleich zu einem Corporate Blog ist Twitter einfach zu nutzen und braucht so gut wie keinen nennenswerten Zeitaufwand. Sie können Ihr Twitter von Ihrem Blackberry aus von Unterwegs einfach und schnell nutzen.

Weitere interessante Quellen:

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

 

Gratis Präsentation: 

Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

hier Präsentation gratis runterladen…

 

Die Facebook CPC Rate könnte ein Indikator für den Vertrauenslevel sein

Facebook CPC Rate Eine aktuelle Analyse von AdParlor und SocialBakers hat herausgefunden das Branchen wie Elektronik, Reisen und Entertainment Social Media freundlicher sind als andere.

Diese haben festgestellt das Händler / Bankdienstleistungen, Gesundheit / Fitness und Tourismus einen höhere CPC (Cost per Click) haben als z.Bsp. Promotion und Beauty / Kosmetik. Siehe Graphik.

 

Facebook CPC Rate

Was ist damit gemeint, wenn eine Branche mehr für Werbung aufwenden muss, um die Aufmerksamkeit ihrer Zielgruppe zu erregen und trotzdem nicht die CTR (Click Trough Raten) erhält?

Infographic: Social Media Brand Massaging

social media brand messaging

In Social Media geht es um Kommunikation und Glaubwürdigkeit. Unternehmen die sich in Social Media authentisch und kommunikativ bewegen und mit ihrer Zielgruppe auch so verfahren, ziehen aus Social Media den meisten Nutzen und bauen auch ihre Wiedererkennungswert aus, so dass sie auch aus bezahlten Kampagnen bei Facebook den meisten Nutzen ziehen.

Jedes Unternehmen das sich in Social Media engagiert, muss verstehen, dass Glaubwürdigkeit nicht mit Geld gekauft werden kann. Sie muss Schritt für Schritt, Tag für Tag neu verdient werden!

Wie kann ein Unternehmen sich Vertrauen verdienen und seine Werbeausgaben verringern in Social Media?

  • 1. Hören Sie Ihrer Zielgruppe aufmerksam zu und sprechen Sie erst wenn Sie etwas Interessantes beizutragen haben.
  • 2. Entwickeln Sie Inhalte die auf Ihre “Käufer Persönlichkeit” abgestimmt interessant und wiedererkennbar sind. Veröffentlichen und teilen Sie Ihre Inhalte in Social Media. Bitten Sie Ihre Zielgruppe um offenes Feedback zu Ihren veröffentlichten Inhalten und nehmen Sie das Feedback aufmerksam auf.
  • 3. Nutzen Sie ungefiltertes Social Media Feedback um Ihre Dienstleistungen, Support, Produkte und Kommunikation zu verbessern.
  • 4. Entwickeln Sie Ihre Produkte nach Maß für Ihre Zielgrupp.
  • 5. Messen Sie alles was Sie tun und optimieren Sie Ihre Aktivitäten.

 

Diese obigen Punkte helfen Ihnen Vertrauen und Respekt aufzubauen. Mehr noch können sie Ihnen helfen Ihren Umsatz nachhaltig zu steigern.

Was halten Sie von Glaubwürdigkeit in Social Media?

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

 

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

 

Warum Sie die Generation Y online ins Auge fassen sollten

Generation Y Die Generation Y sind digital-affine Verbraucher in einem Alter von 18- 34 Jahren, die mit dem Internet und Social Media aufgewachsen sind. Die Generation Y kommuniziert online über Produkte und Dienstleistungen mit ihren Freunden in Social Media. Sie lesen und schreiben online Bewertungen und sind eher dazu bereit Produkte ihren Freunden zu empfehlen.

Die Generation Y hat immer mehr steigende Einnahmen und ist willens dieses Geld auch in Luxusgüter zu investieren.

Ein Umfrage durch American Express Business Insights hat herausgefunden, das Generation Y ihre Ausgaben online in 2011 um 31% erhöht haben im Vergleich zu 2010

Bekannte Marken haben schon lange diesen Trend erkannt und sind aktiv, dort wo sich die Generation Y online aufhält.

OK, aber was ist mit dem B2B Nutzen aus diesen Informationen?

Da Gen. Y auch älter wird, werden diese auch mit der Zeit einflussreichere Jobs und entsprechende Positionen in Unternehmen einnehmen und das macht sie schon jetzt zu einer interessanten Zielgruppe für die B2B Ansprache.

Für Sie, wenn Sie ein B2B Unternehmen sind, dann sollten Sie den Beispielen der großen und bekannten Konsumenten und Luxusmarken folgen und Ihre digitalen Außenposten im Internet und in Social Media aufbauen.

Da Gen. Y Nutzer aktuell größtenteils keine einflussreichen Positionen haben, sind diese trotzdem ein interessant Zielgruppe für Sie und Ihre Personalabteilung um dort die vielversprechenden Talente für Ihr Unternehmen anzuwerben. Das gibt Ihnen gleichzeitig die Gelegenheit mit Ihrer Marketingstrategie zu experimentieren um Ihre Aktivitäten Schritt für Schritt zu optimieren.

Sie sollten schon jetzt damit beginnen, in de kommenden Jahren ein starkes Netzwerk, Ihr Unternehmen als vertrauenswürdige und zuverlässige Quelle aufzubauen um damit die Wahrnehmung Ihrer Marke draußen am Markt zu stärken.

Das wird Ihnen genug Zeit lassen sich mit den Interessen der Gen. Y und deren „Way of Life“ vertraut zu machen. Sobald es darauf ankommt, sprechen Sie deren Sprache und sind klar im Vorteil im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern. Diese Wissen und die dann bereits existierenden Netzwerk-Kontakte werde Ihr Business in den kommen zwanzig Jahren wesentlich einfacher machen.

You today’s activities will be your investment in your businesses future. In the first step you improve your human resources and get in touch with talent where they are around on the web and in social media. And for second you learn a lot about their interests and what they appreciate and what they do not like.

Infographic: WHO ARE THE MILLENIALS

die millennials verstehen, Generation Y

Ihre heutigen Aktivitäten sind eine Investition in Ihre geschäftliche Zukunft. Im ersten Schritt profitieren Sie davon, dass Sie Ihre Personalentwicklung optimieren und Ihre jungen Talente dort auf sich aufmerksam machen wo diese aktiv sind, im Internet und in Social Media. Als zweites lernen Sie viel über ihre Interessen und was diese Zielgruppe bevorzugt und was sie nicht mag.

Marketing Tipp: Verbessern Sie Ihre online Präsenz indem Sie unter anderem in Social Media aktiv werden. Beginnen Sie interessante und hilfreiche Inhalte zu Veröffentlichen. Das erreichen Sie mit Corprate Blogging, Videos, EBook und Whitepapers. Optimieren Sie Ihre Webseite und machen Sie aus ihr ein zentrales Marketingdrehkreuz, um mit Ihrer Zielgruppe zu kommunizieren und mögliche Gen. Y Arbeitsuchende anzuziehen.

Weitere Quellen:

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

 

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

Ist Ihnen Inbound Marketing auch zu teuer?

gier und geizDie Inbound Marketing Strategie fokussiert sich darauf, von Kunden online gefunden zu werden, wenn diese nach Produkten und Dienstleistungen suchen, die auch Ihr Unternehmen anbietet.

Mit Inbound Marketing, gewinnen Unternehmen das Vertrauen und die Aufmerksamkeit von Kunden, indem Sie interessante und wieder erkennbare Inhalte online, im Blog, Social Media und Foren publizieren.

Inbound Marketing beinhaltet: Blogging, Social Media, Lead Konvertierung, Lead Pflege und Closed-Loop Analysis

Die meisten Unternehmen haben nicht die Resurcen und das Wissen um eine ergebnisorientierte und erfolgreiche Inbound Marketing Strategie auszuführen.

Unternehmen haben meistens keine guten Schreiber in ihren Reihen, die in der Lage wären auf Ihre “Buyer Personas” zugeschnittene Inhalte wie Blog Artikel, Whitepaper, How Tos und E-Books in regelmäßigen Abständen zu verfassen.

Desweiteren haben sie keine in Haus SEO Experten, die ihnen dabei helfen können die interessantesten Keywords zu nutzen um in den Suchmaschinen besser gefunden zu werden.

Mehr noch, es fehlt das fundierte Wissen zum Umgang mit Sociel Media um eine effektive Art des Community Managements zu betreiben.

Aber der wichtigste Aspekt ist die Zeit all die Dinge zu tun die Verlangt werden.

Studien zeigen, das Unternehmen die alleine Versuchen Inbound Marketing umzusetzen, innerhalb von drei Monaten scheitern.

Was haben diese Firmen gewonnen, wenn Sie sich professionelle Hilfe „gespart“ haben und nicht eine fachkompetente Inbound Marketing Agentur angeheuert haben? Sie haben einfach gar nichts gespart, im Gegenteil. Sie haben Zeit, Geld und Resurcen verschwendet und keinen Cent mehr an Umsatz erzielt.

Wenn Sie von Inbound Marketing profitieren wollen, dann sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken Profis für den Job zu engagieren!

Was bekommen Sie im Gegenzug, wenn Sie Inbound Marketing ernsthaft umsetzen?

  • A. Sie sparen bis zu 62% ihres Marketing Budgets
  • B. Sie heben sich von Ihren Mitbewerbern ab
  • C. Sie generieren einen massiven Umfang an Leads
  • D. Sie erreichen eine bis zu 55% höhere Lead Konversion Rate
  • E. Sie gewinnen Kunden und steigern Ihre Umsätze

 

Wie viel kostet professionelles Inbound Marketing?

Das ist eine gute Frage. Das ist so als ob Sie Fragen was ein Auto kostet. Welches Auto wollen Sie? Wollen sie ein altes Auto oder einen brandneuen Ferrari?

Das Inbound Marketing Honorar pro Stunde beginnt bei €100, abhängig von der Tätigkeit.

Sie können damit rechnen ab €2000/m – € 3000/m für einen Zeitrahmen von mindestens sechs Monaten, abhängig von den Dienstleistungen zu investieren. Jede ernst zu nehmende Inbound Marketing Agentur benötigt diesen Zeitrahmen um Ihr Marketing effektiv aufzubauen, um Ihnen zu helfen Ihre Umsatzziele zu erreichen.

Am Ende des Tages ist Inbound Marketing nachgewiesenermaßen das effizienteste und effektivste Marketing was Sie für Ihr Geld kaufen können.

Inbound-Marketing-Infographic

Habe ich hier etwas vergessen? Lassen Sie es mich wissen, unten im Kommentarfeld.

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

 

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

 

 

Warum Social Media Marketing nichts für Sie ist

nein zu social media marketingSocial Media ist ohne Frage eine großartige Möglichkeit um mit aktuellen und zukünftigen Kunden in einen Echtzeit Dialog zu treten.

Heutzutage sieht es so aus, als ob jedermann diesen Dialog in Social Media sucht.

Meiner Meinung nach ist Social Media nicht was für jeder man (jede Firma). Warum, werden Sie Fragen und ich gebe Ihnen gerne auch darauf die Antwort, von meinen Standpunkt aus.

 

Social Media Marketing kann die Markenwahrnehmung und Reichweite für kleine Unternehmen massiv verbessern. Überall im Internet versuchen Unternehmen eine Stück vom „Social Media Marketing Kuchen“ abzukriegen und agieren dabei aus der angst heraus was zu verpassen, ja sogar zurückzubleiben.

Meiner persönlichen Erfahrung nach sollten die meisten besser schauen, dass sie ihre E-Mail Kommunikation in den Griff bekommen, bevor sie sich an anspruchsvollere Aufgaben wie Social Media heranwagen. Ich weiß, das ist nicht Nett von mir.

Aber das ist die bittere Wahrheit. Die meisten Unternehmen, die auf Gedeih und Verderben in Social Media rein wollen, haben noch nicht einmal ihre E-Mail Kommunikation unter Kontrollen.

Wie können sie dann nur annehmen, dass sie in Social Media erfolgreich sein werden, wenn sie es nicht einmal schaffen innerhalb der Geschäftszeiten auf E-Mail Anfragen zu antworten?

In Social Media muss man in Echtzeit antworten um einen Nutzen daraus zu ziehen.

Die meisten Online Shops die ich persönlich kontaktiert habe, benötigen ca. drei Stunden um zu Antworten, einige länger und wiederrum welche antworten gar nicht. Aber die meisten von diesen sind in Social Media. Was für eine Zeitverschwendung!

Stellen Sie sich vor, da ist ein kaufwilliger Kunde der eine Frage zum Produkt hat, das er in diesem Shop erwerben will, aber er kriegt im schlimmsten Fall keine Antwort auf seine Anfrage!

Social Media Erfolg lebt von der Echtzeit Kommunikation, so wie in der offline Welt. Wenn Sie sich bei einer Cocktail Party angeregt unterhalten und jemand stellt Ihnen eine Frage, dann macht es wenig Sinn diese Frage einen Tag später zu beantworten. Genau so läuft es in Social Media!

Unternehmen die ihre E-Mail Kommunikation nicht im Griff haben und nicht in der Lage sind schnell oder besser noch in Echtzeit zu antworten, sollten nicht über Social Media Marketing nachdenken. Sie sollten zuerst ihre E-Mail Kommunikation verbessern und wenn das messbar gut läuft und in Echtzeit, erst dann ist Social Media wieder ein Thema.

Wenn Sie das Gefühl haben, Sie haben die Grundvoraussetzungen um Social Media Marketing für Ihr Unternehmen einzusetzen, dann klären Sie bitte vorher noch diese Fragen bevor Sie beginnen:

  • – Versichern Sie sich das Ihre E-Mail Kommunikation funktioniert und Sie keine wütenden Kunden/ Interessenten produzieren
  • – Ist Ihre E-Mail Reaktionszeit unter einer Stunde oder besser, ok dann dürfen Sie in Social Media
  • – Wer ist für die E-Mail und Sociel Media Kommunikation verantwortlich? Sie sollten für jeden Bereich eine Verantwortliche Person haben!
  • – Haben Sie eine Social Media Policie etabliert und ist diese allen Mitarbeitern bekannt?
  • – Welche Art Inhalte veröffentlicht Ihr Unternehmen in regelmäßigen Zeitabständen online?
  • – Haben Sie Ziele für die Social Media Leadgenerierung gesetzt?
  • – Wie sehen Ihre geplanten Aktivitäten aus um Leads zu generieren? Haben Sie Landing Pages vorbereitet und wie sieht es mit Ihrem Leadpflege Prozess aus, um aus Leads, zahlende Kunden zu machen?
  • – Haben Sie Umsatzziele für Ihr Social Media Marketing festgelegt? Denn wenn es keine Euros bringt, dann macht es keinen Sinn!

Alterian Annual Survey Infographic

Alterian-Annual-Survey-Infographic

 

Habe ich hier etwas vergessen? Lassen Sie es mich wissen, unten im Kommentarfeld.

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

 

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs-Inbound-Marketing-Praesentation

Hier runterladen!

 

Mit Hilfe von Word-of-Mouse mehr Umsatz machen

social-media-content-strategyDer Einfluss von Nutzer Erstellten Inhalten (user generated content) auf Kaufentscheidungen steigt stetig an. Ganz besonders die sogenannten „digital natives” im Alter von 18 bis 34 Jahre treiben diesen Trend voran indem Produkte und Dienstleistungen von und an Freunde, Geschäftspartner und Familie bewertet und empfohlen werden.

Der sogenannte User generated Content sind auf Webseiten hinterlassene Bewertungen, Kommentare, Beschreibungen und Fragen.

Eine Studie von Bazaarvoice zeigt das bis zu 51% der Internetnutzer ihre Kaufentscheidungen durch User Generated Content beeinflussen lassen. Diese Beeinflussung findet in Social Media, Familie und Freunden statt.

Heute suchen Menschen im Internet und in Sociel Media nach Marken, Produkten und Dienstleistungen um für sich den besten Deal zu finden.

Es ist für eine Marke absolute notwendig zu Wissen was zukünftige Kunden im Internet über Sie finden werden. Welche Bewertungen auf Bewertungsseiten bestehen, Produktbewertungen in ihrem Netzwerk, die Kommunikation der Marke durch einen Corporate Blog, Video, Social Media und Presse.

Was werden diese zukünftigen Kunden finden, wenn Sie über Ihr Unternehmen online Recherchieren? Können die gefundenen Informationen sie positiv beeinflussen Ihre Produkte zu kaufen? Oder werden diese Informationen sie beeinflussen bei Ihrem Mitbewerber zu kaufen?

Im Internet sind Sie das was Sie veröffentlichen, was sind Sie? — David Meerman Scott —

Marken müssen den Prinzipien der Authentizität und Transparenz folgen und sie müssen verstehen, dass es draußen eine große Gruppe Konsumenten gibt die ihnen aktuell nicht vertraut! Marken müssen offen sein und ihrer Zielgruppe die Gelegenheit geben mit ihnen über die Marke ins Gespräch zu kommen. Das wird langfristig zum Standard!

Was Marken machen können um ins Gespräch zu kommen:

  • – Seien Sie dort wo sich Ihre Zielgruppe aufhält
  • – Hören Sie zu
  • – Antworten Sie
  • – Veröffentlichen Sie relewante Inhalte online und in Social Media
  • – Fragen Sie nach Meinungen zu Produkten und der Marke
  • – Fragen Sie nach Vorschlägen zur Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen
  • – Seien Sie authentisch ehrlich und hilfreich
  • – Halten Sie die Konversation am laufen

 

Der wichtigste Punkt: BEGINNEN SIE SOFORT bevor es ein Mitbewerber macht! Eine spätere Aufholjagd kostet viel mehr und es ist zweifelhaft das Sie diesen überholen können.

Alle obigen Punkte verstärken Vertrauen, Glaubwürdigkeit und Ruf der Marke. Das sind die Währungen der Zukunft im Internet. Wenn Sie intelligent vorgehen dann können Sie einen massiven Wettbewerbsvorteil erringen.

Was machen Sie aktuell um online gesehen und gefunden zu werden, sobald Ihre Zielgruppe nach Produkten und Dienstleistungen sucht die auch Sie anzubieten haben.

Setzen Sie aktuell eine oder mehrere der obigen Vorschläge um Ihre Chancen am Markt zu verbessern. Wenn nicht, dann sollten Sie sofort beginnen! Es ist eine Mouse-Click Ökonomie und Ihre Mitbewerber sind nur einen Mouse-Click entfernt.

Infographic: Bazaarvoice Millennials

bazaarvoice_millennials_final

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

Wie Sie Social Media für Ihre Kundenakquise nutzen können

social mediaSocial Media ist zu einem wichtigen Faktor einer ernsthaften Marketingstrategie geworden.

Unternehmen die sich in Sociel Media engagieren erhöhen massiv ihre Reichweite.

Dabei macht es keinen Unterschied ob die Zielgruppe im B2C oder im B2B angesprochen werden soll.

Social Media ist ein öffentlicher Kommunikationskanal wo Unternehmen ungefiltertes Feedback erhalten können.

Unternehmen müssen verstehen, das Social Media nicht dafür da ist, um Verkaufsbotschaften einem Lautsprecher gleich nach draußen zu posaunen!

Um einen ökonomischen Nutzen und einen positive ROI aus Social Media zu ziehen müssen Unternehmen dort Kommunizieren und ihrer Zielgruppe zuhören.

Es ist ganz einfach unwahr, wenn jemand behauptet dass seine Zielgruppe nicht in Social Media aktive ist. Vielmehr ist wahr das B2C und B2B Kunden online nach Produkten und Dienstleistungen suchen.

Die einzige Frage die sich hier stellt ist: Was werden diese finden wenn sie nach Produkten oder Dienstleistungen suchen die auch Ihr Unternehmen anzubieten hat, werden Sie zuerst gefunden oder Ihr Mitbewerber?

Studien belegen, das B2C und B2B gleichermaßen von Social Media Engagements profitieren.

http://www.emarketer.com/images/chart_gifs/136001-137000/136357.gif

Eine Studie von Wildfire Interactive zeigt auf wie Social Media Unternehmen eine bessere Markenwahrnehmung erreichen, ihren Umsatz erhöhen, neue Partnerschaften bilden und ihre Marketingkosten verringern.

In den Dialog mit Kunden einzutreten, mittels Social Media ist zu einem unverzichtbaren Bestandteil erfolgreicher Unternehmen geworden.

Intelligent Marketer messen auch immer den Wert der Social Media Kanäle. Sie wollen damit feststellen, welcher Kanal die besten Ergebnisse für ihr Unternehmen bringt. Einer der populärsten Kanäle ist Facebook. Etwa 44% der befragten Marketer sagen aus, das „Facebook einer wertvolle Ressource ist und ihnen geholfen hat neue Kunden zu gewinnen“!

http://www.emarketer.com/images/chart_gifs/136001-137000/136359.gif

Mehr noch, diese sagen auch dass Facebook Fans höhere Konversion Raten haben und diese auch mehrfach kaufen.

Wie können Sie jetzt den ROI Ihres Social Media Marketing messen?

  • • Al aller erstes können Sie das aufgrund Ihres Umsatzanstiegs sehen
  • • Als zweites ist die Anzahl Ihrer Likes ein guter Indikator
  • • Sie können auch die Häufigkeit der Erwähnungen Ihrer Marke in Social Media messen

 

Ein weiterer großartiger Weg ist es Lead Capture Pages an Ihre in Social Media veröffentlichten Inhalte anzuhängen. Damit können Sie den Traffic, Leads, Ihre Lead to Customer Rate und den Umsatz per generierten Neukunden messen. Damit erhalten Sie ein ganzheitliches Bild Ihrer Ergebnisse und Kosten pro Lead und können so Ihre Aktivitäten verfeinern um Ihre Profite zu erhöhen.

Studien zeigen, das Unternehmen die sich hauptsächlich auf die online Lead Generierung konzentrieren zweimal mehr profitable sind als Unternehmen die das unterlassen. Diese Unternehmen verringern ihren Cost per Lead um bis zu 62%.

Infographic: Brand Messaging

social media brand messaging

 

Weitere Quellen:

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

B2B Entscheider suchen verstärkt in Social Media

Das Internet ist und war immer eine Quelle von Informationen. Heute sind noch Entertainment und Shopping dazugekommen. Aber das Internet steht als Informationsquelle immer noch an erster Stelle.

Social Media Marketing,Social Media ROIVor Social Media haben Internetnutzer hauptsächlich bei Suchmaschinen nach Produkten und Dienstleistungen gesucht. Heute im Zeitalter von Social Media finden Produkte den Nutzer, durch Diskussionen, Content Sharing und Empfehlungen von Freunden und Followers. Sogar unterwegs haben wir durch mobile Geräte Zugriff auf diese Daten.

Diese Entwicklung ist auch dem B2B Bereich nicht verborgen geblieben.

Das Suchvolumen auf Facebook hat das von Google schon längst eingeholt. Es sind nicht nur Konsumenten die bei Facebook suchen. B2B nutzt auch Facebook, Xing, Twitter, LinkedIn, Google+ und andere soziale Netzwerke um nach Produkten, Dienstleistungen, Brancheninformationen und möglichen Geschäftspartnern zu suchen.

Niemand behauptet, das eine Dienstleistung oder ein Produkt was Tausende Euro kostet über Facebook verkauft wird. Aber der erste Kontakt kann dort gemacht werden und die weiter Gesprächen und Verhandlungen werden dann offline weitergeführt.

Social Media ist ein großartiger Weg um ein Unternehmen nach außen zu präsentieren. Ein Unternehmen erhält dadurch die Gelegenheit seine persönliche Seite zu zeigen, um die richtigen Interessenten zu ihren Angeboten zu leiten sobald diese danach suchen.

Alle Sociel Media Seiten haben auch mobile Apps. Diese Apps machen es möglich 24/7 in Social Media aktiv zu sein, egal wo man sich befindet. Nicht nur Teenager surfen it Ihren mobilen Geräten auf Social Media Netzwerken. Eine steigende Anzahl an B2B Entscheiden tut das auch!

“Untersuchungen der Werbeagentur TricomB2B und der University of Dayton School of Business Administration zeigten eine noch höhere Konzentration von B2B Entscheidern die Käufe von mobilen Geräten aus imitieren.”

Wie können Sie als B2B Unternehmen diese obigen Informationen praktisch verwende?

  • 1. Werden Sie aktiv in Social Media. Vervollständigen Sie Ihr Profil.
  • 2. Suchen Sie nach relevanten Gruppen und Personen. Werden Sie Mitglied dieser Gruppen und vernetzen Sie sich mit den dort aktiven Personen.
  • 3. Achten Sie auf deren Diskussionen. Wenn Sie etwas Interessantes zu den Diskussionen beitragen können, dann machen Sie das, ansonsten hören Sie weiter zu.
  • 4. Beginnen Sie einen Corporate Blog. Schreieben Sie über Themen die Ihre Zielgruppe interessieren. Teilen Sie diese Artikel in Social Media und fragen Sie dort nach Feedback zu diesen.
  • 5. Erstellen Sie Landing Pages und bieten Sie dort exklusive und interessante Informationen zu Download an. So generieren Sie zielgerichtete hochwertige B2B Leads.
  • 6. Messen Sie Ihre Aktivitäten.
  • 7. Optimieren Sie Ihre Aktivitäten und wiederholen Sie das Ganze.

Weitere Quellen:

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!

Studien belegen, Social Media ist effektiver für Markenbildung

social media marketing roiDer Social Media Marketing ROI ist ein Hauptgrund warum Unternehmen Sociel Media und die Möglichkeiten dieser Zwei Wege Kommunikation, verstärkt zu nutzen beginnen.

Social Media hat bewiesen, dass es einen positiven ROI erzielen kann, wenn es ernsthaft eingesetzt wird. Einige erfolgreiche Beispiele wie Pelikan und SAP zeigen wie es geht.

Unternehmen verstehen immer besser, das Social Media kein kurzfristiger Marketingsprint ist, sondern vielmehr ein Marketingmarathon. Social Media Marketing funktioniert nur, wenn es gut geplant und als langfristige aber dennoch flexible Strategie angelegt und umgesetzt wird. Nur dann können Unternehmen mit einem positiven ROI rechnen.

In Social Media erfolgreiche Unternehmen, sehen ihre Aktivitäten so wie das kultivieren von Pflanzen an, diese können auch nur langfristig wachsen. Im Gegensatz zu Pflanzen gibt es bei Social Media keine Grenzen des Wachstums.

BzzAgent hat herausgefunden, das ca. 61% der Kunden noch ein Jahr nach einer Social Media Kampagne den Markennamen auf dem Schirm haben und kaufen. Das beweist das Social Media und die Zwei Wege Kommunikation länger bei der Zielgruppe vorhält, als überholte Marketingslogans des nicht mehr zeitgemäßen und auf Störung basierenden Outbound Marketings.

Social Media keine Art Maschine  wo Umsatz rausfällt wenn man oben draufdrückt! Nicht jede Kampagnen werden erfolgreich, die wenigsten Kampagnen haben Erfolg! Aber wie mit vielen Dingen auf dieser Welt ist es mit Social Media genau so, die Masse stetig optimiert und mit einer Prise Klasse macht’s und sichert den langfristigen Erfolg!

Damit ist auch nicht gemeint das Marken, Kampagnen rausfeuern sollten in der Hoffnung das eine greift. Damit ist gemeint, das Unternehmen ihrer Zielgrupp aktive zuhören sollten, aufnehmen sollten was in Social Media kommuniziert wird.

Wenn Unternehmen aufmerksam zuhören, dann können Sie lernen was ihre Zielgruppe interessiert und welche Möglichen Kampagnenthemen Chancen auf Erfolg haben könnten.

In der Zwischenzeit beantworten sie Fragen und beteiligen sich an Diskussionen wenn sie etwas Interessantes mitzuteilen haben.

Ein guter Startpunkt wäre es einen intelligenten Dialog zu beginnen indem sie offen Fragen stellen. Unternehmen könnten ihre Zielgruppe nach deren Meinung zu Service und Produkten fragen. So erhalten Unternehmen professionell und authentisch zu antworten.

Dabei spielt es keine Rolle ob Unternehmen Lob oder Tadel erhalten. Jedes Feedback ist eine Chance den eigenen Standpunkt darzustellen und mit der Zielgruppe, aktuellen und zukünftigen Kunden in Kontakt zu kommen.

Marken die Ihren Zielgruppen in Social Media zuhören, in Folge dessen ihre Produkte und Dienstleistungen optimieren, um auf die Kundenwünsche einzugehen, sind die langfristigen Gewinner. Der wachsende Trend der Custom Produkte ist ein Beweis dafür. Die Gießkannen Strategie, ein Maß für alle funktioniert nicht mehr.

Jedes Unternehmen kann Social Media für sich nutzbar machen und es als Quelle von ungefilterten Kundeninformationen oder als Business Intelligence Werkzeug nutzen. Durch Social Media können Unternehmen um Trends rechtzeitig erkennen und diese zeitnah mit entsprechenden Produkten bedienen.

Die anderen, die das nicht wollen werden zurückbleiben und in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Das geschieht jedem Unternehmen recht das sich nicht für seine Zielgruppe interessiert oder je interessiert hat. Sociel Media trennt ganz klar die guten von den schlechten.

In dieser neuen Welt gewinnt der Kunde und die Marke die sich um den Kunden kümmert und das ist auch gut so!

Infographic: B2B Social Media Marketing

b2b social media marketing infographic

 

Bleiben Sie informiert und abonnieren Sie unseren RSS Feed

Tweeten Sie diesen Beitrag auf Twitter!

Präsentation: Mit Inbound Marketing Ihren Umsatz um bis zu 13% steigern.

inBlurbs Inbound Marketing Praesentation

Hier runterladen!